Neuer Trailer für “Suicide Squad”… Diese Farben!

Da Snyders “Batman v Superman” nicht alles, aber so vieles falsch macht, kann man nur hoffen, dass David Ayer mit “Suicide Squad” wieder einiges für DC rausholt. Leto als Joker könnte richtig richtig gut werden. Da kann man dann auch ein Auge zudrücken, wenn der Nichtschauspieler Will Smith mitmacht.

Mal ehrlich Herr Snyder, was war da los bei “Batman v Superman”? So viele schöne Bilder und Zitate und dann keine Dramatik, kein wirklicher Konflikt, keine Story, stattdessen eine hoffnungslos überladene Aneinanderreihung von … keine Ahnung, nennen wir es mal Bilder. Das ist alles so traurig. Und dabei haben Sie nicht mal selbst das Drehbuch geschrieben, sondern mit David Goyer, der Nolans Dark Knight Trilogie geschrieben hat, und Chris Terrio, ein Autor, der 2012 für „Argo“ den Oscar für das beste Drehbuch bekam, sprach doch einiges dafür, dass das alles richtig cool hätte werden können. Hätte hätte Fahrradkette. Und dabei habe ich richtig Bock auf die silliness des DC-Universums, auf den Typen mit dem Dreizack, der Frau mit dem unsichtbaren Flugzeug und der Peitsche und den schnellsten Menschen der Welt. Aber nee… “Suicide Squad” sei bitte besser! DC hat es verdient. Superman war der erste moderne Superheld und die Justice League war auch vor den Avengers da.

Erste Bilder vom animierten Batmanfilm “The Killing Joke”

Alan Moores “The Killing Joke” von 1988 ist ein Klassiker der Comicgeschichte. Im Laufe dieses Jahres soll ein Animationsfilm dazu erscheinen. Ehrlich gesagt steht Moores Comic noch auf meiner must read Liste, schon allein weil da eine Joker Origin erzählt wird. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Comicfiguren liegt die im Dunkeln. Tim Burtons Version aus dem 1989er “Batman”, bei der der Joker der Mörder von Bruce Waynes Eltern ist, ist zwar für den Film storytechnisch clever, aber insgesamt lame. Mal sehen was Moore sich da ausgedacht hat.

via Minds Delight

Der erste Mutant ist da! – Trailer zu X-Men Apocalypse

Ja, macht wirklich Bock. Wer, wie ich, vorher wissen will wie die Story richtig geht, sollte sich vielleicht die Apocalypse-Hefte geben, was ich definitiv bis zum Sommer machen werde. Und hey, Comics sind in erster Linie ein grafisches Medium und imho funktionieren sie so am besten. Man könnte mit X-Men: The Complete Age of Apocalypse Epic – Book 1 (Partnerlinks) anfangen, jedoch sagen Kenner, dass man mit
X-Men: The Complete Age of Apocalypse Epic – Book 2 anfangen sollte, weil es zusammen mit den anderen der stringentere Erzählaufbau sei. Außerdem ist ab Band zwei der Autor Jeph Loeb dabei, der zusammen mit Tim Sale (Grafik) großartige Batman-Storys erzählt hat (Batman – The Long Halloween; und und und). Ich werde mit Band zwei anfangen, doch erstmal Deadpool.

Heath Ledger as Joker? Are you kidding!?

Ich wollte eigentlich nichts schreiben zu der geballten Aufregung der Nerd-Community darüber, dass Ben Affleck im kommenden Superman/Batman-Crossover die Rolle des dunklen Rächers übernehmen soll. Ich meine, klar, irgendwie ist das schon nachvollziehbar, dass die Fans auf die Barrikaden gehen, erinnert der Affleck in seinem tumben Sunnyboy-Habitus doch nicht zu knapp an den schlechtesten Batman ever, Val Kilmer. Aber muss diese Aufregung wirklich sein? Nachdem schon länger bekannt ist, dass Nerdkultur-Missversteher Zack Snyder die Regie des Superhelden-Flicks übernehmen soll, müsste doch eigentlich klar sein, dass diesbezüglich kein Meisterwerk zu erwarten ist. Ihr wisst schon… Zack Snyder, der Mann, der Sucker Punch verbrochen hat. Und ihr regt euch über Affleck auf? Echt jetzt?

