"Zurück ins Leben" – Sebastian Deisler und die Aufarbeitung einer Karriere

Als diesen November der Fall Enke das Thema Depression wieder für wenige Tage in die Medienlandschaft Deutschlands drängt, ist es gerade einen Monat her, dass Sebastian Deislers Buch „Zurück ins Leben“ erschienen ist. Sebastian Deisler, einer der wenigen Fälle von Depressionen im Spitzenfußball, die öffentlich diskutiert wurden. Im Jahr 2003 begibt er sich in stationäre Behandlung, bekennt sich zu der oft unterschätzten und noch häufiger belächelten Krankheit, im Januar 2007 schließlich beendet er seine Karriere als gebrochener Mann, zieht sich völlig aus der Öffentlichkeit zurück. Nach und nach kämpft er sich zurück ins Leben, in ein Leben abseits der Fußballwelt, mit der er im Laufe der Zeit immer mehr haderte, an der er schließlich zerbrach. Gemeinsam mit dem Sportjournalist Michael Rosentritt arbeitet er seine Vergangenheit in eben dieser Fußballwelt auf, lässt er ein Buch über seine kurze und steile Karriere schreiben. weiterlesen