Schlagwort-Archiv: Moby

Seasonal Affective Disorder…

…wäre echt mal ein guter Name für eine Gothic-, Dark- oder Black Metal Band (zur Not würde es auch zum Emocore passen). Ist aber tatsächlich der englische Ausdruck für eine saisonal-affektive Störung, oder Winterdepression, wie der Volksmund sagt. Ich bin nicht der einzige in meiner Familie, der darunter leidet; mich trifft es anscheinend immer rechtzeitig wenn die Uhr von Sommer- auf Winterzeit umgestellt wird. Das bringt dann meinen circadianen Rhythmus ordentlich durcheinander, mein Körper kommt mit der Zeitumstellung überhaupt nicht klar und jede einzelne Zelle scheint zu schreien “Wo bleibt mein Serotonin?”. Anyway, gerade ist alles sinnlos, lustlos, müde…und nicht einmal der allmorgendliche Kaffee schmeckt gut… und genau dafür gehört dann auch der Rest der Welt bestraft, mit musikalischer Depression vom feinsten.

Moby – Destroyed (Stream)

Es reißt einfach nicht ab… Nicht nur, dass hier in letzter Zeit eine ganze Menge Streams potentiell vielversprechender Alben reinflattern. Auch sind es immer öfter die Großen, die alten Recken, die diese Chance zur kostenlosen Musikverbreitung nutzen. Jetzt also auch Moby, dessen neues Album Destroyed seit heute auf Soundcloud frei verfügbar ist.

i don’t sleep very well when i travel. and as a result, i tend to be awake in cities when everyone else is asleep. and that’s where this album comes from. it was primarily written late at night in cities when i felt like i was the only person awake (or alive). being the only person awake (or alive) in an empty city is strange and disconcerting, but it’s also comforting. the streets are empty and quiet. the streetlights are all on but are only illuminating emptiness. i don’t know if any of this will make sense to anyone listening to the album, but for me ‘destroyed’ is an album that makes the most sense late at night in an empty city when everyone else has gone to sleep.

[1] The Broken Places
[2] Be The One
[3] Sevastopol
[4] The Low Hum
[5] Rockets
[6] The Day
[7] The Right Thing
[8] After
[9] Victoria Lucas
[10] Blue Moon
[11] Lie Down In Darkness
[12] Stella Maris
[13] The Violent Bear It Away
[14] Lacrimae
[15] When You Are Old

 

Destroyed by thelittleidiot

via Testspiel

Die 00er Jahre: Die besten Filme für Musikliebhaber II

Thank you for the music again…. und damit tatsächlich unsere allerletzte Filmretrospektive der 00er Jahre. Einen kleinen TV- und Seriennachschlag gibt es zwar noch, das Kinojahrzehnt ist hiermit aber tatsächlich (wirklich) endgültig abgehakt. Viel Spaß…

Weiterlesen

Die 00er Jahre: Die besten Pop-Alben des Jahrzehnts I

Wir unterbrechen unsere Reihe der vergessendsten Alben der 00er kurz für das genaue Gegenteil. In diesem zweiteiligen Special wollen wir euch die besten Pop-Alben des vergangenen Jahrzehnts vorstellen. Da Popmusik zu definieren, ein Mammutprojekt darstellt und es zu dem Thema ebenso viele Experten wie Meinungen gibt, begnügen wir uns zur Einleitung mit einer kleinen Checkliste, die ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit, unsere Definition von Pop für die hier genannten Alben deutlich machen soll. Und dann geht es auch gleich zur Sache: Mit einem frischen  britischen Comicteam, Helden der Neuen Neuen Deutschen Welle, einer jungen Songwriterin, Funk und Soul von der Insel, sympathischem Folk-Pop, den Gestrandeten des Brit-Pop, einem elektronischen Spielplatz und einem abtrünnigen Ex-Boygroup-Boy. Alles frei nach dem Motto: Gebt uns Melodien, gebt uns Hooklines, gebt uns Ohrwürmer, gebt uns Hits, gebt uns Musik für die Massen!

Weiterlesen