Ein Produkt wie für Dich gemacht,… huh was? – Vignette Roulette

vr

Auf Vignette Roulette kann man ein Werbevideo des einen Produktes mit der Tonspur eines anderen Produktes kombinieren und bemerken wie generisch und austauschbar das alles ist. Da passt alles gespenstisch aufeinander. Das Medium ist die Botschaft wa? Wie einfallsreich und kreativ Werbeleute doch sind! Die zarteste Versuchung seit dem die längste Praline den Tiger in dir weckt und dir nicht irgendein Lebensgefühl, sondern das Lebensgefühl gibt, das Gefühl überhaupt zu leben, weil Vertrauen der Anfang von allem und der kleine Hunger der Fels in der Brandung ist, von dem man sagt, dass er magische Kräfte habe und nicht nur die Zähne sondern auch die Wäsche spürbar mit einem Gelbstich hinterlässt, deswegen sollte man gleich zwei nehmen, einen sofort essen, einen mitnehmen und es einfach schön im Bauchnabel prickeln lassen, weil Einfach einfach schizophren und die Waschmaschine doch zu früh gestorben ist, weil sie zu schwer gegessen hatte, Kacke.

via i-ref.de

LEGO-Kampagne: Masters

4b5bad13b548666e8417fa34987d130c

Nein, ich habe noch nicht genug von diesen ganzen LEGO/Pixel/Art-Mashups, die derzeit wie Pilze aus dem Boden schießen. Und wenn das Ganze so simpel und gleichzeitig toll gemacht ist wie von Marco Sodano, dann umso weniger. Das Ganze wird wohl auch Teil einer echten Kampagne und wurde laut Sodano von LEGO selbst in Auftrag gegeben. Werbung. Trotzdem Kunst.

Marco-Sodano05

LEGO Masters via FiT

Mercedes: Erkennt Gefahren

Großartiger Pseudo-Werbespot für Mercedes, der in Wahrheit die  Abschlussarbeit der Ludwigsburger Filmstudenten Tobias Haase, Jan Mettler und Lydia Lohse darstellt. Warum Mercedes selbst den Clip nicht so prall fand, will sich mir in dem Fall nicht erschließen. Trotz derben Plot-Twists lässt dieses Schmuckstück von Video das dargestellte Auto keineswegs in schlechtem Licht dastehen. Eher im Gegenteil. Aber seht selbst.

Das bestehende Collision-Prevent-Assist-System von Mercedes funktioniert. Was wäre aber wenn es schon viel früher entwickelt worden wäre. Was wäre wenn es viel besser funktionieren würde, eine Seele hätte?

Danke Johannes

Links fürs Wochenende

Die verführerischsten Sätze

Das moderne Mammutwerk Ulysses von James Joyce – das dieses Jahr endlich ins Gemeingut übergegangen ist – bekommt eine lange überfällige Adaption als episches Hörspiel. 24 Stunden zu erwartende pure modern Awesomeness. Das wird etwas, worauf man sich freuen kann.

Die Sache mit den Fähnchen abreißen – Abreißer im Interview

Anlässlich der EM 2012 findet wieder das altbekannte Spielchen, Nationaleuphoriker vs. antifaschistische Fähnchenabreißer statt. Daniel aka Kotzendes Einhorn nimmt dies zum Anlass, um mit einigen der Nationalsyymbol-Verächter und -Zerstörer zu reden. Man mag das Verhalten der Linken Fähnchenknicker und -Reißer albern und pubertär finden, kommt aber nicht drumherum, dass ihre Kritik an nationalen Symbolen einen mehr als wahren Kern hat. Passend dazu auch: EM-Patriotismus: Meine gefährliche Liebe zu Deutschland

Künstler, Verwerter und Piraten

Sehr interessanter, ausführlicher und ausgewogener Beitrag von Walter Thomas Heyn zur Urheberrechtsdebatte:

The Oatmeal and FunnyJunk Affair

Der – btw. großartige – Comiczeichner Matthew Inman reagiert nach einigen Problemen mit der Content-Schleuder FunnyJunk (bei denen sich zahllose seiner Comics ohne Verweis auf den eigentlichen Urheber finden lassen) mit Spott und Kritik und erhält kurz darauf ein ätzendes Anwaltschreiben von dem Big Player. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken reagiert er aber auf seine ganz eigene, sau komische Art.

