Schlagwort-Archiv: Coverversion

Weihnachtsstimmung XIV: Merry Indie X-Mas

Schön, dass jemand an Weihnachten auch an all die New Yorker, Londoner und Berliner Hipster da draußen denkt… und an die Menschen, die einfach nur guten Indie Rock und Indie Pop zu schätzen wissen. Animal NY leistet dazu seinen Beitrag mit einem schicken, weihnachtlichen Holiday Album, auf dem Bands wie Interpol, The xx und Bon Iver bekannte Weihnachtsklassiker covern. Kann man machen.

via Nerdcore

Roboterband spielt “Come Together” von den Beatles

Yeah… Einer der meist gecoverten Songs aller Zeiten interpretiert von der Roboter-Band der Drexel University. Klingt definitiv menschlicher als die Version von Michael Jackson (der die Rechte an dem Song hielt; und ja man darf wieder Witze über den verstorbenen King of Pop machen): Ein bisschen, als hätten Kraftwerk und Daft Punk gemeinsam Shisha geraucht und anschließend einen Music Store aus den 70er Jahren geplündert. Weitere Infos zu den Performern, den Hubo Robots, gibt es hier:

Four of Drexel’s HUBO robots perform the Beatles’ “Come Together” in a demonstration that combines cutting-edge engineering technology and research with creative expression, produced by the Music & Entertainment Technology Laboratory (MET-lab). The HUBOs are operating autonomously (not human-controlled). Their movements are directed by student-developed software to perform the gestures necessary to produce the appropriate notes and beats as dictated by a musical score. Every sound in the video was performed by the robots.

via Geekologie

Chimes of Freedom: The Songs of Bob Dylan – Amnesty International Tributalbum (Stream)

Der restliche Sonntag-Nachmittag wird also musikalisch gestaltet… Chimes of Freedom: The Songs of Bob Dylan Honoring 50 Years of Amnesty International ist eine aus 4 LPs und 75 Tracks bestehende Compilation von Bob-Dylan-Tributsongs. Darauf zu finden sind zahllose neu eingespielte und ältere Cover von diversen Dylan-Stücken. Und die Liste der beteiligten Künstler kann sich echt mal sehen lassen: Johnny Cash, Patti Smith, My Morning Jacket, Queens of the Stone Age, aber auch Ke$ha, Adele und My Chemical Romance… um nur mal ein paar wenige zu nennen. Ende Januar wird die opulente Box veröffentlicht und alle Einnahmen werden Amnesty International gespendet.

Welche der Coverversionen was taugen und welche dem Dylan-Anhänger Schmerzen bereiten werden, lässt sich bereits jetzt überprüfen. Auf der Facebook-Page des Projekts gibt es den Stream des gesamten Albums zu finden, ein “like” vorausgesetzt. Wie gesagt, mein musikalischer Sonntag ist dadurch erst einmal gerettet… Die Tracklist der Compilation gibt es wegen expansiver Größe erst nach dem Klick. Zur Einstimmung folgt noch Bob Dylan mit dem titelgebenden Chimes of Freedom vom Album Another Side of Bob Dylan (1964).

Weiterlesen

Twinkle Twinkle little Rock Star: Rock- und Metal-Hits als Kinderschlaflieder

Es gibt Sachen, die gibt es einfach nicht… Twinkle Twinkle Little Rock Star ist eine Sampler-Reihe, die Klassiker der etwas härteren Gangart als Lullaby-Version artgerecht für das Kinderzimmer aufbereitet. Metallica und Iron Maiden mussten bisher ebenso dran glauben wie die Red Hot Chili Peppers und Nirvana. Und wie klingt das dann…? Einlullend, dösig, ziemlich langweilig. So wie es sich wohl für ein gutes Kinderschlaflied gehört. Was das ziemlich gruselige Enter Sandman Cover in der Reihe verloren hat, kann ich aber beim besten Willen nicht sagen. Happy Nightmares? Träum was Böses? Willst du heute nicht lieber mal auf den Schlaf verzichten? …Keine Ahnung. Der Promotiontext ist allerdings auch der Hammer:

LULLABIES FOR ALL AGES! Twinkle Twinkle Little Rock Star creates beautiful lullaby versions of your favorite artists! Perfect for babies and parents, yoga, massage or relaxation.


Twinkle Twinkle little Rock Star gibt es in zahllosen Versionen bei Amazon. Und ein bisschen Metal-Sozialisation für die ganz Kleinen kann ja eigentlich nie verkehrt sein.

via Metal Hammer

Joseph Gordon-Levitt covert Lithium von Nirvana

Nevermind wird demnächst 20 Jahre alt und Joseph Gordon-Levitt, der in Hinterm Mond gleich links ebenso mitgespielt hat wie in 10 Dinge die ich an dir hasse und Inception, spielt hier mal so locker flockig eine der besten akustischen Coverversionen des Grunge-Klassikers überhaupt: Lithium, in einer wunderbar straighten, schön dreckigen und vor allem mitreißenden 21st-century-Fassung. Großartig!

via Minds Delight

Muppets – The Green Album (NPR-Stream)

Wir freuen, freuen, freuen uns einfach mal wahnsinnig auf den kommenden Muppet-Film. Und um das zu feiern, gibt es ein “Green Album”, das hierzulande am 23. August veröffentlicht wird. Darauf zu finden sind großartige Muppet-Coverversionen, angefangen beim klassischen Theme Song, der von OK Go durch den Indie-Fleischwolf gedreht wird, über Rainbow Connection von Weezer bis zum berüchtigten Mahna Mahna, das auf dem Green Album von The Fray performt wird. Bei NPR gibt es das Teil komplett als Stream… und wir freuen uns weiterhin, freuen, freuen, freuen uns auf den kommenden Muppet-Film.

