Schlagwort-Archiv: Lewis Carroll

Die 80er Jahre: Die besten surrealistischen Filme des Jahrzehnts II

maxresdefault

Surrealismus, Nummer zwei. Man kann durchaus die Behauptung vertreten, dass nach der goldenen Ära des surrealistischen Films der Surrealismus ziemlich tot war. Genuin surreal waren schon die Filme der ersten 80er-Liste kaum, viel eher Genrehybriden, Experimentalfilme oder vom Surrealismus inspirierte Werke. Das ist auch im zweiten Artikel kaum anders. Mit Jodorowskys Santa Sangre hat sich zumindest eine unbestreitbare Ikone des surrealen Kinos hineingemogelt, wenn auch mit einem Film, der die meiste Zeit über anderen Vorbildern huldigt. Abgesehen davon gibt es Surrealismus im Gewand des Bodyhorrors (Videodrome), Surrealismus im Gewand des Mystery (Angel Heart) und Surrealismus im Gewand des fantastischen Avantgardekinos (Alice). Ist das Genre tot? Vielleicht, aber die Frucht aus diesem Schoß ist äußerst lebendig.

Weiterlesen

Poetisches für den Sonntag: Alice im Wunderland illustriert von Salvador Dali

Im Jahre 1969 ließ der Verlag Random House den surrealistischen Maler Salvador Dali Lewis Carrolls Alice im Wunderland (1864) illustrieren. Die dabei entstandenen Zeichnungen erinnern nicht zuletzt an Dalis Beiträge zu dem surrealen Disney-Film Destino (1945 – 2003) und bilden eine wunderbare Melange aus verspielter Zeichenkunst, Symbolismus und den klassischen surrealen Dali-Trademarks. Oben seht ihr Down the Rabbit Hole, weitere dieser tollen Zeichnungen gibt es beim Retronauten (wo sonst) zu bewundern. Und nach dem Klick folgt noch ein kleiner Videoguide zu dem Buch selbst.

Weiterlesen

Alice through the years…>

Tim Burton befindet sich in guter Gesellschaft: Egal ob als Stummfilm, als Disney Zeichentrickfilmklassiker, als Broadway-Musical mit Meryl Streep, als psychedelischer Drogentrip Jefferson Airplanes, als verstörender Stop-Motion-Alptraum, als skurriler Anime, als melancholische Reise einer gealterten 80Jährigen, als buntes kindgerechtes Sesamstraßenmärchen, als Textadventure, als Horror-Videogameadaption, als Vorlage für postmoderne Collagekunst Sigmar Polkes oder gar als frivoler 70er Jahre Porno. Die Reihe an Alice-Adaptionen, Variationen und Neuinterpretationen ist unendlich lang.

Eine kleine, unvollständige Retrospektive…

Weiterlesen