Die 90er Jahre: Die besten Postrock-Alben des Jahrzehnts I

90erpostrock

Okay… machen wir uns nichts vor. Die 2000er sind DAS Jahrzehnt des Postrock. Hier wurden die Meilensteine produziert, hier erhielt das Genre seine endgültige Form und seinen endgültigen Charakter, hier machte es sich – wenn auch nur für einen sehr kurzen Zeitraum – auf, die Feuilletons und Musikmagazine zu erobern. Dabei vergisst man allerdings sehr leicht, dass das Genre im Grunde genommen in den 90ern geboren wurde. Klar, wenn man besonders historisch sensibel ist, kann man die ersten Auswüchse im Postpunk der 80er oder gar im erweiterten Prog- und Space Rock der 70er ausmachen, aber die ersten richtigen Lebenszeichen zeigte diese Mischung aus Komposition und Redundanz, aus Monotonie und ekstatischen Eruptionen in den 90ern. In diesem Jahrzehnt entstanden Tortoise und wurden zu Legenden, in diesem Jahrzehnt durften Mogwai ihre ersten Gehversuche unternehmen, ebenso GY!BE und Sigur Ros, nicht zu vergessen die Genre-Prototypen von Talk Talk und Bark Psychosis. Ein guter Grund, sich die Apokalypse dieses Rockjahrzehnts genauer anzuschauen.

weiterlesen

Sigur Ros – Kveikur Live (Stream)

to celebrate the release of their new album kveikur, sigur rós will play a selection of songs from the record live during a special 360° interactive webcast from dresden, germany. during the show fans will be able to take control of the 360 cameras and watch the show from whichever angle they choose.

Und worauf wartet ihr jetzt noch?? Schnell, in einpaar Minuten geht es los!

Stream

Hörenswertes Mai/Juni 2012: Sigur Ros, Die Toten Hosen, Laurel Halo, Japandroids, Maximo Park

Ich verzichte mal auf einen größeren Einstieg zu einem der leider momentan seltenen Hörenswert-Artikel und nutze die Pause zwischen dem hochklassigen Spanien/Italien Spiel und trabe danke akuter Biernot für einen Ausflug zur nächsten Tanke (Anmerkung des Lektors: Das kommt davon, wenn man die Einleitung zu früh schreibt und den Artikel erst einige Zeit nach dieser veröffentlicht ;- ) ). Ich wünsche viel Spaß mit den nicht mehr irdischen Sigur Ros, den ungestümen Japandroids, der wunderlichen Laure Halo und den bodenständigen Hosen. Selbst Maximo Park haben sich leicht verändert, was allerdings in diesem Fall weniger das Album selber betrifft.

weiterlesen

Sigur Rós – Valtari (Stream)

Ja, sie sind zurück und hier ist der Stream zum neuen Album Valtari.  Die paar Rezis die ich zu dem Album lesen konnte waren eher gespalten, umso wichtiger ist es also sich nun einen Eindruck zu verschaffen, bevor man einen Blindkauf wagt.

Stream

Of Monsters And Men – My Head Is An Animal (Pre-Listening)

Hier könnt ihr schon mal in das Debütalbum von Of Monsters And Men, die ja derzeit schon als die neuen Arcade Fire gehandelt werden, ein wenig reinhören. Der Einfluss der großen Vorbilder aus Montreal ist erkennbar, aber auch Sigur Ros oder Florence & The Machine dürfen als Referenz genannt werden. In den USA ist My Head Is An Animal schon ein großer Erfolg und auf Platz 6 eingestiegen. Wir in Deutschland sind am 27.04. dran und mal schauen wie sich das hier entwickelt.
 


Of Monsters and Men – Little Talks von universalmusicdeutschland

Sigur Rós – Ekki Múck (Song)

Ich würde gerade mich gerade gerne mit Superlativen überschlagen, aber der neue Song von Sigur Rós ist eben nur schön, aber doch wieder ein wenig zu sehr Standard geworden. Nee, da bin ich einfach zu verwöhnt und erwarte für das kommende Album Valtari, was am 28.05. erscheint, mehr.

Sigur Ros – Inni (Stream von CD1)

Die Jungs und Mädels von Inertiamusic haben die erste CD des letzte Woche veröffentlichten Live-Doppelalbums Inni von Sigur Ros bei Soundcloud hochgeladen. Sanfte, dunkle, mysteriöse Postrock-Wohlfühlklänge für den diesjährigen – wirklich angenehmen – Herbst.

