Masters of the Universe: The Force Awakens

Jetzt mal so ganz ohne Ironie und Sarkasmus: Masters of the Universe gehört für mich zu den am meisten unterschätzten, zu Unrecht verlachten, Filmen der 80er Jahre. Klar, es ist He-Man, und es ist trashig… aber es ist auch verdammt selbstironisch, herrlich großspurig und in seinen besten Momenten sogar richtig episch, inklusive fantastischer Bilder, erstaunlich okayer special Effects und einem Bösewicht, der einfach mal rockt. Und wie schnell so viel Monumentalität dann plötzlich überhaupt nicht mehr albern wirkt, beweist dieses wunderbare Mashup von Mike Furth, in dem Masters of the Universe einmal eine Star Wars Generalüberholung spendiert bekommt. Groß!

Masters of the Universe, Star Wars Trailer via Interweb3000

Dieses Bowie/Lemmy-Mashup ist gar nicht mal so scheiße…

…okay, der Titel dieses Postings klingt gerade härter als es eigentlich sollte. Ace of Space ist alles andere als ein perfektes Mashup (sind wahrscheinlich auch einfach die beiden falschen Songs gekreuzt), geht aber zum richtigen Moment richtig ab und schafft es dennoch irgendwie – wie auch immer – die Space Rock Oper und den Rock N Roll Gassenhauer gekonnt zu verquirlen. Und jetzt bitte irgendwer Achim Mentzel und ein paar Snape-Zitate drunterhauen…

Ace of Space Tribute via Kraftfuttermischwerk

Ein feuchter cineastischer Traum: Hell´s Club

Eine Welt, in der der Terminator in die Vergangenheit (oder sowas) zurückgereist ist um Tony Montana zu töten, aber von Collateral-Tom-Cruise daran gehindert wird, während sich Vincent Vega angepisst-neidisch den tanzenden Saturday-Night-Fever-Travolta reinzieht, Blade auf der Suche nach Vampiren durch die Reihen tigert, Pinhead feiert und Anakin und Obi-Wan Jedi-Busines regeln? Ich habe Tränen in den Augen! Ist das großartig! Antonio Maria da Silva definiert mal eben das (Film-) Mashup-Genre völlig neu und lässt im “Hell´s Club dutzende popkulturelle Figuren und zwar die “echt-fiktionalen”, nicht etwa Fan-Fiction-Schauspieler, gegeneinander antreten. Wie zusammengemixte Soundspuren. Keine Ahnung ob diese Technik bei Film-Mashups schon mal zur Anwendung kam, aber das hier ist einfach DAS Wiedersehen mit seinen alten besten Freunden.

via sploid.gizmodo.com

Beklopptes Mashup ist bekloppt (Linkin Park vs. Smash Mouth)

shrek-hybrid

This shouldn’t work, why does this work? – Der Titel sagt eigentlich schon alles. Bastard Pop kann vieles: Begeistern, rocken, verblüffen… aber auch – wie in diesem Fall – schlicht erheitern. Mit Genregrößen wie den Kleptones oder Girl Talk kann es dieser irre Mashup-Song zwar nicht aufnehmen, aber es ist allemal ordentlich überraschend, wie der Gute Laune Fun-Punk von Smash Mouth mit dem pathetischen Nu Metal von Linkin Park harmoniert. Allein der Pfeifpart… Gold!

via Maik

Abandoned Barock

ted-pim-01

Der irische Künstler Ted Pim nutzt verlassene und heruntergekommene Gebäude, um in diesen seine barocken Malereien zu verewigen und diese anschließend auf zwischen Klaustrophobie und Offenheit pendelnden, zentralsperspektivischen Fotos festzuhalten: Dunkel, mysteriös, monumental.

ted-pim-04

ted-pim-05

ted-pim-06

Die Kunst von Ted Pim via Faith is Torment

Jim malt (fast) alles…

Hi Jim.  Could you paint a depressed, alcoholic horse losing his shit and thumping the barman for making a crack about his long face?

Hi Jim.
Could you paint a depressed, alcoholic horse losing his shit and thumping the barman for making a crack about his long face?

Lieblings-Tumblr für die kommenden 24 Stunden: Wenn Ihr  irgendeine absurde, surreale oder einfach nur fantastische Situation unbedingt gezeichnet sehen wollt, versucht es mal bei Jim. Der MS Paint Künstler ist ein Meister darin, jede noch so bekloppte Anfrage, gespickt mit Pop-Referenzen in ein schickes digitales Bild zu verwandeln. So z.B. die Alien Queen zurück aus dem Mutterschaftsurlaub, eine Fawlty Towers Episode in Schwerelosigkeit oder Margaret Thatcher, die als Walküre verkleidet ein riesiges männliches Gemächt in die Apokalypse reitet.

Dear Jim, please paint me The Alien Queen, back off maternity leave and bollocking everyone for not using Dropbox properly.

Dear Jim, please paint me The Alien Queen, back off maternity leave and bollocking everyone for not using Dropbox properly.

Can you paint the episode of The X-Files where it’s revealed that all of the paranormal goings on in the rest of the series were an elaborate hoax staged by none other than Jeremy Beadle.

Can you paint the episode of The X-Files where it’s revealed that all of the paranormal goings on in the rest of the series were an elaborate hoax staged by none other than Jeremy Beadle.

Could you paint a picture of an oscar winning a white person?

