Banksy-Interview von 1995

Viele Interviews gibt er ja nicht. Und das hier von 1995, festgehalten auf VHS, dürfte eines der, wenn nicht das erste Interview für Banksy gewesen sein. Es lief damals in der BBC Channel 4 Show namens „Shadow People“. Banksy spricht darin über den Wert seiner Kunst, Geld und über das Malen in der Nacht.

Es scheint zwar so, aber ob das nun wirklich Banksy ist, darüber darf man zweifeln. Um seine wahre Identität ranken sich viele Spekulationen. Zum Beispiel auch die These, dass es sich bei Banksy um ein Künstlerkollektiv handelt. Außerdem lässt sich so eine Doku auch leicht fälschen.

via

Newcomer 2015 – Seite 360 wagt einen Ausblick in die Zukunft

orakles

Ach, der Blick in das Orakel war eigentlich schon immer ganz lustig und irgendwie habe ich diese Rubrik schleifen lassen, weil meine Musikleidenschaft sich schon seit einiger Zeit nicht mehr so wirklich auf Newcomer konzentrierte, bei denen ich eh gelangweilt nach 5 Sekunden die unüberhörbaren Vorbilder und viel zu wenig Eigenständigkeit heraushören kann.

Aber ich habe mich  für Anfang 2015 mal seit langer Zeit wieder durch massig Blogs gegraben und eine kleine Auswahl an Künstlern gefunden, die mich dann doch überzeugt haben, wenngleich auch kein massiver Hit wie “Wonderful Life” von den damals unbekannten Hurts dabei ist. Das macht aber nichts, wenn die vorgestellten Künstler danach eher durch Substanz auffallen als im Frühstücksfernsehen enden.

weiterlesen

Hörenswertes: Coldplay, Lana del Rey, Alt-J, Royksopp & Robyn, Mastodon, Honeyblood, Dexter

Ja ich war faul und habe trotzdem direkt noch eine zweite Ausrede im Gepäck: So richtig große Sachen sind ja in in den letzten Monaten nicht raus gekommen. Jungle wurden mir empfohlen, aber haben einfach nicht überzeugt, La Roux finde ich im zweiten Versuch nach dem nervtötenden Debüt auch nicht besser und überhaupt…ach nee, wir wollen ja nicht meckern, hat sich doch letzten Endes was Altbewährtes Hörenswertes gefunden. Rise Against sind immer noch die Könige unter den Stadion-Punkern, Lana Del Rey zeigt uns die Welt hinter dem schönen Schein, Coldplay sind wieder traurig und zum Ende gibt es sogar Blut, Schweiß und Honig. Wohl bekommt`s!

weiterlesen

Todd Terje – It`s Album Time (NPR)

GD30OBH5.pdf

Gestern hat uns mit Frankie Knuckles eine Legende verlassen. Das bedeutet aber zum Glück nicht das Ende von großartiger House- Musik, und wie geil die sein kann hat uns letztes Jahr “Inspector Nose” gezeigt. Todd Terje ist der Mann der Stunde und sein Debüt-Album wird gerade auf NPR gestreamt. Viel Spaß!

Stream

 

Musikvideo der Woche: Snap! – Welcome To Tomorrow

Ich mag den Song wirklich! Da gab es wirklich viel Schlimmeres ein paar schlimmere Verbrechen im Bereich Eurodance und eigentlich war das ja auch nur ein Update zum ebenfalls anti-intellektuellen Disco-Sound der 70er, in dem sämtliche Gesellschaftsschichten zu einem Sound zu großartigen Lyrics wie “Hocus Pocus turn around” gemeinsam tanzten. Ok, ich suche gerade ne Ausrede für mein Guilty Pleasure aber egal…nun geht es auf eine eine lustige Trash-Reise mit einem komischen Steam-Punk-Gefährt und herrlich schrecklichen CGI-Welten.

Snap! – Welcome To Tomorrow (1994)

Regie: unbekannt
Album: Welcome to Tomorrow

Hörenswertes Sommer 2013 II: Disclosure, Boards of Canada, Beady Eye, Editors, Deafheaven, Kanye West

Uff, das wird ein Sommer! Ich könnte momentan eigentlich wöchentlich einen Hörenswertes-Artikel raushauen und würde immer noch hinterher hinken. Wem bei Boards of Canada nicht gerade das Wasser im Mund zusammen läuft, der benötigt entweder dringend musikalische Nachhilfe oder hat ganz einfach einer der wichtigsten elektronischen Acts der letzten 10 Jahre verpasst. Das Oasis-Nachfolge Projekt Beady Eye bemüht sich derweil noch um solche Wichtigkeit. So, genug Einleitungs-blabla getippt, das geht ja alles von eurer und meiner Zeit ab…

weiterlesen

Endless Summer Mixtape von Diplo

Welcher Sommer? Ja, so wirklich kommt das Wetter ja nicht in die Pötte. Ich war bei bei 11°  und eher Regenwetter in Berlin bin heute schon über die sonnigen 19° in Duisburg ziemlich froh. Da macht sogar das Sommer-Mixtape von Diplo wieder Sinn, der einen nicen Mix aus Minimal und Dubstep zusammen gestellt hat.