weiterlesen

Links fürs Wochenende

Bildung durch Comics

Zeittaucher Christian Jung über die Frage, ob es didaktisch sinnvoll ist, historische Bildung über Comics zu vermitteln: “Comics können Bildung vermitteln. Jugendliche sind danach gebildeter. Auch ältere Menschen haben nach der Lektüre mehr Ahnung über Geschichte.”

Ein Meister des Fragments

Das Werk des Filmemachers Chris Marker ist riesig und hat andere Künstler inspiriert, die wir er wissen wollen, was es mit Blicken auf sich hat. 91 Jahre alt, ist Marker nun in Paris gestorben.

Immer wieder sehenswert, Markers fotografisches Meisterwerk La Jetée:

.

The Top 50 Films of all Time

Wieder einmal haben fast 1000 Filmkritiker, Cineasten und Künstler gewählt, und wieder einmal ist das Ergebnis natürlich nicht im Geringsten anfechtbar. Überraschung 2012: Citizen Kane wurde von Platz eins verdrängt. Noch überraschender: Diesen Platz nimmt nun Hitchcocks zur Zeit seiner Veröffentlichung viel geschmähter Vertigo ein.

The Philosophy of Batman, Schopenhauer Edition 2 (englisch)

Ja, schrecklich diese Leute, die in Nolans The Dark Knight Rises unbedingt mehr sehen wollen als gut gemachte salzige Popcorn-Unterhaltung. Der Rundumschlag durch Schopenhauers Pessimismus in Verbindung mit dem dunklen Ritter ist dennoch lesenswert. Ebenso Teil 1, der sich mit dem Vorgänger The Dark Knight auseinandersetzt.

Hans Zimmer und das Ende der Filmmusik

Seine Beliebtheit gibt ihm Recht. Hans Zimmer und Personal prägen die Filmmusik des heutigen Mainstreamkinos. Mit systematischer Primitivität und ohrenbetäubendem Lärm versetzten sie einer großen Kunst den Todesstoß.

Das ist übrigens ein Penis

Es gibt tatsächlich eine ziemlich große Diskrepanz zwischen der Darstellung männlicher und weiblicher Nacktheit in Kunst und Medien. Elisabeth Raeter hat sich für die Zeit diese Diskrepanz genauer angeschaut. Ebenfalls dazu lesenswert, das Replik von Vicky Amesti (Les petits Plaisirs): Penis, Nacktheit, Porno.

Cinemaware Spielklassiker (Kostenloser Download)

Die Game-Schmiede Cinemaware hat sich vor allem in den 80ern mit den Umsetzungen diverser Filme – primär für den Amiga – einen Namen gemacht. Auf ihrer aktuellen Homepage bieten sie einige dieser Klassiker zum kostenlosen Download an. Am bekanntesten dürfte wohl das Strategiespiel Defender of the Crown (1986) sein, und das sit auch heute noch ohne wenn und aber spielenswert.

Tequila Zombies 2 (Browsergame)

Perfekt, um von der Plants vs. Zombies Sucht loszukommen, von der ich derzeit befallen bin: Eine coole, in Form von Comicstrips erzählte, Backstory, eine apokalyptische Welt, die von Zombies überrannt wird, ein Überlebender und eine Überlebende… und die Suche nach gutem Tequila. Das ganze spielt sich als launiges Actiongame ziemlich flott, macht verdammt viel Spaß und ist ein ordentlicher Action-, Splatterhappen für zwischendurch.

Das Internetphantom – oder: Für eine digitale Denkmalpflege

Was wir brauchen, damit das Internet nicht noch einmal von unseren Historikern als “Phantom” diskutiert wird, ist eine “digitale Denkmalpflege”. Zeitungen und Zeitschriften werden sorgfältig in denStaats- und Landesbibliotheken gesammelt und archiviert. Aber schon,wenn es um die Alltagskultur im Fernsehen – geschweige denn im Internet geht – wird die Quellensuche sehr schwierig.