Tracklist:

1. Ok Go – Muppet Show Theme Song

2. Weezer – Rainbow Connection (Feat. Hayley Williams)

3. The Fray – Mahna Mahna

4. Alkaline Trio – Movin’ Right Along

5. My Morning Jacket – Our World

6. Amy Lee – Halfway Down The Stairs

7. Sondre Lerche – Mr. Bassman

8. The Airborne Toxic Event – Wishing Song

9. Various Artists – Night Life

10. Andrew Bird – Bein’ Green

11. Matt Nathanson – I Hope That Something Better Comes Along

12. Rachael Yamagata – I’m Going To Go Back There Someday


via Testspiel

Rave On Buddy Holly – Coveralbum im Stream

Sehr schön… Das kommende Tributalbum “Rave On Buddy Holly” gibt es jetzt kostenlos im Soundcloud-Stream. Zu hören sind darauf unter anderem Fiona Apple, The Black Keys, Patti Smith, Lou Reed und Modest Mouse.

In his short-lived but extraordinary life, Buddy Holly left behind a body of work so enthralling, his enduring influence is nearly impossible to overstate. The melodic joy and fierce independent streak at the core of his artistry is profoundly felt on Rave On Buddy Holly, a 19-song collection of indelible Holly covers by a rich assemblage of current musical visionaries and creative kindred spirits. Fantasy/Concord will release Rave On Buddy Holly June 28th, 2011.

Rave On Buddy Holly by concordmusicgroup

via Nerdcore

Radiohead’s 20 best Cover Songs

Radiohead machen nicht nur ausgezeichnete Musik, sondern haben darüber hinaus auch noch einen exzellenten Musikgeschmack, der immer wieder in ihren Coverversionen zum Vorschein kommt. Stereogum hat nun die besten dieser Cover-Songs gesammelt und bietet sie zum kostenlosen Download an. Das meiste davon war mir zwar schon bekannt, aber schön, dass ganze noch mal so geballt vor sich zu haben.

Tracklist:
20. Radiohead – “Wonderwall” (Oasis Cover)
19. Radiohead – “Down By The River” (Neil Young Cover)
18. Radiohead – “Sing A Song For You” (Tim Buckley Cover)
17. Radiohead – “I’ll Wear It Proudly” (Elvis Costello Cover)
16. Radiohead – “Cinnamon Girl” (Neil Young Cover)
15. Radiohead – “Shot By Both Sides” (Magazine Cover)
14. Radiohead – “On The Beach” (Neil Young Cover)
13. Radiohead – “Tell Me Why” (Neil Young Cover)
12. Radiohead – “Rhinestone Cowboy” (Glen Campbell Cover)
11. Radiohead – “The Thief” (Can Cover)
10. Radiohead – “Unravel” (Björk Cover)
09. Thom Yorke – “All For The Best” (Miracle Legion Cover)***
08. Radiohead – “The Rip” (Portishead Cover)
07. Atoms For Peace – “Love Will Tear Us Apart” (Joy Division Cover)
06. Radiohead – “Nobody Does It Better” (Carly Simon Cover)
05. Sparklehorse (Feat. Thom Yorke) – “Wish You Were Here” (Pink Floyd Cover)
04. Radiohead – “Union City Blue” (Blondie Cover)
03. Radiohead – “Ceremony” (Joy Division Cover)
02. Thom Yorke – “After The Gold Rush” (Neil Young Cover)
01. Radiohead – “The Headmaster Ritual” (The Smiths Cover)

DOWNLOADLINK

.

via Testspiel

Can You Please Crawl Out Your Window? von Bob Dylan, gesungen von einem Japaner mit Sonnenbrille…

… und das ist mitnichten so schräg, wie die etwas launige Überschrift vermuten lassen könnte. Ganz im Gegenteil. Diese Cover-Version von Bob Dylans Klassiker der “Highway 61 Revisited” (1965) atmet und lebt den Geist Dylans: Die Stimme, das Gitarrenspiel, die Attitüde, das Unperfekte und gerade dadurch so Authentische… Da stört auch das akzentdurchsetzte englisch, des Sängers nicht im Geringsten. Das ist einfach nur verdammt gut. Und weil’s so schön ist, gibts nach dem Klick noch gleich das Original obendrauf.

via Dangerous Minds

Weiterlesen