Hörenswertes: D’Angelo, J.Cole, Haftbefehl, Run The Jewels, Big K.R.I.T.

Hrmpf, ich will mich gar nicht mit einer Entschuldigung aufhalten. Ich habe es total verpennt und werde die nächste Hörenswertes-Rubrik viel schneller an den Start bringen. Hier also noch der Best of The Rest 2014, während ich Besserung für 2015 gelobe und mich nicht wieder zu sehr…oh, wow ein tanzender Hund in meiner Timeline!

weiterlesen

Hörenswertes September 2011 IV: Girls, Samiam, Kasabian, Roman Flügel, J.Cole, Feist

Mädchen machen Musik, obwohl sie Jungs sind und eigentlich klassischen Alt-Herren-Rock spielen. Alles klar? Falls nicht, auch nicht weiter schlimm. Denn allzu komplex kommt der Classic Rock von den Girls nicht daher, und auch Kasabian schocken ihre Fans nicht mit übermäßigem Einfallsreichtum. J. Cole gibt sich ebenfalls betont konservativ und Roman Flügel war schon Spex Liebling des Monats. Überraschungen bleiben also aus, dafür gibt es erfreulicherweise keine Ausreißer nach unten.

weiterlesen

Mixtape 08/11: J.Cole, Foster The People, Male Bonding, How To Dress Well, Tycho, Preteen Zenith

Mal ganz ehrlich, so stylish ist stundenlanges Suchen im Apfel-Land oder Saugen auch wieder nicht. Und warum lange suchen,wenn wir euch hier euch ein paar nette Mp3`s doch für lau anbieten?

01 J.Cole – Unabomber

J. Cole wurde hier ja schon in unserer Vorschau gefeatured und ich hoffe da einfach mal auf den Hip Hop Release des Jahres. Der Junge ist smart, hat Talent und die Beats sitzen. Hier gibt es nun Unabomber (sic!) von dem großartigen “Any Given Sunday Vol.1″- EP.

 

02 Foster The People – Pumped Up Kicks (Grouplove & Captain Cuts Remix)

Joa, ganz anehmbarer Electro-Pop. Wird bei mir nicht den Sommer überstehen, aber sollte es jemals ein Sommer-Comeback geben ist das hier keine schlechte Auswahl.

weiterlesen

2011: Die Newcomer – Seite 360 wagt einen Blick in die Zukunft

Tja, da geht das Jahr seinem Ende entgegen und wir sind schon mit unseren Gedanken in 2011. In unserem Watchout für 2010 hatten wir eine recht hohe Trefferquote, daß The Drums am Ende des Jahres nur in mittelgroßen Clubs spielen, Hurts die Charts aufrollen und The Soft Pack auch weiterhin keiner kennt überrascht auch uns dann aber schon ein wenig. Die Progonose für 2011 ist um ein Vielfaches schwieriger, da sich auch Ende 2010 keine genaue Richtung erkennen lässt und sich in den Charts Electro Geblödel wie Laserkraft 3D  mit astreinen Soul-Pop von Aloe Blacc die Hand gibt. Ellie Goulding hingegen legte zwar einen ordentlichen Jumpstart hin, aber scheint am Ende des Jahres aus der Puste gekommen zu sein. So begeben wir uns auf der Suche nach den neuen Mumford & Sons, die Dry The River sein könnten, fürchten eine neue Konsensband namens Morning Parade und  lassen uns vom spritzigen Indie-Pop von Joy Formidable miteißen. weiterlesen

Introducing…J.Cole

Es scheint tatsächlich wieder eine New School im Hip Hop zu geben. In den antizyklischen Bewegungen des Musikbiz gibt es wohl eine Antwort auf prolligen Großraum-Hip Hop, die zudem nicht zu sperrig (Def Jux) oder zu satt (Jay-Z) klingt. Superstar Eminem ist zwar wieder zurück im Game, aber mit zwei durchwachsenen Comeback-Alben und dem schimmeligen Geruch einer ehemaligen Sensation, die sich nun altersmilde und wenig inspiriert gibt. Jermaine Cole, Magna Cum Laude Absolvent der St. John’s University, scheint sich auf seinen bisherigen Single Veröffentlichungen wieder zurück auf die goldenen Jahre des Hip Hop zu beziehen weiterlesen