Schlagwort-Archiv: Darstellende Kunst

Oh, das steht Ihnen aber! – Penis- ääähhh Fashion

Soraya Doolbaz ist Fotografin, um schwanz ääh ganz genau zu sein, sowas wie ne Modefotografin, oder so, glaube ich. Ihre Models jedenfalls sind Penisse, die sie einkleidet in Szene setzt und die Fotos dann für viel Geld verkauft.

Auf ihrer Seite dicturegallery steht ääähhh noch mehr Kunst zum Verkauf.

via

Links fürs Wochenende

Der beste schlechte Schauspieler der Welt

Großartige Auseinandersetzung mit Triumph, Niederlage und Triumph der Schauspieler-Karikatur Nicolas Cage:

Cage sehen heißt erkennen, wie Schauspiel zustande kommt. Man wird nicht wie bei anderen Stars in eine Illusion hineingezogen, sondern erlebt zur gleichen Zeit die Herstellung und Zertrümmerung einer Fiktion.

Warum ich das hier nicht auf einen Tumblr mache

Kraftfuttermischwerk-Ronny verteidigt seine Entscheidung, weiterhin klassisch zu bloggen und trotz mitunter knapper Texte – oder vollkommen ohne Text auskommender Bilder – nicht einen auf Tumblr zu machen.

Müssen wir uns vom Konzept des geistigen Eigentums verabschieden?

Eigentum an Sachen ist etwas, was die Menschheit seit Jahrtausenden kennt und anerkennt. Das Konstrukt des geistigen Eigentums stellt demgegenüber eine (juristische) Fiktion dar, die erst wenige Jahrhunderte alt ist und die von der Vorstellung getragen wird, dass man die Inhaberschaft an einem Geisteswerk in gleicher Weise wie eine Sache einer einzelnen Person ausschließlich und absolut zuordnen kann.

Geboren zwischen Katzen und Sex

Eine kleine Geschichte über die Hacker-Gruppe LulzSec, die sich aus dem Anarcho-Forum 4chan gebildet hat und diese Woche vom FBI ausgehoben wurde.

Mari0 (Game-Download)

Endlich: Der Portal/Mario-Hybrid von Stabyourself hat das Licht der Welt erblickt und begeistert mit den klassischen Mario-Bros-Levels, einer großen Portal-Spielwelterweiterung sowie einem sexy Level-Editor.

Der Drill des Gefällt mir

Titanic-Redakteur Leo Fischer setzt sich mit  satirisch mit der Generation Facebook auseinander und spart auch nicht an Selbstkritik.

Presserat: „taz-Fail“ als Meinungsäußerung zulässig

Der Presserat segnet die vollkommen falsche Behauptung, alle Amokläufer an Schulen hätten exzessiv Killerspiele gespielt, als legitime Meinungsäußerung ab.

Letztes Jahr auf Seite360:

Erschreckend wenig, was vermutlich wie derzeit unter anderem mit dem guten Wetter zusammenhängt: Rinko schafft es immerhin eine epische R.E.M.-Retrospektive zu veröffentlichen (was anderes als episch ist bei diesem enormen Output auch gar nicht drin) und Florian schaut sich den Himbeer-Abräumer Die Legende von Aang unter dem Motto “really that bad?” noch einmal genauer an.

Links fürs Wochenende

Der weltberühmte Niemand

Interview mit dem überfleißigen Statisten Jesse Heitmann, der es in seiner Karriere am Rande auf annähernd 140 Filme gebracht hat.

Im Netz der Besserwisser

Bissiger Kommentar Sascha Lobos zu “Expertentum” und Kommentierfreudigkeit in der digitalen Welt.

Bin Ladens Dialyse – Vom Entstehen einer Verschwörungstheorie

Mit Ansage kommen sie aus ihren Löchern gekrochen, die Experten und Skeptiker, die Investigativen und Wahrheitsliebenden… und wir können live dabei sein.

Lohn der Angst – Treffen mit Regisseur Wes Craven

“Blut! Es ist immer Blut” – Ein Mittagessen mit Wes Craven, dem großen alten Horrormeister, der jetzt mit “Scream 4″ das “Killen 2.0″ ins Kino bringt.

Spike – A Love Story

Only a spiked hero is a good hero - Flashgame.

Gee: Aufklärung

Offizielles FAQ zur Zukunft des Gee-Magazins, dessen Fokus sich vom Print auf die digitale Aufbereitung verschiebt. Da geht schon ein Stück Videospielkultur verloren…

Letztes Jahr auf Seite360:

3D-Kino, Zukunft oder Eintagsfliege? ist die Frage des Monats, die in zwei Artikeln ausführlich erläutert wird. Rinko beäugt den Uwe Boll Fanclub und vergleicht die beiden potentiellen Pop-Hypes Kesha und Uffie. Florian rezensiert Die Gelehrtenrepublik von Arno Schmidt, den Trail of Dead Klassiker Madonna und das neue Album von 65daysofstatic We were exploding anyway.