Schlagwort-Archiv: R`n B

Musikvideo der Woche: James Blake – Overgrown

An James Blake führt ja diesen Monat mal gar nichts vorbei. Ein bischen finde ich den Hype um den Slo-Mo-R`n B übertrieben und im Vergleich The Weekend spannender, aber zur Untermalung von düsteren und melancholischen Landschaften ist die Musik mehr als passend.

James Blake – Overgrown (2013)


Regie: Nabil Elderkin
Album: Overgrown

Hörenswertes Winter 2013: Foals, Frightened Rabbit, Biffy Clyro, Jim James, Tocotronic, Inc.

So, die wahrscheinlich neben dem Herbst beste Jahreszeit für interessante Veröffentlichungen hat begonnen und beglückt uns mit Alben, die einem die Winterdepression vertreiben und mal zum tanzen, zum nachdenken oder gar zum Kopfschütteln einladen. Die Foals tanzen mal wieder die Wurzel im Quadrat und perfektionieren ihren Math-Rock, Inc. erneuern den R`n B, Frightened Rabbit wärmen uns mit feinem Single Malt Aroma und Tocotronic werden langsam noch komischer, als sie eh schon immer waren.

Weiterlesen

Musikvideo der Woche: Justin Timberlake feat. Jay-Z – Suit and Tie

An dieser Stelle könnte nun das neue Video von Tyler, The Creator stehen oder viele andere sehr gelungene Musikvideos. Die kleinen Schweinchen von der Gema verhindern das allerdings mal wieder gekonnt und machen sich mal wieder für kulturelle Förderung verdient. Gönnen wir also dem ominösen Überwachungsapparat seinen Erfolg und freuen uns trotzdem über ein schönes Schwarz-Weiß Video von Justin Timberlake, der hier zusammen mit Hip Hop Mogul Jay-Z stylishen 40er Flair aufleben lässt. David Fincher (Zodiac,Sieben,The Social Network) kann übrigens auch nicht-verstörende Musikvideos drehen und war für diese geschmackvollen Aufnahmen verantwortlich.

Justin Timberlake feat. Jay-Z – Suit and Tie

Regie:David Fincher

Album:The 20/20 Experience

Hörenswertes Juni 2012 II: The Smashing Pumpkins, DIIV, Hot Chip, Cro,The Gaslight Anthem, Frank Ocean

Schuldig. Es ist allein meine Schuld das hier gerade in der Hörenswertes-Rubrik kaum noch was läuft. Leute, ich verspreche euch wieder jede Menge Rezis am laufenen Band, sobald ich meinen Jahresurlaub angetreten habe und wieder halbwegs fit in der Birne bin. Bis dahin gibt es das eventuelle Comeback der Smashing Pumpkins, schlaue Sexyiness von Hot Chip, Gutgelauntes von Cro, Geniales von Frank Ocean, Sommerliches von Diiv und für handgeriebenen Käse sind The Gaslight Anthem zuständig.

Weiterlesen

Hörenswertes Januar/Februar 2012 I: Nada Surf, Radical Face, Vierkanntrettlager, Deichkind

Jap, es harkt ein wenig. So ganz bin ich noch nicht aus dem Winterschlaf und das Rezensieren neuer Alben hat auch schon mal mehr Spaß gemacht. Nach dem sehr schnarchigen Jahreseinstieg geht es aber so langsam los und mit Nada Surf und Deichkind sind diesmal Bands mit einem höheren Bekanntheitsgrad dabei. Ob der der auch gleichbedeutend mit hoher Qualität ist oder ob nicht doch die Newcomer von Vierkanntretlager die Nase vorne haben, könnt ihr nun in der zweiten Hörenswertes-Rubrik dieses Jahres lesen.

Weiterlesen

Musikvideo der Woche : James Blake – ‘A Case Of You’

Hachje, der Vorweihnachtstress und der Winter-Blues hat uns erwischt. Da passt der neue Song und das Video von James Blake, den ich übrigens immer besser finde, doch perfekt dazu. In dem schönen Video von Sebastian Edwards wird das Auf und Ab einer Beziehung in schönen intimen Bildern festgehalten.

James Blake – A Case of You (2011)

Regie: Seb Edwards

Album: Enough Thunder EP

Musikvideo der Woche: The Weeknd – The Knowing

Der Hipster R`n B von The Weeknd hat bei uns einen eher schweren Stand und ist ja bei Florian schon komplett durchgefallen. Das Duett mit Drake hat aber zumindest mich etwas versöhnt und das spacige Video zu The Knowing ist einfach ganz große Klasse, was ich nun zu dem Song weniger sagen würde, der weder extrem nervt noch besonders toll ist.

The Weeknd – The Knowing (2011)

Regie: Mikael Colombu

Album: House of Balloons Mixtape (Free Download)

Zweimal Hot Coffee ! Rox und Janelle Monáe mit ihren Debutalben

Alles andere als kalten Kaffee bekommen wir diesen Monate von zwei Newcomern aus dem mittlerweile vollkommen aus dem Ruder gelaufenen R`n B Bereich, der zwar schon immer knietief im Mainstream stand und selten durch kunstvolle Meisterwerk auffiel, aber momentan  gerade durch Beyonce Knowles endgültig in seichte Gewässer abzudriften droht. Wir könnten eigentlich an der Stelle noch mehr ins kleinste Details gehen und uns wundern, was eigentlich mit all den schleimigen R`n B-Boygroups wie Boys II Men oder Dru Hill passiert ist und warum kein Hahn mehr nach durchtrainierten Sexprotzen wie R. Kelly oder Usher schreit. Weil wir die eigentlich gar nicht vermissen und das zu Tode produzierte Genre dringend eine Koffein-Kur benötigt, hören wir nun genauer in die Debutalben der nur auf den ersten Blick unterschiedlichen Ladies rein.

Janelle Monáe

ArchAndroid

VÖ: 09.07.2010

Der Name Janelle Monáe geistert schon seit einiger Zeit durch die Hipster Blogs und wer mal bei einer der letzten Coke Werbespots aufgepasst hat, wird sich sicherlich gefragt haben, wer dieses Mädel mit der Turmfrisur und den 20er Jahre Klamotten ist. Weiterlesen