Schlagwort-Archiv: R&B

Rubrik “Man muss ja nicht alles verstehen”: The Weeknd – House of Balloons

Das selfpublished Tape von The Weeknd wird im Moment im Netz rumgereicht. Und klar, dass ist schon ganz schön clever, wie der kanadische Produzent, der dahinter steckt, das Album “House of Balloons” viral vermarktet hat. Ein wenig Mystery, ein paar Appetizer, schließlich vier Songs, dann noch mehr Mystery und schließlich das komplett kostenlose Tape via Soundcloud und zum Download, fertig verpackt zum Abfeiern… Tschuldigung, das soll jetzt gar nicht so sarkastisch klingen, wie es vielleicht gerade tut: Diese Art der Web-Vermarktung hat wirklich was für sich, und die kostenlose Verbreitung der Songs ist sowohl eine künstlerisch als auch ökonomisch lobenswerte Entscheidung. Es ist immer großartig, wenn frische junge Musik jenseits der industriellen Mechanismen erschaffen, verbreitet und wahrgenommen wird.

Aber… verdammt nochmal… wie soll ich das goutieren, wenn ich mit dem Sound dahinter wirklich so rein gar nichts anfangen kann? Weiterlesen

Der Vollständigkeit halber: Grammy Awards 2011

Ja, ne… der Grammy als wertvolle Auszeichnung für die Musikwelt. Ob das überhaupt jemals der Fall war, darf stark bezweifelt werden. Aus unzähligen Veröffentlichungen werden ein paar rausgepickt, die dann von einer kleinen ‘erlesenen’ Jury ordentlich gefeiert werden. Mittlerweile gibt es für jede überflüssige Kategorie eine Auszeichnung und dementsprechend zieht sich die gigantische Promotionveranstaltung für die Musikindustrie immer ganz schön in die Länge. Vom Unterhaltungswert meistens noch einige Stufen unter der Oscarverleihung und von der tatsächlichen Relevanz für die beteiligten Künstler – abgesehen von der Möglichkeit die Plattenverkäufe anzukurbeln – eher gering. Oder um es mit Eddie Vedders Worten zu sagen: “I don’t know what this means. I don’t think it means anything”. Immerhin kann man die Uhr nach der jährlichen Verleihung stellen… und die Gewinner des Jahres 2011 sollen dann an dieser Stelle auch nicht unerwähnt bleiben

Weiterlesen

Die 00er Jahre: Die besten Pop-Alben des Jahrzehnts I

Wir unterbrechen unsere Reihe der vergessendsten Alben der 00er kurz für das genaue Gegenteil. In diesem zweiteiligen Special wollen wir euch die besten Pop-Alben des vergangenen Jahrzehnts vorstellen. Da Popmusik zu definieren, ein Mammutprojekt darstellt und es zu dem Thema ebenso viele Experten wie Meinungen gibt, begnügen wir uns zur Einleitung mit einer kleinen Checkliste, die ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit, unsere Definition von Pop für die hier genannten Alben deutlich machen soll. Und dann geht es auch gleich zur Sache: Mit einem frischen  britischen Comicteam, Helden der Neuen Neuen Deutschen Welle, einer jungen Songwriterin, Funk und Soul von der Insel, sympathischem Folk-Pop, den Gestrandeten des Brit-Pop, einem elektronischen Spielplatz und einem abtrünnigen Ex-Boygroup-Boy. Alles frei nach dem Motto: Gebt uns Melodien, gebt uns Hooklines, gebt uns Ohrwürmer, gebt uns Hits, gebt uns Musik für die Massen!

Weiterlesen