Neuer Trailer für “Suicide Squad”… Diese Farben!

Da Snyders “Batman v Superman” nicht alles, aber so vieles falsch macht, kann man nur hoffen, dass David Ayer mit “Suicide Squad” wieder einiges für DC rausholt. Leto als Joker könnte richtig richtig gut werden. Da kann man dann auch ein Auge zudrücken, wenn der Nichtschauspieler Will Smith mitmacht.

Mal ehrlich Herr Snyder, was war da los bei “Batman v Superman”? So viele schöne Bilder und Zitate und dann keine Dramatik, kein wirklicher Konflikt, keine Story, stattdessen eine hoffnungslos überladene Aneinanderreihung von … keine Ahnung, nennen wir es mal Bilder. Das ist alles so traurig. Und dabei haben Sie nicht mal selbst das Drehbuch geschrieben, sondern mit David Goyer, der Nolans Dark Knight Trilogie geschrieben hat, und Chris Terrio, ein Autor, der 2012 für „Argo“ den Oscar für das beste Drehbuch bekam, sprach doch einiges dafür, dass das alles richtig cool hätte werden können. Hätte hätte Fahrradkette. Und dabei habe ich richtig Bock auf die silliness des DC-Universums, auf den Typen mit dem Dreizack, der Frau mit dem unsichtbaren Flugzeug und der Peitsche und den schnellsten Menschen der Welt. Aber nee… “Suicide Squad” sei bitte besser! DC hat es verdient. Superman war der erste moderne Superheld und die Justice League war auch vor den Avengers da.

My so called Life – Reminiszenz an eine Serie (Teil 1)

Nachdem das neue Jahrtausend sein erstes Jahrzehnt sicher hinter sich gebracht hat, und die 70er und 80er Jahre Retrowellen spurlos an seinen Bewohnern vorübergegangen sind, haben auch endlich die Kinder und vor allem Jugendlichen der 90er das Recht ihre ganz eigenen nostalgischen Gefühle auszuleben. Immerhin hatte dieses Jahrzehnt einiges zu bieten, was zum Lachen, staunen aber auch zum Schämen einlädt: Deutschland wird Fußballweltmeister, Kurt Cobain wird vom radikalen Außenseiter zum MTV-Star und nimmt sich kurz darauf das Leben, dumpfe, schnelle Beats und geklonte Melodien beschallen Autoscooter und Liebesparaden und das private Fernsehen erlebt glorreiche Blütezeiten kurz vor seinem schmerzhaften Ausbluten durch die neuen Möglichkeiten des Internets. Gerade in den 90ern wurde die Jugend als Zielgruppe für unzählige TV-Formate entdeckt und entsprechend gefüttert. Dank des MTV/VIVA-Booms öffnete sich die gesamte private (und auch öffentlichrechtliche) TV-Macherriege für die Zahnspangenträger und Marlboro Menthol Raucher.

weiterlesen