The Incredible Unicorn vs. The Third Reich (Browsergame)

Browsergame der Primaerfunktion: Ähmmm ja… mit nem Einhorn Regenbogenstrahlen verschießen, um Nazis zu töten… Mir ist letzten Samstag so was ähnliches passiert. Achtung, Autostart nach dem Klick…

weiterlesen

Flashgame-Demo: Story Hero

Ist zwar nur eine Demo, aber das Spielkonzept gehört zum interessantesten, was mir an letzter Zeit an Flashgames untergekommen ist. Das Adventure Story Hero von shiroik verbindet auf grandiose Weise Plattform-Knobelspaß mit klassischen – ganz klassischen – Textadventures, die nur auf Sprache basieren. Ihr navigiert in einem minimalistischen Setting einen 8-Bit-Helden im wahrsten Sinne des Wortes durch die Geschichte, die Screen für Screen weiter erzählt wird. Dabei bewegt ihr euch genau über jene Story, über die einzelnen Wörter und Sätze, die den Verlauf der Handlung vorgeben. Und falls ein Wort für die Lösung eines Rätsels sinnvoll erscheint, genügt ein Klick nach unten und ihr erhaltet den Gegenstand, der hinter dem Wort schlummert.

Klingt kompliziert? Ist alles andere als das. Der Screenshot unten verdeutlicht das simple und doch so vielversprechende Konzept. Einfach den Schlüssel eingesammelt und schon könnt ihr die Tür am Ende des Text-Levels betreten. In späteren Screens werden die Aufgaben natürlich anspruchsvoller, die Rätsel verzwickter. Nach kurzer Zeit ist zwar bereits Schluss. Aber genau von diesem Konzept – am besten noch mit vertrackterer Syntax, mit der Integration von Verben etc… – will ich unbedingt ein vollständiges Spiel sehen.

–> PLAY Story Hero


via Flashmush

Antispiel: MFA Prep Course

Yeah… Antispiele, Notgames – nach dem Muster “Ist das Kunst oder kann das weg?” – können durchaus auch erfrischend unterhaltsam sein. Wer kein Nikotin- und Koffeinjunkie ist und sich nicht auch gerne beim Frühstück auf dem Laufenden hält, wird kaum wissen, wie anspruchsvoll diese Tätigkeiten sind, wie sehr sie diverse Multitasking-Fähigkeite in Anspruch nehmen. So gesehen hat das Browsergame MFA Prep Couse sogar einen didaktischen Wert. Ich habe einmal mein Frühstück bestehend aus zwei Zigaretten, drei Kaffees und “entspanntem” Feed-Reader-Lesen nachgestellt… Hat gut geklappt.

MFA Prep Course Browsergame via Superlevel

Intruded – Düsteres Flash-Geschicklichkeitsspiel

Merken… öfter mal nach Browser- und Onlinespielen suchen. Denn zwischen Farm Villes, glücklichen Aquarien und Mafiakriegen finden sich immer wieder atmosphärische ästhetische Schätze, die beweisen, dass durchaus auch im einfachen Flash-Fensterchen ein packendes Game-Erlebnis möglich ist. In diesem Fall entsteht dieses bei dem Einbrecher-Geschicklichkeitsspiel Intruded, dessen spielerischer Anspruch besonders in den permanent wechselnden Kameraperspektiven liegt, da das Geschehen grundsätzlich aus der Überwacherperspektive widergegeben wird. Noch großartiger als die Herausforderung, die dadurch entsteht, ist allerdings die besondere Ästhetik zwischen verwackelnden Bildern, Farbfragmenten und verrauschten Aufnahmen.

Wer dann noch ein Stück weitergehen will, darf auch gerne über philosophische und mediale Rückschlüsse nachdenken: Die Loslösung des Individuums im virtuellen Raum, die Perspektive des Anderen, die zur Eigenperspektive wird; der Andere, der nicht die Hölle sondern das Überleben und zugleich dessen Gefährdung ist. Das Verhältnis von Ich und Raum… und so weiter und noch Sahne oben drauf.

via Superlevel

Links fürs Wochenende

“Unsere Kinder” – Jugend- und Protestkultur in der DDR

Superber Dokumentarfilm über Außenseiter-Jugendkulturen der DDR (Skinheads, Nazis, Punks…) von Roland Steiner aus dem Jahr 1986.  Auf youtube hochgeladen vom User wasisnhierlos2 und von Ronny vom KFMW in die obige sechsteilige Playlist gepackt.

99 Fragen an Michael Stipe

Interview der Zeit mit dem R.E.M. Frontmann und Sänger

Die erfundene Wirklichkeit im Fernsehen

Onlinepodcast von Reflexe über die Scripted Reality Formate, die nachmittags im Privatfernsehen laufen. Hörenswert.

