Die 80er Jahre: Die besten Epen und Historienfilme des Jahrzehnts I

Was einen guten Film zu einem guten Historienfilm macht, liegt ja eigentlich so ziemlich auf der Hand: Das historische Sujet. Der Schritt zum Epos ist da schon etwas diffiziler. Natürlich könnte man es sich leicht machen und einfach von Monumentalfilmen sprechen, doch damit bekommt man letzten Endes auch nur eine sehr eingeschränkte Genreschublade geboten, die automatisch primäre Assoziationen zu dem großen Monumentalfilm der 50er und 60er Jahre à la Ben Hur weckt. Gerade historisch akkurate oder aber auch fantastische, parabolische und surreale Werke mögen da kaum so richtig ins Bild passen. Also ganz kurz ein wenig Schubladenkunde, um meinen Begriff des Epos – des epischen Films – einigermaßen zu rechtfertigen.

weiterlesen

Animated Short der Woche: Viking

Diese Woche ist unser featured animated short wirklich kurz. Gerade mal 22 Sekunden lang, dabei aber sehr amüsant und mit klarer Botschaft. Carnivoren aller Länder vereinigt euch!

In a world lost to time, our hero must conquer the greatest force in nature known to the Vikings… Drägøns! Will he slay the terrible beast? Will he make the journey home to his beloved family? What does this have to do with Fivestone Studios? Sit back, relax, tense up, relax again, and enjoy.

Viking (ID 2011)

Regie: Kyle Jones für die Fivestone Studios

via Seitvertreib

 

 

Walhalla Rising – Ein Annäherungsversuch

Nicolas Winding Refn, bekannt geworden durch die im kriminellen Milieu angesiedelte Pusher-Triogie, bietet mit seinem neuen Film Walhalla Rising ein visuelles Erlebnis von meditativer Tragweite, die nicht mal durch die Darstellung roher, körperlicher Gewalt unterlaufen werden kann. Bereits mit seinem Film Bronson aus dem Jahr 2008 malte Refn eine wahnsinnige Poesie der Gewalt auf die Leinwand. In Walhalla Rising schlägt er zwar andere Töne an, dennoch entbehrt der Film nicht einer gewissen Rauschhaftigkeit, auch wenn sie sich gemächlicher gebärdet.

weiterlesen