Schlagwort-Archiv: Homosexualität

Marcus Wiebusch – Der Tag wird kommen (Musikvideo-Kurzfilm)

wieb

Ich mag Kettcar nicht sonderlich und Marcus Wiebusch geht mir in seinem selbstzufriedenen Pathosgejammer genau wie Thees Uhlmann mächtig auf den Wecker, aber das neunminütige Video zu seinem Song “Der Tag wird kommen” spricht mit Homosexualität im Fußball ein Thema an, was einfach immer noch aktuell bleiben sollte, bis die unsäglichen “Man schämt sich ja schon normal zu sein” oder “Müssen Homos einen immer mit ihrer Sexualität nerven”-Stimmen endlich in ihre vermufften Kneipenecken zurück kehren.

Man kann nur hoffen, dass die starke Message des Videos auch außerhalb von Kulturblogs seinen Weg in den Mainstream findet und etwas bewegt. Es hat gerade erst angefangen und der Tag wird hoffentlich kommen.

Poetisches für den Sonntag: A closed World – Browsergame mit LGBT-Content

Homosexuelle Themen und Transgender-Topics sind rar in der Computer- und Videospielszene. Das faszinierende Browsergame A Closed World setzt sich ganz offensiv mit sexuellen Orientierungen jenseits der Heteronormativität auseinander und verwirklicht LGBT-Topoi in einem faszinierenden, wunderschönen, poetischen und nachdenklichen Rollenspiel. Auf dem Weg durch den Wald wird der Spieler mit seiner eigenen Geschlechterrolle, seinen sexuellen Bedürfnissen und vor allem den Gefahren konfrontiert, die von der Außenwelt aber auch ihm selbst ausgehen. Im Kampf gegen die inneren und äußeren Dämonen kann er sich mit den Waffen der Logik, Leidenschaft und Moral verteidigen. A closed world ist ungemein berührend, steckt voller Emotionalität und ergreifendem Symbolismus. Spielenswert für jeden Freund experimenteller, origineller Spiele, vollkommen unabhängig von den eigenen sexuellen Präferenzen.

A Closed World was created to be a digital game with LGBTQ-friendly content, something that’s very uncommon in games right now. Game designers and marketing professionals alike have cited a number of reasons for this, ranging from a perception of institutional homophobia in game culture to a genuine desire on the part of game designers to “get it right” and create games with compelling queer content, rather than feeling that the element is merely “tacked on” in the end. The goal of this research was to present the design team with the challenge of creating a game that had this compelling queer content, and to observe the ideas and hardships they considered and encountered along the way, so that we could learn more about how to approach those challenges in other design contexts. The project left the ultimate message of the game open to the creators; what was important to discover were the challenges the team faced trying to include queer content in the game, and the strategies they used to tell the story they wanted to tell. The result is a game that asks us to carefully consider what we think of as “normal,” and what is needed to live in the world and be true to one’s self.

–> Play A closed World online via Indiegames.com

Die 90er Jahre: Die besten Dokumentarfilme des Jahrzehnts II

Der zweite Teil unserer 90er-Doku-Retrospektive. Ich fasse mich mal kurz: Gleich dreimal blicken wir hinter die Kulissen der Filmindustrie, leiden und lachen in American Movie mit unabhängigen Filmemachern, erinnern uns mit Werner Herzog an seinen liebsten Feind Klaus Kinski und betrachten in The Celluloid Closet amerikanische Filmgeschichte aus einem anderen Blickwinkel. Zu den cineastischen Dokumentationen gesellt sich die Schönheit der Natur, in einer kurzen Geschichte der Zeit, die Kosmos, Erde und Mensch in das richtige Verhältnis rückt und in Luc Bessons Atlantis, in dem wundervolle Unterwasseraufnahmen auf einen hypnotischen Score treffen. Einmal dokumentarische Vielfalt bitte, nach dem Klick.

Weiterlesen

Die 90er Jahre: Die besten Filmdramen des Jahrzehnts III

Wo waren wir noch gleich stehen geblieben…? Genau! Die besten Dramen der 90er Jahre gehen in die dritte Runde. Mit Jonathan Demme und Steven Spielberg fahren wir noch einmal Hollywood-Geschütze auf. Zwei sensible Themen – einmal HIV in Philadelphia, einmal die Vernichtung der europäischen Juden in Schindlers Liste – die für Hollywood-Verhältnisse erstaunlich sensibel, wenn auch nicht ohne Traumfabrik-Pathos, umgesetzt wurden. Aber auch die kleinen Filme abseits des großen Geschäfts kommen zu ihrem Recht: Das furiose Psychogramm Shine, das sarkastische Familiendrama Der Eissturm und Mike Leighs düstere Großstadtapokalypse Nackt beweisen, dass auch jenseits des großen Budgets herausragende Filme produziert werden. Und mit David Lynchs The Straight Story hat sich gar ein Regisseur im Dramen-Genre verirrt, den man dort so gar nicht vermuten würde. Alle Filme, inklusive Kurzreview und Trailer nach dem Klick.

Weiterlesen

Links fürs Wochenende

Memetische und massenmediale Kommunikation

Slowmedia über Unterschiede in der Struktur, Kommunikation und Medialität von klassischen Massenmedien und dem Internet als medialem Verbreitungskanal.

The men who made Zelda

Spannendes Interview mit den Machern von “Legend of Zelda – A Link to the Past”, entnommen einem Guidebook, das 1991 von Shogakukan produziert wurde.

Wie katholische Ärzte Homosexualität mit Homöpathie heilen wollen

Zusammentreffen der obskuren Weltbilder: Katholizismus meets Homophobie meets Homöpathie… Irgendwann musste es ja so weit kommen. Strange!

Clowns…

…sind eben doch meistens nicht lustig sondern viel eher… (Infografik)

Vor 40 Jahren: Wir haben abgetrieben

Alice Schwarzer über die damalige Unterschriftenaktion und ihr Gefeilsche mit dem Stern über die Art des publizierten Artikels. Unabhängig, was man von der heutigen Publikationstätigkeit der Feministin halten mag, lesenswert.

Letzte Jahr auf Seite360:

Die 00er-Retrospektive wird um die besten Erotikfilme und die besten Liebesfilme des Jahrzehnts ergänzt. Florian interpretiert das Ende von LOST und langweilt sich beim Eurovision Songcontest, während Rinko schräge und andersartige Live-Musik von Xiu Xiu genießt Wir betrauern den Tod von Dennis Hopper und feiern den Geburtstag von Marcel Reich-Ranicki.

 

Die 00er Jahre: Die besten Tragikomödien des Jahrzehnts II

Frei nach Chaplin: Mit einem Lächeln, wahrscheinlich auch mit einer Träne. Teil 1 hat uns schon viele tragikomische Meisterwerke gebracht: Auf zu Runde 2…

Weiterlesen