Schlagwort-Archiv: Musikvideo

1630_3

Die 80er Jahre: Die besten Filme des Jahrzehnts für Musikliebhaber

THE-BLUES-BROTHERS

Ich glaube, ich habe schon in einem der letzten Artikel mit Musikliebhaberfilmen erwähnt, dass Musicals so überhaupt nicht mein Genre sind. Dementsprechend sind sie auch in dieser Retrospektive nicht besonders präsent. Müssen sie auch gar nicht: Wer Musik und gleichzeitig Filme mag, ist keineswegs auf das naheliegendste und damit auch irgendwie ödeste Genre-Crossover angewiesen: Warum nicht stattdessen großartige Slapstick-Action mit viel Coolness, viel Humor und vor allem viel Rock N Roll (Blues Brothers)? Oder überlange surreale Musikvideos (The Amazing Mr. Bickford, The Wall), gerne auch dramatisch, pathetisch und voll mit Attitüde (Purple Rain). Oder warum nicht eine der besten Mockumentarys aller Zeiten (This is Spinal Tap)? Und wenns dann doch musicaleske Unterhaltung sein soll, kann ich zumindest Forbidden Zone anbieten… das wiederum ist aber auch ein Musical wie kein Zweites und passt somit perfekt in diese Reihe schriller, verquerer und ungewöhnlicher Filme.

Weiterlesen

sciencemusic

Ein Musikvideo als physikalisches Experimentierfeld

Großartiges Mashup nach dem Prinzip Science Vs. Music von Nigel Stanford. In CYMATICS geben die Schallwellen elektronischer Klänge den Takt vor, spielen mit Resonanz, Tesla-Spulen und all dem anderen Kram, der sonst in eine gute Physik-Vorlesung gehört. Great Job!

NigelStanford.com/Cymatics via Erklärfix

Dumb Ways to Die (Videogame-Version)

Den großartigen Dumb Ways to Die Spot habe ich hier ja schon vor einiger Zeit reingestellt. Mittlerweile hat der virale Clip einen ganzen Rattenschwanz an Derivaten und Parodien nach sich gezogen, von denen keine so lustig wie das Original ist. Das ändert sich zwar auch nicht mit der nerdigen Videospiel-Variante, aber immerhin hat sich hier mal jemand echt kreative Gedanken zu dem Mem gemacht. Klar, die Animationen der tanzenden Game-Charaktere sind eher mittelmäßig, und es entsteht auch das Gefühl, dass sich da noch einige weitaus kreativere Dumm-Tode hätten finden lassen können… also schon so wein wenig ein Filmchen der verschenkten Ideen. Aber alles in allem ist das ein – im besten Sinne des Wortes – nettes Video, das den Dumb ways to die Thema einige neue, lustige Facetten abgewinnen kann… Auf jeden Fall drei Minuten, die nicht verschwendet sind…

via ign

Worst Music Video Ever: Jan Terri – Journey To Mars

Gäähn, der NME hat das schon sattsam bekannte Friday Video von Rebecca Black zu dem schlechtesten Video aller Zeiten gewählt. Ok, es ist ist wirklich schlecht…aber haben die noch nie was Jan Terri und “Journey To Mars” gehört? In diesem Video stimmt nichts, absolut gar nichts und auch 1994 gab es es schon weitaus bessere Videos als dieses unfassbare Machwerk. Ich übernehme ausdrücklich keine Verantwortung für das Anschauen dieses Videos und warne ausdrücklich vor möglichen Spätfolgen!

Geniales Musikvideo “Have You Seen My Sister Evelyn”

… also genial schonmal aus Filmemacherischer Sicht. Ich mache selbst Filme und weiß ein wenig mit Schitt- und Animationsprogrammen umzugehen, aber manchmal gibt es immernoch Videos die mich zum staunen bringen. Wirklich toll gemachtes Musikvideo des Duos “Evelyn Evelyn“, unter der Regie von Hoku Uchiyama:

Musikvideo der Woche

Tja, die besten Hardrock-Alben der 90er haben ihre Spuren hinterlassen, deswegen greifen wir auch mal gaaanz tief in die Mottenkiste von MTV und präsentieren “Rough Boy” von ZZ Top. Der Inhalt: Es gibt eigentlich keinen, aber dafür einen weiblichen Roboter, der einen fliegenden Oldtimer in einer Waschanlage irgendwo im All einseift.

ZZ Top –  Rough Boy (1986)

Album: Afterburner

Regie: Steve Barron

Die 00er Jahre: Die besten Zeichentrickfilme des Jahrzehnts

Lass es bunt sein… manchmal auch schwarz weiß… mit der Hand, mit dem Stift, vielleicht auch mit dem Computer ein wenig nachgeholfen… auf jeden Fall aber gezeichnet, gemalt, gepinselt, mit feinem Strich gezogen, mit kräftiger Farbe gefüllt, mit großen Klecksern geklotzt. Obwohl der klassische Zeichentrickfilm durch die CGI-Technik und Animationsstudios wie Pixar immer mehr an Prestige verliert und durch computeranimierte Werke sukzessive verdrängt wird, gab es in diesem Jahrzehnt einige herausragende, handgezeichnete Werke. Auch erwachsene Zuschauer durften sich über so manchen düsteren oder auch nachdenklichen und berauschenden Trickfilm freuen. Hier sind die Besten: Für jung, für alt, oder auch mal für die ganze Familie… Und den animierten und computerisierten Nachschlag gibt es dann zum nächsten Mal.

Weiterlesen