Schlagwort-Archiv: The Get Up Kids

MI0001814749

Die 90er Jahre: Die besten Emo-Alben des Jahrzehnts I

emoh

Ach, tut doch nicht so. Wir hören doch gerade alle um die Winterzeit mal gerne in unsere alten sogenannten “Emo”-Alben der 90er. Die aus den 00ern aber dann doch nur in wirklich in sehr schwachen Momenten, oder?

In den 90ern hatte sich jedenfalls dieses Genre gerade erst aus dem Hardcore/Punkbereich etwas emanzipiert und war froh nicht mehr in den Moshpit mit den harten Jungs steigen zu müssen. Das Aussenseiter-Gefühl des Genre nahmen sie gerne mit, aber statt Testosteron-Gebolze thematisierten die Jünger dieses Subgenres ihr dysfunfktionales Seelenleben und ihre Unverständnis gegenüber der Gesellschaft.

Emorock der 90er hatte aber trotzdem noch genügend Wut im Bauch und kanalisierte diese in den Ausbrüchen zwischen melancholischen und traurigen Passagen. Als Grunge zu groß wurde und sich alles auf Eddie Vedder und Kurt Cobain stürzte, gab es für integre Kids mit Bands wie Jawbreaker oder Sunny Day Real Estate damit die willkommene Alternative zu dem immer kommerzieller werdenden Seattle-Sound, dessen Trittbrettfahrer viel von der ehrlichen Wut der Anfangstage wegnahmen.

Hier hatten wir wieder Gefühle und wenn ihr vergessen habt wie das damals war, kommen nun ein paar Bands, mit denen wir zusammen wütend und unverstanden waren.

Weiterlesen

Jimmy Eat World, 07.11.2010, Köln – Konzertbericht

Grau und ungemütlich ist der 7. November, was überraschend viele Besucher nicht davon abhält zum Jimmy Eat World Konzert im E-Werk zu gehen. Vor der an und für sich schönen Location, die eher wie eine kleine Kirche anmutet und eh schon seit Jahren den besseren Sound als das Palladium hat, ist ein bunt gemischtes Volk an Zahlungswilligen, von denen nicht wenige den 90er Emo Look aus dicker Hornbrille und kariertem Hemd präsentieren. Eine Zeit, in der dieses Wort weniger Synonym für einen Modestil als tatsächlich emotional aufgeladene Punkmusik war. Von diesem Stil haben sich Jimmy Eat World  seit “Chase This Light” verabschiedet und auch das, wohl durch Fanunmut bedingte, subtile neue Album “Invented” hat immer noch einen hohen Breitwand-Faktor, mit allerlei Handclaps und “Ohh”-Chören. Immerhin scheint dieses Album den ein oder anderen Fan versöhnt zu haben, sonst wäre das E-Werk nicht bis auf den letzten Platz ausverkauft. Weiterlesen