Honest Trailer: Fight Club

Passend zum 15jährigen Jubiläum (Und jetzt bitte alle einmal: “Scheiße, ich bin alt!”) des großartigsten Konsensfilms der 90er Jahre, der wohl bei so ziemlich jedem Publikumsvoting über die besten Filme dieses Jahrzehnts zusammen mit American Beauty in den Top3 landen dürfte… endlich mal wieder ein durch und durch fantastischer (und vollkommen verspoilter) Honest Trailer. Btw.: Fight Club ist natürlich total End-90er Style, dafür aber wirklich erstaunlich würdevoll gealtert. Nach wie vor absolut sehenswert.

Achja, ich habe schon vor ein paar Jahren meinen Senf zu dieser Monstrosität von einem Film geschrieben und dabei gar nicht so wenig von dem erwähnt, was auch in diesem ehrlichen Trailer angesprochen hat. With your feet on the air and your head on the ground. Try this trick and spin it, yeah…

via Maik

Family Guy meets The Simpsons: Matt Groening und Seth MacFarlane malen sich gegenseitig

seth-matt

Kein Monat mehr bis zum epochalen Simpsons/Family Guy Mashup, mit dem die 13. Staffel von Seth MacFarlanes anarchischer Zeichentrickserie eingeläutet werden soll. Um die Kollision der beiden Welten noch ein wenig anzuteasern (als ob ich als Fan beider Serien nicht schon genug gehypt wäre), haben Family Guy Mastermind Seth und Simpsons-Macher Matt Groening sich nun gegenseitig gemalt.

Seth kommt im klassischen Simpsons-Stil ziemlich gut weg, während er selbst Matt als “Mayor of Television” ziemlich gehässig als TV-Aristokraten karikiert hat. Passt schon so. Gerade in den 2000ern, als die Simpsons immer braver wurden hat Family Guy einfach mal neue Standards gesetzt, wenn es um die Karikatur der Karikatur der Karikatur ging. Ich freu mich auf das Zusammentreffen der beiden “Konkurrenten”.

The Flash, directed by Ingmar Bergman

Wenn ich nach meinen Lieblingsregisseuren gefragt werde, gehört Ingmar Bergman eigentlich immer zu den Namen, die mir als erstes einfallen. Und wenn ich gefragt werde, welche Superhelden ich besonders spannend finde, dürfte eine Nennung von The Flash auch sehr wahrscheinlich sein. Schön, dass die beiden in diesem Fake-Trailer von Patrick Willems zusammen gedacht werden, auch wenn ich mir ein bisschen mehr Ernst und ein bisschen weniger aufgesetzten Slapstick in der Umsetzung gewünscht hätte. ‘Passt scho’, wie der Bavare sagen würde.

via eay

This Is A Trent Reznor Song (Nine Inch Nails Parody)

Ich muss mir hier gerade die Tränen aus den Augen wünschen. Auch wenn ich die Arbeit von Trent Reznor sehr schätze, aber es lässt sich auch nicht ein gewisses Baukausten-Prinzip beim Aufbau seiner treibenden Industrial-Song leugnen. Die tolle NIN-Parodie von Freddy Scott funktioniert schon fast erschreckend großartig und simpel, und trotzdem muss man einen Trademark-Sound natürlich auch erstmal schaffen. Ich wünsche trotzdem viel Spaß und wer danach immer noch gecheckt hat wie ein flotter Industrial-Pop funktioniert wird selbst einen Wendler für komplexe Hochkultur halten.

via Soundcloud

Eine typische Wahlsondersendung (Walulis sieht fern)

Eine absolute Schande wie die wirklich großartige Sendung “Walulis sieht fern” da irgendwo auf einem Spartensender verheizt wird, aber zum Glück haben Youtube und Mediatheken das olle TV eh abgelöst. In der neuesten Ausgabe parodiert Walulis mal wieder sehr gekonnt den nichtssagenden Politikersprech und die obligatorische Selbstbeweihräucherung während einer Wahlsondersendung.

Joking Bad – Breaking Bad Parodie in der Jimmy Fallon Show

Sorry Flo, den muss ich dann noch raus hauen! Einer der Comedy-Götter aus Amerika hat mal wieder zugeschlagen. Jimmy Kimmel prankt das ganze Internet, der andere Jimmy nimmt sich die beste Serie aller Zeiten vor. In verdammt kultigen 13 Minuten kommen übrigens auch die Original Schauspieler aus Breaking Bad vor. So, wie will man das noch überbieten?

via

Xbox One: A Space Odyssey (Parody)

Flo hat hier absolut zu recht über die reichlich misslungene Xbox One-Präsentation gerantet. Ich tendiere auch ganz stark zur PS4 und schaue mir trotzdem heute abend das Line-Up auf der E3 an, auch wenn Microsoft da mehr anbieten müsste als doofe Call Of Duty-Games und deren Klone. Hier aber zur Einstimmung eine sehr lustige Xbox Verarsche von Laughing Squid.