PRIOR

Großartiges Flashgame. Eine interaktive, mysteriöse Reise, die weniger spielerisch als viel mher narrativ und ästhetisch anspruchsvoll ist. Gefunden im Zockwerk Orange.

Graphitti-Blog: Die Welt erklärt in lustigen Grafiken

Hat mir letzte Woche den gesamten Sonntag Abend versüßt. Tolles Blog, das es mehr als einmal visuell direkt auf den Punkt bringt.

GEZ für alle

Im Konvergenzmedium Internet gibt es keinen Rundfunk und keinen vernünftigen Grund mehr, warum nur die Informationsangebote von ARD und ZDF unterstützt werden sollten. Plädoyer für eine Neuverteilung der Rundfunkabgabe.

Sucker Punch, Verrisse und die Kommentare: Hier dann mal gleich ein ganzer Tross von Links. Filmrezensenten und Feuilletonisten haben derzeit großen Spaß daran, Zack Snyders Sucker Punch in Grund und Boden zu rezensieren, während die “Hirn aus, Film an!”-Fraktion in den Foren ordentlich über die entsprechenden Verrisse herzieht, um sich schließlich verbale Duelle mit Filmnerds, Cineasten, Kino-Kids und Feuilletonisten zu liefern. Macht Spaß, dem ganzen Treiben zu folgen und der Film – der wohl tatsächlich in die Kategorie “urghh!” gehört – wird dabei irgendwie zur Nebensache. Unbedingt nicht nur die Verrisse sondern auch die Kommentare lesen: Die fünf FilmfreundeSPONZEITFilmszeneDiskussionen bei Moviepilot

Letztes Jahr auf Seite360:

Marcus erinnert an das Zusammentreffen von William S. Burroughs und Kurt Cobain. Rinko stellt Alt-Country von Peggy Sue vor und findet weiterhin Gefallen an Popalben der 00er Jahre, während Florian sich auf kommende Kultfilme freut (von denen sich im Nachhinein betrachtet die meisten als Rohrkrepierer erwiesen haben) und mal wieder in Demian von Hermann Hesse blättert. Mit Rejected gibt es nun auch den ersten Animated Short der Woche, mit I’m here einen großartigen Kurzfilm von Spike Jonze.

Links fürs Wochenende

Links gegen Geld

Eigentlich wollten wir zum “Bloggergate” (Hier der Artikel auf Netbooknews, der das ganze losgetreten hat) ja nichts posten, aber jetzt haben sich doch einige interessante Artikel zum Thema eingefunden. Oben der Taz-Artikel für den Überblick. Dann stellvertretend für die vielen Anfeindungen, denen Sacha Pallenberg seitdem ausgesetzt war, ein Artikel von Social Media Optimization. Dazu ergänzend ein sehr sympathischer Kommentar vom Urheber der Geschichte Pallenberg selbst. Robert Basic, dem Basic Thinking ja abgekauft wurde, äußert sich ebenso auf angenehm korrekte Weise. Dann gibts noch ein Interview mit dem “Beschuldigten” Christoph Berger von Onlinekosten.de, und nicht vergessen werden sollte die juristische Bewertung von Schleichwerbung ganz allgemein, sehr elegant und lesenswert bei Schwenke und Dramburg. Einen Kommentar zu der Geschichte ersparen wir uns dann mal an dieser Stelle. Die Links dürften reichen, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Falls nicht, gibt es noch eine sehr gute, übersichtliche Linksammlung von Robert Basic.

PS.: Wir versichern, für die im vorkommenden Text vorhandenen Links nicht bezahlt worden zu sein.

PPS.: Wir sind keiner der betroffenen “Kleinblogs”. Bisher wollte uns noch niemand Geld für irgendwelche Links bezahlen. Kommt vielleicht noch.^^

Die Moderne ist unsere Antike

Slow media zur Entwicklung der Kunst in der Postpostmoderne und zur Renaissance des Enthusiasmus und Dilletantismus in unserer Zeit.

Metagames: Games about Games

Superber Artikel von Andy Baio über von ihm gesammelte Metagames: Gemeine “Abusive Games”, minimalistische Spielerlebnisse, komplett durchdrehende Spielmechaniken, Gameverarbeitungen des Gewaltdiskurses und natürlich die obligatorischen selbstreferenziellen Metagames… Von Basted über Super PSTW Action RPG bis hin zu Wario Ware ist alles dabei. [via]

Fotos von Tomohide Ikeya

Wunderschöne, ästhetische Leckerbissen zwischen Erotik, Dunkelheit und purem Wohlgefallen.

Everything is a Remix

Wo gerade Teil 2 von Kirby Fergusons großartiger Dokumentation “Everything is a Remix” veröffentlicht wurde, verlinken wir nochmal schnell auf die Projektseite. Neben den beiden bis dato veröffentlichten 10Minütern über Remixes und künstlerische “Diebstähle” gibt es Neuigkeiten zu den weiteren geplanten Teilen, weitere Videos, sowie die Möglichkeit das coole Projekt zu unterstützen. [via]

In wie vielen Wiederholungen musste Bill Murray eigentlich den Murmeltiertag ertragen?