Could you paint a picture of an oscar winning a white person?

I’d like to see the easter bunny’s reaction to the new Creme Eggs

I’d like to see the easter bunny’s reaction to the new Creme Eggs

Dave Benson Phillips helping Jesus to gunge God on Get Your Own Back

Dave Benson Phillips helping Jesus to gunge God on Get Your Own Back

Jim’ll Paint it via Maik

Mashups von Gajin Fujita

gajin-fujita-13

Der kalifornische Künstler Gajin Fujita remixt traditionelle japanische Blockdrucke und Holzschnitte mit Urban Art und Graffitistyle und zaubert dadurch wirklich spannende Mashups zwischen traditioneller und moderner, zwischen japanischer und amerikanischer Kultur.

gajin-fujita-03

gajin-fujita-07

gajin-fujita-14

Gajin Fujita via Faith is Torment

Klassische Gemälde im urbanen Setting

Alexey-Kondakov-01

Diese Mashups von Personen von Gemäldeklassikern und aktuellen urbanen Räumen sind schon länger in meiner Internetbubble unterwegs und ich stolpere immer wieder in Feeds und Tweets über sie. Nachdem ich echt lange mit mir gekämpft habe, ob ich sie nun cool oder platt finden soll, gebe ich mich final geschlagen und klebe sie in unser Blog:

Alexey Kondakov hat es aber auch wirklich drauf, das pittoreske Moment der Malerei vergangener Jahrhunderte mit einer spezifischen Großstadteinsamkeit zu kreuzen. Herausragend sind dabei mit Sicherheit nicht alle seiner Mashup-Werke, einige von ihnen sind aber schlicht genial, insbesondere dann wenn sie weniger ironisch und viel mehr tragikomisch, wenn nicht gleich ganz komplett tragisch daherkommen. Und genau diese kleinen Remixperlen will ich dann doch nicht ungepostet lassen.

Alexey-Kondakov-12

Alexey-Kondakov-10

Alexey-Kondakov-08

Alexey Kondakov (Facebook) via detailverliebt

Pacapong: Pac-Man meets Pong meets Space Invaders

sHNCKX

Sorry, aber… ALTER, IST DAS GEIL! In Pacapong kreuzt kingPenguin munter die Spieleklassiker Pacman, Space Invaders und Pong zu einem großartigen Retro-Bastard. Das ist auf den ersten Blick konfus, wirr und ziemlich hektisch, offenbart sich aber ziemlich schnell als sau cooles Mashup-Game, das perfekt geeignet ist für einen spaßigen 2Player Retro-Spieltag. Und nebenbei macht es dann auch noch einmal deutlich, wie bieder Nintendo leider bei seinen NES-Remixes vorgegangen ist. Wacka, wacka, wacka, BOOM!

Pacapong (Download für MAC, Windows und Linux) via Superlevel

Glitchy, glitchy Porn Remixes

tumblr_nkhczfy9Vj1un57i1o1_540

Verursachen einerseits Kopfschmerzen, sind aber andererseits auch ziemlich geniale Abrechnungen mit vordergründig auf Hochglanz polierter und zugleich ziemlich schmutziger, hyperaggressiver Pornoästhetik. Ich sollte mal wieder Enter the Void schauen. Verantwortlich für diese düsteren NSFW-Porn-Glitches ist Dorn Barra aus Italien. Und nach dem Klick wird es noch ein wenig verstörender.

Catching, appealing, mentally healing!

weiterlesen

Oddly Head’s obscure Hollywoodland

oddly-head-3

Manchmal schräge, manchmal düstere, manchmal komische und manchmal einfach nur absurde Dekonstruktionen ikonischer Kinoszenen. Oddly Head krallt sich die Narrative der Filmfabrik und verabreicht ihnen Twists, die tief hineinschneiden in die Anatomie des amerikanischen Traums. Stark.

oddly-head-4

oddly-head-6

Image_1

Hollywoodland by Oddly Head via beautifuldecay

Animated Short der Woche: Star Gore

Filmemacher Reto Hochstrasser hat ein sehr schönes Mashup aus Star Wars und Itchy und Scratchy in Lego Stop-Motion gebastelt (Making of), inklusive Simpsons Intro, Mos Eisley Musik und – wie es sich gehört – einer Menge Blood & Violence. Passt, und ein Film, in dem Jar Jar Binks geshreddert wird, kann einfach nur gut sein.

Star Gore (Youtube) via Webtapete

Nintendo goes Pulp Fiction

864630

Fantastische Remix-Kunst von Astor Alexander (Behance, Tumblr, und DeviantArt): Nintendo-Ikonen als klassische Pulp Fiction Novels, inklusive Femmes Fatales, räudigen Ermittlern, sexy Bounty Hunter Science Fiction und abblätternden Groschenroman-Seiten. So und nicht anders!

864626

864628

PulpNintendo via The Escapist

Kleines & Gemeines von Lucas Levitan

photo-invasion-illustrations-lucas-levitan-271

Hihi! Ich kann mich einfach nicht einkriegen. Dieser Mashup von Instragram-Fotos und den Zeichnungen von dem Brasilianer Lucas Levitan sind knuddelig, gemein und mitunter einfach herzerwärmend.

Erinnert mich an meine Schulzeit, als ich meine künstlerische Ader in Schulbüchern ausgelebt habe und Kaiser Wilhelm einen Döner auf seinen Helm verpasst habe.

weiterlesen