Videowerbung ist kreativ, feiert Rekorde – und geht mir auf den Geist

Jürgen Vielmeier rantet gegen Prerolls, Midrolls, Postrolls, Pop-Ups und alles was man sonst noch auf diversen Online Videoportalen findet. Ein bisschen zu viel “mimimi” aber allemal lustig und lesenswert.

Van Gogh inspiriert Pflanzengenetiker

Wenn man Skeptiker, Wissenschaftsfreund und zugleich Kunstliebhaber ist, tut es doch ziemlich gut, Beispiele zu finden, in denen die Kunst eben nicht nur für sich selbst steht sondern auch tatsächlich die Wissenschaft (also die richtige, nicht irgendwelchen pseudowissenschaftlichen, esoterischen Hokuspokus) beflügelt hat.

Museum of endangered Sounds

Vom Aussterben bedrohte Klänge sorgsam für die Nachwelt archiviert.

2012 – Die Technik von Shadowrun

Die Technologie, die in den 80ern für das Jahr 2050 erträumt wurde, ist noch lange nicht da. Aber sie steht schon vor der Tür und klopft. Und das, was wir hier zusammengesucht haben, ist nur ein Teil der Forschung. Für viele Körperbehinderte steht wohl tatsächlich ein neues, besseres Zeitalter bevor.

Wii-U angespielt

Sehr schöne Preview der neuen Nintendo-Konsole. Im Gegensatz zu unzähligen Videospiel-Magazinen und -Blogs setztViktor in Caschys Blog seinen Fokus weniger auf technische Details und alberne Core vs. Casual Diskussionen und widmet sich stattdessen dem unmittelbaren Spielerlebnis und first Look and Feel.

Draw a Line (Browsergame)

Endlich mal wieder so ein total simples und dennoch süchtigmachendes Flashgame für den Browser: Linien zeichnen um Vögel vor dem Absturz zu retten, bewusst abstürzen zu lassen und einsame Vogelherzen zusammen zu führen. Kommt gut, ist ohne Zweifel von Smartphone-Game-Mechaniken inspiriert und macht trotz Casual-Charakter verdammt viel Spaß.

Psychout (Browsergame)

Browsergame Nummer zwei bei den heurigen Links fürs Wochenende: Psychout geht mit seinem gewitzten Rätselcharme zwar auch definitiv eher in die Casual-Richtung, hat aber neben dem simplen und dennoch herausfordernden Grundprinzip auch einen netten Hintergrund und ein ziemlich cooles Art-Design zu bieten. Schalter drücken, Rätsel lösen, geschickt agieren und nebenbei an der Realität rumpfuschen. Macht Laune.

8 Things From Videogames We Wish Existed In Real Life (englisch)

No traffic, money, everywhere, save points, clearly defined level ups etc…

Wenn schon Gewalt, dann bitte richtig!

Jörg von 4players wünscht sich mehr naturalistische Darstellungen der Konsequenzen aus Gewalt in Videospielen:

Die Gewalt muss viel öfter in die Tiefe gehen, indem sie die einzelne Situation komplexer darstellt und nicht nur den Akt des Tötens gezielt verlangsamt, sondern auch die grauenhaften Folgen zeigt. Die Kamera muss viel näher ran, das Tempo muss raus und das Bild muss so authentisch sein, dass sich einem der Magen umdreht. Was ist ein Call of Duty oder ein Battlefield anderes als die totale Verharmlosung von Krieg? Selbst der erste Rambo ist dagegen eine gesellschaftskritische Auseinandersetzung!

The Future according to Films

Infografik

Letztes Jahr auf Seite360:

Florian fragt sich ob Sliver wirklich zu den schlechtesten und ob Forrest Gump tatsächlich zu den besten Filmen der 90er Jahre gehört.  Zumindest bei Independence Day lautet die Antwort auf die Frage nach der Zugehörigkeit zu einem Best-of-Kanon definitiv “Nein, nein, nein!” Rinko lässt das selbe Jahrzehnt mit dessen besten Alternative-Rock Alben wiederauferstehen und genießt dabei unter anderem Musik von den Eels und den Smashing Pumpkins. Nostalgie steht ohnehin ganz groß auf dem Programm, auch im Bereich Videogames. Hier erinnern wir uns wehmütig an The Legend of Zelda und die weiteren 2D-Auftritte des großen Adventure-Helden Link.