Nicolas Jaar – Live At Boiler Room NYC

Mein Traum ist ja immer noch irgendwo in einem coolen Schuppen aufzulegen und den Anwesenden treibende Beats um die Ohren zu hauen. Nicolas Jaar hat es geschafft (gemein!) und legt hier ein formidables 45 Minuten langes DJ-Set auf. Wie immer in der für Jaar typisch hypnotischen Kraft, die weit von Prolo-Sachen wie Guetta oder welcher Ibiza-Größe auch immer liegt.

Musikvideo der Woche: Daphni – Ye Ye

So, ich stimme mich mal mit eine dem Minimal Techhouse von Daphni auf meinen bald beginnenden Berlin-Trip ein. Warum ich bei angenehmen 25° im Westen ausgerechnet meinen Urlaub im sibirisch kalten Berliner Kühlschrank beginnen muss…öhm..ye ye ?

Daphni – Ye Ye (2012)

Regie: Jane Eastlight

Album: JIAOLONG

Simian Mobile Disco – Unpatterns (Stream)

Coolen Minimal-Techno für den wahrscheinlich letzten warmen Tag für diese Woche eiskalt per Stream serviert. Mir hat es geschmeckt und ihr dürft nun auch mal dran naschen.

via SKOA

Justice live at Ultra Music Festival

Laserblitze, dreckiger Filter-House und eine epische Light-Show!

Justice were one of the headline acts at Miami’s Ultra Music Festival this past weekend, and courtesy of the event’s TV channel, here’s 25 minutes worth of footage from their set. The festival attracted an unprecedented number of over 165,000 EDM fans, breaking the record for the City of Miami in terms of tickets sold at a single event. Watch Justice’s performance in the clip above, which includes a spontaneous but chant of The White Stripes hit “Seven Nation Army” 5:50 in. Set list is detailed below.

01. Justice – Stress w/ Justice – Waters Of Nazareth w/ Justice vs. Simian – We Are Your Friends (Acappella) w/ Justice – Phantom
02. Justice – On & On
03. Justice – Phantom w/ Justice — Phantom (Soulwax Remix) w/ Justice vs. Simian – We Are Your Friends (Acappella)
04. Justice – Audio, Video, Disco

Update: Sorry, die Zensur-Schergen waren diesmal besonders schnell und ich bemühe mich um Ersatz.

Die 90er Jahre: Die besten deutschen Alben des Jahrzehnts II

“Damals hatten wir noch Gefühle” stand bei dem Youtube Kommentaren zu einem Jonas Video, die wir im ersten Teil der 90er Alben-Retrospektive vorgestellt haben. Ist natürlich “Früher war alles schöner”-Gejammer, aber so wütend wie auf Digital ist besser waren Tocotronic vielleicht nie wieder: Wo heute gesetzter Indie-Pop für Berlin Mitte regiert, war es früher roher Lo-Fi infizierter Sound, der irgendwo in einem dunklen Keller in Hamburg entstand. Ihre Begabung für Pop schimmerte schon damals durch. Die Einstürzenden Neubauten wagten sich mit Tabula Rasa erst einmal sehr vorsichtig und schemenhaft an das von ihnen eher ungeliebte Genre der Populärmusik, Selig und Die Fantastischen Vier indes hatten damit noch nie Probleme und erreichten mit ihren 90er Alben den künstlerischen Zenit.

weiterlesen

Musikvideo der Woche: Totally Enormous Extinct Dinosaurs

Totally Enormous Extinct Dinosaurs sind mal so komplett an mir vorbei gerauscht, aber in letzter Zeit habe ich eh große Ermüdungserscheinungen sobald mir was von der neuen voll crazy Indie-Electro Band erzählt wird. Orlando Higginbottom orientiert sich allerdings weniger an der x-fachten Lady Gaga oder MGMT-Kopie, sondern weiß durch einen Mix aus sämtlichen elektronischen  Richtungen zu gefallen. 4Play, ein Magazin des britischen Sender Channel 4, begleitete den Exzentriker bei seinen Tour-Auftritten.

Totally Enormous Extinct Dinosaurs 4Play (2011)

Regie: David Terranova

Musikvideo der Woche: Basement Jaxx vs. Metropole Orkest – HEY U

Netter Pop, großartiges Video. Oder wie es Sundeep Toor es selber beschreibt: ” While going through spotify one day 8 weeks ago, I came across the new Basement Jaxx album. I’ve always been a fan of their dance music, but hearing their tracks being composed by the metropole orkest just blew my mind. While listening to the album, the ‘Hey U’ track in particular caught my attention and ideas came flooding in of a parade of exotic animals performing the track. I felt compelled to animate something and here is the finished project.” Gute Sache!

Basement Jaxx vs. Metropole Orkest – HEY U (2011)

Regie: Sundeep Toor

Album: Crazy Itch Radio