Die 00er Jahre: Die besten elektronischen Alben des Jahrzehnts II

1024px-Justice_(band)
So, wieder ein Schritt weiter in der Retrospektive über die elektronischen 00er. Zwei DJs spielen Rendes-Vouz, irgendwann in den frühen 80ern. Ja dieses Bild passt zum Electrocash der 00er Jahre, der das zaghafte 80er-Revival konsequent weit führte. Justice nahmen die Abkürzung zu den 90ern und gaben der Electro-Gemeinde anbetungswürdige Boller-Musik, Hot Chip versöhnten Soul und Keyboards, Fennesz war eher für das Chillen danach und für die Avalanches brauchte man sogar einen Psychiater.

weiterlesen

Daft Punk: Auftritt beim Wisconsin Festival 1996

Mein Gott werde ich da gerade nostalgisch. Ein blutjunger Thomas Bangalter spielt 1996 ein Live-Set bei einem amerikanischen Festival und spielt genau diesen knackigen House, den ich auf dem Debüt-Album “Homework” so geliebt habe und die Franzosen seitdem auch nie wieder so hinbekommen haben. Heute machen sie glatte Disco-Tribute Alben, tragen doofe Roboter-Helme…aber das ist ja eine andere Geschichte.

via

Daft Punk,Justice,Boys Noize, Mr.Oizo als Band-Projekt nachgespielt

Sämtliche French House-Hymen hat die Band Toy zusammen gemixt und anstatt Sampling von Computer spielt die Band alles auf ihren Instrumenten ein, sogar die cheesy Bläsern aus Helix!  So richtige ehrliche und handgemachte Musik gefällt bestimmt auch den Rocker unter unseren Lesern. Sollten sich zumindest einer der gecoverten Bands mal als Background-Band holen.

0:09 Daft Punk – Robot Rock

1:55 Justice – Let there be light

4:26 Mr. Oizo – Cut Dick

5:23 Justice – Helix

6:54 Boys Noize – & Down

via

Hörenswertes Oktober 2011 II: Coldplay, Veronica Falls, Justice, Florence & The Machine

Der Herbst verwöhnt uns mit viel Sonne und mit so vielen interessanten Veröffentlichungen, dass man ganze Wochenden mit dem Anhören sämtlicher Streams, CDs und Promo-MP3’s beschäftigt ist. Ein paar Alben waren den Abbruch sämtlicher sozialer Kontakte wert, viele ließen uns eher verwirrt zurück. Eines davon sogar so sehr, dass wir uns nochmal an anderer Stelle speziell mit diesem Machwerk beschäftigen. Die neuen Coldplay dagegen verwalten, Veronica Falls verstören, Justice verlieren sich im 70er Sound-Kosmos und Florence & The Machine in vollendeter Schönheit.

weiterlesen

FEADZ tribute mix to DJ MEHDI

Saftigen Electro-Rock gibt es heute, wenn auch aus einem traurigen Anlass. DJ Medhi, wegweisender Electro-Produzent, starb am 13.09.2011 an den Folgen eines tragischen Unfalls und erwarb sich durch Vermischung von Techno und Hip Hop Credits in der French House Szene als auch im Ausland. Feadz alias Fabien Pianta, wie Justice und Medhi ebenfalls bei Ed Banger unter Vertrag, gedenkt Dj Mehdi mit einem Tribute Mix.

Justice – AUDIO, VIDEO, DISCO (Video)

Wow, die haben sich echt lange Zeit gelassen und trotzdem würde man nicht darauf kommen, dass † schon 4 Jahre alt ist. Nach dem eher lahmen Video zu Civilisation kommt nun gleich der Titeltrack “Audio, Video, Disco” zum gleichnamigen Album. Ich stelle allerdings bei mir noch keine wirkliche Begeisterung fest und erkenne da eher ungesunde  Anzeichen von 70er Seicht-Pop. Lassen wir uns also überraschen, wenn am 28.10.2011 das Album in den Läden steht.

Musikvideo der Woche

Joa, Justice hatten wie ja bereits schon in Zusammenhang mit der Adidas-Kampagne gefeatured. Nun kommt endlich das offizielle Video zu dem Song, und erinnert an “Right Here, Right Now” von Fatboy Slim und den Film Ice Age.

 

Justice – Civilization (2011)

Regie: Edouard Salier

Album: tba

Update: Das Internet mag uns wohl momentan nicht und es erscheint ein hässlicher Decodierungs-Fortschrittsbalken beim Aufruf des Videos.

Hörenswertes: Mai 2011 (II): Beastie Boys,The Knocks, Africa Hitech,Tyler The Creator, No Joy, White Denim

Endlich gute Musik ! Naja, stimmt jetzt so auch nicht, schließlich stellen wir hier schon seit Monat in der Hörenswert Rubrik das Beste aus den 80, 90er und…*hust*…Tschuldigung, ich stehe immer noch unter dem Einfluss von 8 Stunden Dauerbeschallung von Radio Duisburg und einer Playlist, bei der sich manche Leute sogar noch lieber für Waterboarding entscheiden würden als für diese. Hier kommt aber der beste Shit mit den Beastie Boys, bester Gute Laune House von The Knocks, bester Böse Buben Rap von Tyler und noch vieles mehr von den Allerbesten des Monats Mai. Seite 360, nur wir sind so, garantiert 100% und bis in alle Ewigkeit das Beste, weiter geht es mit Werbung…

weiterlesen

Anatomy of a mashup

Cameron Adams hat gesamplet, gemasht, gemixt und dazu ne sehr schöne Visualisierung mit HTML5 und css gebastelt (zum Artikel auf seinem Blog). Zu hören sind gut zwei Dutzend Daft Punk Samples, zu sehen gibt es schön lebendige, pulsierende Tonspuren. Läuft anscheinend in jedem Browser und ist definitiv hörens- und sehenswert.