Neue Tippexperience Werbung!

Also ich bin ja echt der letzte, der wegen eines neuen YouTube-Werbeclips ausrastet….aber: Whoahhh! Erinnert ihr euch an die grandiose, interaktive Tipp-Ex-Werbung, in der ein gutmütiger Jäger seine eigentliche Beute, einen Bären, nicht erschießen wollte. Die Aufgabe des Zuschauers bestand darin, dem Jäger eine neue Aufgabe zu geben… Und davon gab es reichlich: So konnten Bär und Jäger sich lieben, gemeinsam feiern, tanzen, sich küssen und auch ein paar Rated R Aktionen ausführen. War ne unglaublich coole Idee und mit die beste viral Campaign überhaupt.

Und jetzt wurde Version 2.0 davon veröffentlicht: Jäger und Bär feiern 2012 gemeinsam Geburtstag… 2012… Weltuntergang und alle so “Fuck!”. Um dem Armageddon, das sich in Form eines gigantischen Kometen ankündigt, zu entkommen, können die Zuschauer nach Gusto den Zeitpunkt der Feier ändern. Jäger und Bär begeben sich folgerichtig auf Zeitreise, und wieder einmal sind die Optionen – trotz Limitierung auf einen Zahlenwert – unfassbar groß. Coole Sachen, die ich bereits entdeckt habe: Das Pac-Man-Game in den 80ern (mit Spielmöglichkeit), der interaktive Mauereinriss 1989, Stummfilm-Szenen zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die Geburt Jesus Christus, eine unerfreuliche Begegnung mit Dinosauriern, den wunderbar hysterisch umgesetzten Millennium-Bug im Jahr 2000 und ein virtuelles Zusammentreffen in der Zukunft. Aber tippt am besten selbst die Jahreszahlen ein. Die Möglichkeiten sind verblüffend vielfältig, die Ideen grandios und sau komisch, und ich bin da jetzt echt mal ne halbe Stunde hängen geblieben, obwohl ich eigentlich nur nen YouTube Fünfminüter schauen wollte. Episch!

Tippexperience 2 by Tipp-Ex

Fotoshop by Adobé

Jesse Rosten hat einen hochgestylten (inoffiziellen) Werbespot für Adobe Photoshop gedreht und das ganze so inszeniert, als sei es eine dieser klassischen Teleshop-Sendungen, bei denen diverse Scharlatanerie Beauty-Produkte ewige Jugend und Schönheit versprechen:

I was watching TV one sleepless night and stumbled upon an infomercial for some beauty product. The commercial showed before and after portraits, that to my eye, looked like the same photo just photoshopped. I laughed to myself. Then I made this video.

Fotoshop by Adobé via Jesse Rosten

Fast Food: Werbung vs. Realität

Großartiges Fotoprojekt von Dario D.: Burger gekauft, unter optimalen Bedingungen im Studio abgelichtet und die Fotos anschließend mit den Werbeversprechungen der großen Fast Food Riesen abgeglichen. Das Ergebnis kann man sich denken… Trotzdem beeindruckend, wie leicht und gerne man sich immer wieder beim Essen verarschen lässt.

Fast Food – Ads vs. Reality via +JeffJarvis

Lamp – Großartige Ikea-Werbung von Spike Jonze

Eine alte Lampe wird ausgesetzt, zurückgelassen, zu Gunsten eines neueren, schickeren Modells. Ich kannte diese Ikea-Werbung von Spike Jonze aus dem Jahr 2002 noch nicht… sie ist aber einfach mal unglaublich gut. So hat sie unter anderem auch den Großen Preis beim Cannes Lions International Advertising Festival gewonnen und wurde vom Boards Magazine zu den besten Commercials der Dekade gepackt, mit folgender Begründung:

Spike Jonze’s incredibly human directing touch created a believable tenderness between a woman and her new Ikea lighting, eliciting pure empathy for a lonely, discarded object, left to suffer curbside in the rain, and then shattered it all with one brilliant stroke of casting that abruptly and brusquely brought us all back to reality.

Also unbedingt anschauen! Bei diesem Spot stimmt einfach alles, von der wundervollen melancholischen Inszenierung, bis zum abrupten pointierten Ende…

via openculture