‘inni’ is either the first-ever sigur rós live album, or second live film (and follow up to 2007’s acclaimed iceland tour film heima). in fact, it is both: a 75-minute film and 105-minute double live album of the band captured in full flow at the close of their last tour in november 2008, here housed within one single fat package.

Sigur Ros – ‘InnI’ (Album Stream – Disc 1) by inertiamusic

Hörenswertes August/September 2011:Hard-Fi, The Rapture, The Drums, Lanterns On The Lake

Hochsommer ist ja traditionell nicht die tollste Zeit für großartige Alben. Die Plattenindustrie hebt ihr größten Schätze meist für die eklig kalten Herbstmonate auf, in denen wir lieber in unser Wohnung Musik hören als draußen zu grillen oder schnellstmöglich in den Park zu flüchten. So richtig ergiebig ist unsere Auswahl für August auch nicht gewesen, so dass wir an diese einfach schon gleich – und etwas verspätet  ein paar Alben für September mit dran hängen. Während The Drums noch in Gedanken an den Sommer sind und diesen mit Melancholie verabschieden, sind Laterns On The Lake schon in einer heftigen Herbst-Depression angelangt. Wem das noch viel zu früh ist kann bei Hard-Fi abzappeln oder mit The Rapture noch die letzte Welle surfen gehen.

weiterlesen

Sigur Ros – Inni (Video)

Hm, erst einmal lauter Jubelschrei durch die Wohnung, weil Sigur Ros wieder da sind und ein Video namens “Inni” auf ihre Homepage gestellt haben. Die Recherche ergibt das Inni altnordisch ist und anscheinend “drinnen” bedeutet, was das kryptische Video auch nicht weniger mystisch macht…

Update: Mir ist gerade aufgefallen, dass es auch auf dem letzten Album ein Song namens Inní Mér Syngur Vitleysingur (engl. Übersetzung: Within me a lunatic sings) gab, aber erkenne da bisher noch keinen Zusammenhang.

Die 00er Jahre: Die besten Filme für Musikliebhaber II

Thank you for the music again…. und damit tatsächlich unsere allerletzte Filmretrospektive der 00er Jahre. Einen kleinen TV- und Seriennachschlag gibt es zwar noch, das Kinojahrzehnt ist hiermit aber tatsächlich (wirklich) endgültig abgehakt. Viel Spaß…

weiterlesen

Musikvideo der Woche

Schäfchen, Bärchen und Häschen haben wir zwar auch dieses Mal nicht im Programm, dafür aber spielende Kinder in einer postapokalyptischen, schwarzen Schneelandschaft. Das ist aber ebenfalls – man mag es kaum glauben – harmonisch, wunderschön und einfach herzergreifend. Und das nicht nur, weil die Musik von den Elfen unter den Postrockern Sigur Ros stammt, sondern weil der Clip zeigt, dass es auch nach dem Ende der Welt noch so etwas wie kindliches Glück geben kann.

Sigur Rós – Untitled #1 (a.k.a. Vaka) (2003)

Album: ()

Regie: Floria Sigismondi

Himmel und Hölle – Jonsi und Burzum veröffentlichen neue Alben

Schmerz und Freude, Schönheit und Ekel. Wohl kaum könnten die am meisten erwarteten und gefürchteten Alben dieses Monats weiter auseinander liegen. Gemeinsam haben sie nur ihre nordische Herkunft, der sie sich aus vollkommen verschiedenen Richtungen nähern. Jonsi  zelebriert auf Go eine Hymne an die Schönheit und das Leben an sich und inszeniert sich im Video als  Papageno der Gegenwart. Neben soviel Licht muss es natürlich auch Schatten geben, und mit Burzum begeben wir uns an den trüben Abgrund zur Hölle. weiterlesen

Die 100 Alben des Jahrzehnts der User von Plattentests.de (Plätze 50 – 11)

Samstag Abend hat Quertz die Top50 00er Alben der Plattentests-Leser veröffentlicht. Wie schon bei den Plätzen 200 – 101 und 100 – 51 wollen wir euch an dieser Stelle das Ergebnis nicht vorenthalten, da es sich bei Plattentests.de um eine der wichtigsten (wenn nicht gar die wichtigste) Online-Musikzeitschriften im deutschsprachigen Raum handelt.

Dieses Mal ohne große Vorrede, die beliebtesten Alben der 00er Jahre, gewählt von über 100 Plattentestslesern:

weiterlesen