A mashup is a song created by blending two or more other songs. The more complex a mashup gets, the harder it is to distinguish the parts that are being used to create what you’re hearing. This visualisation of the song “Definitive Daft Punk” by Cameron Adams dissects a mashup in realtime to show you how each of the 23 parts contributes to the greater whole.

Anatomy of a Mashup: Definitive Daft Punk visualised via misterhonk

Das neue Album von Friendly Fires “Pala” im Hype Machine Stream

Am 16. Mai erscheint das neue Album von Friendly Fires. Pala bietet wieder einmal trendigen, schillernden Discopop mit satten Beats und nicht zu überhörenden, düsteren French House und alternativen Post-Punk-Noten, der dennoch stets pop- melodie- und harmonieverliebt daherkommt. Bis zur Veröffentlichung kann man sich das Material schonmal zum warmtanzen im kostenlosen Hype Machine Stream geben: Treibend, hipp und ordentlich verschwurbelt im Zeitgeist taumelnd…

via Cinematze

All In for Civilization – Justice machen es mit Adidas und Romain Gavras

Filter-House, Disco-Samples und Geboller.  Daft Punk Justice sind zurück ! Kaum zu glauben, dass deren  Album “Cross” nun schon 4 Jahre auf dem Buckel hat und ganz klar einen großen Einfluss auf das Electro-Revival der 00er hatte. Wo andere Band zaghaft MP3 Singles zum Download anbieten und auf sonstige Promotion verzichten, kann es für das Pariser Duo wohl nicht laut und pompös genug sein. Adidas ließ sogar den Justice-Intimus Romain Gavras das Commercial produzieren, was für einen Weltkonzern sicherlich gar nicht mal so ohne ist, da dem gute Mann dem Ruf als Provocateur vorraus eilt und seine Videos zu Stress und Born Free, welches wir hier schon als Musikvideo der Woche vorstellten, schnell auf dem Index von Youtube landeten. Im Grunde genommen hat sich sein Stil für die Adidas Werbung auch nicht großartig geändert: Hektische schnelle Schnitte, Adrenalin, ikonische Bilder, Ekstase und fast schon pornographische Darstellungen von Emotionen. Katy Perry, May, b.o.b, Beckham, Rose, Blanka, Mehdin, Jeremy, Rokko, Messi sind drin – wir nun auch.

hier noch die einzelnen Features, die später für den clip zusammen geschnitten wurden: weiterlesen

Musikvideo der Woche

WTF-Momente am laufenden Band und schön dreckigen Electro-Rock von Birdy Nam Nam. Sowas ähnliches ist mir übrigens mal vor einem Monat nach einer Zechtour passiert, aber mir glaubt ja keiner…

Birdy Nam Nam – The Parachute Ending (2008)

Regie: Willy Sweeney

Album: Vinyl only

Die 90er Jahre: Die besten elektronischen Alben des Jahrzents I

Die 90er waren gerade für den elektronischen Bereich ein Quantensprung nach vorne. Sicherlich hatten Techno und House ihren Ursprung unter anderem in der Detroit Szene der 80er Jahre, aber dank  Events wie der Loveparade entwickelten sich harte und schnelle Beats erst zu Beginn der 90er zu einem Massenphänomen, das sogar Rockbands infizierte. Ende der 90er gehörte es schließlich zum guten Ton, wenn man angesagt und hip erscheinen wollte, mit Electro zu arbeiten.  Selbst U2, in den 80ern eher für Vokuhila-Frisuren und erdigen Rock-Sound bekannt, flirteten schon zu Beginn der 90er heftig mit Hooks aus den Techno-Clubs und schockten ihre Fans mit dem Dance-orientierten Album “POP” und einer Bühnenshow, die man eher auf der mittlerweile etwas vergessenen Großveranstaltung Mayday erwartet hätte als im klassischen Rockstadion. weiterlesen

Musikvideo der Woche

Mit Uffie und Justice (ja, sie leben noch) durch den Flur und das Universum. Erinnert ein wenig an “Fäule” von den Beginnern.

Uffie – Difficult (2010)

Regie: AB/CD/CD

Album: Sex, Dreams and Denim Jeans

Warp Exzentrik trifft auf Daft Punk – Das neue Projekt von Squarespusher: Shobaleader One

Neben Aphex Twin gehört Squarepusher zu den kreativen Wahnsinnigen vom Kultlabel Warp, das in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen feiert und mit einer Bandbreite von den massentauglichen Maximo Park hin zum nerdigen Abstract Techno-Wahnsinn von Autechre wohl DIE Kreativzelle der englischen Musiklandschaft sein dürfte. Das Warp seinen Schützlingen komplette Narrenfreiheit gewährt ist bei  Squarepusher`s neuem Projekt  Shobaleader One mal wieder mehr als ersichtlich. Das Video zu “Megazine”  verbindet das optische Auftreten von Sunno))) mit der Anonymität der French House Roboter von Daft Punk. Da wir hier also eine  große Parade an WTF-Momenten erleben und verarbeiten dürfen, soll Squarepusher, der mit richtigen Namen Thomas Jenkinson heißt, einfach selber Rede und Antwort zu seinem  neuen Baby stehen. Zum Glück hat er dies gleich selber auf seiner Website getan:

weiterlesen