Letzte Woche war ja Groundhog day – schon wieder. Was liegt da also näher, als  einfach mal den gleichnamigen Film komplett durchzuexerzieren, um auf die Anzahl der darin stattfindenden Murmeltiertage zu kommen? Simon Gallagher hat genau das getan: Akribisch recherchiert, mit sinnvollen Multiplikatoren versehen, das nicht zu Sehende in die Rechnung integriert… und kommt damit auf eine Zahl, die weit von den Regisseur Harold Ramis geschätzten 10 Jahren entfernt liegt. Die Mühe hat sich gelohnt: Ein großartiger Filmnerd-Artikel. [via]

Warum der Oscar der wichtigste Filmpreis ist und ausgedient hat

Die Moviepiloten haben sich der altehrwürdigsten Veranstaltung überhaupt angenommen und konnten sich nicht auf eine Meinung einigen. Deswegen nun einen Tribut an die Jury, die Außensseitern wie Hurt Locker eine Chance gewährt und eine schonungslose Beweisführung, warum der Oscar nur noch eine geldgeile Kommerzveranstaltung ist.

But that was yesterday!

Wunderschönes Flashgame um Erinnern, Festhalten, darin Scheitern und niemals Aufgeben.

Links fürs Wochenende

Flucht nach vorn

Über das potentielle Parkinson-Risiko des Google-Gründers Sergey Brin und seine damit verbundene Investition in die medizinische Forschung.

Schon immer haben wohlhabende Menschen Mittel zur Erforschung von Krankheiten bereitgestellt, an denen sie selbst litten. Brin ist aber wahrscheinlich der Erste, der aufgrund eines Gentests Gelder zu Forschungszwecken spendete, um damit einer eigenen Erkrankung vorzubeugen. Doch damit lässt er es nicht bewenden: Er fordert eine ganz andere Art von Wissenschaft.

Super Marios dissoziativer Bruder

Sehr schön… mittlerweile haben wir fast jede Woche ein Exemplar der Gattung “Game als Kunst”. Im wunderschön erzählten strategischen Jump N Run “The Company of myself” arbeitet sich der Spieler mithilfe von selbsterzeugten Schatten von Level zu Level und erfährt währenddessen sukzessive die Hintergrundgeschichte des Protagonisten: Nachdenklich, stimmungsvoll, spannend und todtraurig: Ein philosophisch, psychologisches Flashgame-Highlight, vollkommen kostenlos online spielbar. Nicht zögern, es lohnt sich.

Verband Kritischer Hipster

Wohl kaum ein Viertel ist mittlerweile so sehr ein Synonym  für  Gentrifizierung und Hipstertum wie Prenzlauer Berg. Der Verband Kritischer Hipster ist sich seiner Rolle bewusst und fordert zum Diskurs. Dazu auch ein Interview auf jetzt.de.

Ruhrbarone – Journalisten bloggen das Revier

Die Blogger von Ruhrbarone schreiben über die Region, in die ein Hipster wohl kaum einen Fuß freiwillig setzen würde; dies allerdings frei von peinlichem Lokalpatriotismus, sondern durchaus kritisch und unterhaltend. Auch werden  andere un-pottige Themen wie “Die vergessene Rebellion von 1980” abgedeckt.

Raab stellt Unwahrheiten im Focus fest

So richtig kommt der Focus wohl nie aus der Boulvard Ecke raus. Mit einem vermeindlich investigativen Bericht über Stefan Raab, der sein Privatleben auch mit Androhung rechtlicher Konsequenzen zu schützen weiß und in seiner Show gerne auch mal Normalos, hat man nun einen ordentlichen Zwist mit der TV Legende eingefangen. Im aktuellen Focus widerspricht er in 20 Punkten und dem Magazin, welches wohl keiner der Aussagen verifizieren kann,  gibt sich kleinlaut, verweist aber auf Unstimmigkeiten in Raabs Aussagen.

Französische Küche zum Weltkulturerbe ernannt

Esskultur ist ansonsten ja eher sträflich unterrepräsentiert in unserem Blog. In diesem Sinne: Bon Appetit.

Sind wir reif für Street View…

“…wenn wir den Wunsch nach Verhüllung nicht akzeptieren können?”  – Angenehm ausgewogener Kommentar zum diese Woche auch in Deutschland gestarteten Google Street View. Neben den ganzen Datenschutzschreiern und Digital-World-Lästerern tut es einfach gut, zu dem Komplex auch mal eine differenzierte Meinung zu lesen.

The Social Network directed by…

… Michael Bay, Quentin Tarantino, Wes Anderson, Guilermo del Toro und sogar Frank Capra. Awesome, just awesome!