Die 80er Jahre: Die besten Thriller des Jahrzehnts V

frantic

Thriller der 80er Jahre, die Fünfte. Thriller der 80er Jahre die Letzte. Ausschussware soll hier trotzdem nicht präsentiert werden. Stattdessen ein enervierender Mix aus klassischem Actionthriller-Flick und raffinierten Tricksereien in F/X – Tödliche Tricks, eine vorzügliche Hitchcock-Verbeugung im Post-Suspense Streifen Frantic, asiatische Genre-Kunst im knallharten “A Better Tomorrow” Quasi-Nachfolger City on Fire, ein elegantes Kammerspiel im französischen Thrillerdrama Das Verhör und den wundervollen Style over Substance Reißer von Brian de Palma Blow Out – Der Tod löscht alle Spuren.

weiterlesen

Das Fenster zum Hof als Diorama-Loop

Schon ziemlich groß, was Visual Artist Jeff Desom mit Alfred Hitchcocks Klassiker Das Fenster zum Hof (1954) gemacht hat. Aus den zahllosen voyeuristischen Entdeckungen des Protagonisten hat er sämtliche Fenster-Impressionen aus- und wieder zusammengeschnitten. Die verschiedenen alltäglichen (und weniger alltäglichen) Handlungen, die es dabei zu bestaunen gibt, hat er in ein gigantisches dreidimensionales Diorama gepackt, dessen Entstehungsprozess und Endergebnis in folgendem bestaunt werden kann. Panorama-Kunst, wie sie schöner nicht sein könnte und ein weiterer Beweis dafür, was mit Mashup- und Supercut-Mechanismen Großartiges gestaltet werden kann…

I dissected all of Hitchcock’s Rear Window and stiched it back together in After Effects. I stabilized all the shots with camera movement in them. Since everything was filmed from pretty much the same angle I was able to match them into a single panoramic view of the entire backyard without any greater distortions. The order of events stays true to the movie’s plot.

via KFMW

Alfred Hitchcock – The ANGRY Birds

Großartige Mashup-Illustration von Dan Eijah Fajardo (aka Dandingeroz) und Pedro Kramer (aka Badbasilisk): So nahe liegend und doch so genial. Schon seltsam, dass bisher noch niemand auf die Idee gekommen ist, Alfred Hitchcock, der mit Die Vögel (1963) einfach mal für den besten Federvieh-Horrorfilm überhaupt verantwortlich ist, mit den Angry Birds zu mashen. Aber das wäre hiermit dann ja auch erledigt…

via My Modern Metropolis

Kurzfilm der Woche: The Killing Joke

Ein wenig creepy und mit 15 Minuten Länge genau der richtige Abschluss für den heutigen Abend. Viel Spaß bei dieser Homage an Suspense-Filme!

The Killing Joke (Argentinien 2011)

Regie: Sebastián López

Darsteller: Gustavo Marzo, Clarisa Staracci

Soundtrack: Colin Devlin

The ultimate Alfred Hitchcock Cook Book – Kochen mit dem cineastischen Meister

Bevor die Überschrift zu Verwirrung führt: In Felix Meyer und Pascal Monacos Kurzanimation erfahren wir weder etwas über das Leibgericht von Norman Bates, noch wie man am delikatesten amoklaufende Vögel zubereitet. Stattdessen lehrt uns Hitch einige essentielle Kleinigkeiten über die Zutaten eines klassischen Hitchcock-Films. Frei nach dem Motto: Ein bisschen Suspense hinzugeben, das ganze auf schwarzhumoriger Flamme kurz anbraten und mit einem Schuss Psychoanalyse verfeinern.

»Hitch« is our graduation project at the University of Applied Sciences and Arts in Hannover.
It’s about »The Ultimate Hitch Cookbook«, an animated book containing the recipes for Alfred Hitchcock’s classics. It’s made for Hitchcock enthusiasts and every other couch potato out there.

Concept: Felix Meyer, Pascal Monaco, Torsten Strer
Layout / Animation: Pascal Monaco, Felix Meyer
Sound Design: Torsten Strer
Sound Technician: Dirk Austen / Paul Productions
Voice: Peter Bennett

via Dangerous Minds