via

The Simpsons: Breaking Bad Intro

Dieses Wochenende zu Gast bei den Simpsons: Breaking Bad; Marge backt Kekse, Bart vertickt, Homer lauert und Heisenberg und Jesse lümmeln auf der Couch. Sweet! Nach dem Klick das Original…

via Nerdcore
weiterlesen

Luke’s Change – Die Zerstörung des Todessterns war ein Inside Job…

…und dieses Video, das die Verbindungen zwischen Darth Vader, Luke Skywalker und Princess Leia aufdeckt, ist der beste Beweis dafür. Als ob tatsächlich noch jemand glauben würde, dass ein einfacher Bauernjunge aus Tatooine mal so eben mit ein paar Raketen den größten Planetenzerstörer in der Geschichte des Imperiums in die Luft jagen könnte. Wahrscheinlich ging es dabei ums Geld, machte Darth Vader doch erheblichen Profit aus der Kreierung des zweiten Todessterns. Vielleicht steckt sogar noch mehr dahinter, wenn man sich die obskuren Verbindungen zwischen Rebellen und Imperium anschaut, die in diesem Film entlarvt werden. Die ganze Wahrheit werden wir wohl nie erfahren, aber eins ist sicher: Der offizielle Report des Imperiums verschweigt so manches…

An examination of some questionable events and circumstances leading up to the destruction of the Death Star, through the eyes of an amateur investigative journalist within the Star Wars galaxy. The focus is mainly on the connections between the people who created and operated the Death Star and those responsible for destroying it.
For those who don’t care for the obvious, this is a satirical spoof of the 9/11 truther video Loose Change.

Gefunden habe ich diese großartige Loose-Change Parodie bei Florian Freistetter, der seinen Text dazu noch mal schnell mit der besten Truther-Satire ever einleitet.

Filmabriss (2012er Recap): Prometheus, Monsieur Lazhar, Iron Sky, The Hobbit

Spät dran und mit einigem Abstand – der einen (*hust) objektiveren Blick zulässt – will ich dann doch noch Kurzrezensionen zu ein paar 2012er Filmen nachschieben, die mir entweder in Erinnerung geblieben sind oder die ich tatsächlich erst vor kurzem gesehen habe. Wer meinen Arschloch-Zuschauer-Artikel gelesen hat, weiß, dass ich derzeit alles andere als gerne ins Kino gehe. Das liegt noch nicht einmal so sehr an dem – zugegeben von mir überzeichneten – Bild der nervenden Kinobesucher sondern einfach an dem meiner Meinung nach immer offensichtlicher werdenden Verfall der Institution Kino an und für sich: Überhöhte Preise, nervige 3D-Gimmicks, verloren gegangenes Flair und eine seltsame Form der Arroganz, mit der die Filmspelunken – ehemals Filmpaläste – glauben, ihren Besuchern mangelnden Komfort mit durchschnittlichen bis schlechten Filmen und übertriebenen Hypes versüßen zu müssen. Daher lautet mein Credo im Moment: Wenn schon Kino, dann lieber die kleinen, familiären Betriebe, die überraschende – von der Öffentlichkeit sträflich ignorierte – Perlen zu okayen Preisen und in gediegener Atmosphäre präsentieren. Und wenn es ein Blockbuster sein soll, genügt es auch vollkommen ein paar Monate zu warten, bis die Videothek meines Vertrauens (Nein, nicht kinoxto.2k oder so) den Film im Programm hat. Egal, hier soll es um die Filme gehen, und da ist alles dabei, was 2012 im zu bieten hatte: Hyperventilierender Hype (Prometheus), epischer Blockbuster (The Hobbit), ausgezeichnetes Arthaus-Drama (Monsieur Lazhar) und Direct-to-DVD-Trash mit originellen Produktionsumständen (Iron Sky). Bleibt die Frage, wie sich die eigentlichen Filme fernab ihres Paratextes/Kontextes schlagen. Und die soll im Folgenden beantwortet werden.

weiterlesen

Family Guy Content: Breaking Bad


Was ich dazu noch anmerken wollte: Es gibt keine Serie, die so gut ist wie Breaking Bad (abgesehen vielleicht von The Wire)*

*Ich liebe Breaking Bad, aber da hat der Family Guy schon recht. Keine andere Serie derzeit scheint derart missionarische Fans zu besitzen. Woher das kommt? Keine Ahnung, vielleicht der Apple-Effekt: Wenn etwas qualitativ hochwertig + hip ist, läuft es wohl leichter Gefahr zum Kult zu werden, inklusive aller negativen Nebeneffekte.

via Seitvertreib

Weihnachtsstimmung V: Nostalgia Critic – The Star Wars Holiday Special Review


Ja… The Nostalgia Critic wird fehlen. Wie er das Star Wars Christmas Holiday Special auseinander nimmt, ist schon mehr als groß…

The Star Wars That I Used To Know – Gotye ‘Somebody That I Used To Know’ Parody

You are now addicted to an overuse of graphics
And making Greedo shoot first? Han shot first.
So when you tried to have the Force make sense
You introduced the midichlorians
And what’s the deal with having me be dubbed over (Noooooooooo!)

Nerds.

via @afelia