Gema & Youtube Talk (6 Videos)

Schon zwei Wochen alt, aber auf jedenfall hörens- und sehenswert. Klaus Kauker – von dem btw. großartige Songanalysen und Musik-Grundkurse auf youtube veröffentlicht werden – spricht mit Peter Hempel von der GEMA über Urheberrechte, den Google-Streit und den ganzen Rest. Ergänzend dazu, die ebenfalls etwas ältere Gesprächsrunde der Piraten mit der GEMA (120 Minuten).

Letztes Jahr auf Seite360:

Ich machs mal wieder rough: Hörenswertes von Casper, Little Dragon,The Cool Kids  sowie Boris, John Tejada, Jakko Jakszyk, Robert Fripp & Mel Collins (A King Crimson ProjeKct) – Die großen Actionstars der 80er und 90er Jahre (und was von ihnen übrig ist) –  Filmrollen von Alfred Hitchcocks “The White Shadow” gefunden … uuuuund Freude schöner Götterfunken: 9Live gibt auf und stellt den Sendebetrieb ein.

Rezension zu The Dark Knight Rises (spoilerfrei)

Wenn es einen Sommerkino-Hype gibt, der diesen Namen wirklich verdient, dann ist es der dritte und abschließende Teil von Christopher Nolans Batman-Trilogie. Seit mittlerweile über einem Jahr wurden wir auf das große Blockbuster-Event vorbereitet: Angeheizt mit nichtssagenden Mini-Teasern und Artworks, hungrig gemacht mit der sukzessiven Offenbarung der neuen Antagonisten und schließlich geradezu in den Wahnsinn getrieben mit Ankündigung über Ankündigung. Damit steht Nolans letzter Batman-Film klar in der Tradition übergroßer Hype-Blockbuster à la Avatar oder eben auch der Vorgänger des Regisseurs The Dark Knight, sowie das Traum-Epos Inception. Und wie bei diesen Filmen folgt auch die öffentliche Rezeption von The Dark Knight Rises den bekannten Mustern. Über die will ich mich gar nicht weiter groß auslassen, verweise stattdessen einfach auf meinen Text Fanboys, Nörgler, Kritiker und der Hype und komme lieber gleich zum eigentlichen Film, an den ein unbelastetes Herangehen natürlich weitestgehend unmöglich ist: Nicht nur wegen des Hypes im Vorfeld sondern auch wegen der zweifellosen Klasse von The Dark Knight, der seinerzeit den Status von Christopher Nolan als dem großen Hollywood/Blockbuster-Regisseur endgültig zementierte.

weiterlesen

The Dark Knight Rises – Soundtrack (30 Sec Samples)

Was ist besser als gar keine Preview zu dem neuen Soundtrack von The Dark Knight Rises ? Genau, 30 Sekunden-Schnippsel von jedem Song. Da das Alien Prequel “Prometheus” wegen mauer Kritiken wohl als DER Kinohit des Sommers wegfällt, kralle ich mich umso mehr an die paar Samples zu dem neuen Batman-Score. Hans Zimmer, so pompös manche seiner Produktion auch sein mögen, hat es bisher immer geschafft dem Film mit seinen Ideen das gewisse Extra zu geben. Was wäre das Intro des letzten Batman-Films ohne den nervenzerfetzenden Klang des Streichinstrumentes oder Inception mit der rückwärts gespielten Melodie von “Non, je ne regrette rien” ?

via

Die 80er Jahre: Die besten Superheldenfilme und Comicverfilmungen des Jahrzehnts

Wir bleiben weiter im Genre-Kino und unternehmen zumindest den Versuch, der Tradition der Filmretrospektiven vorangegangener Dekaden ebenfalls treu zu bleiben. Diesbezüglich stehen Comicverfilmungen und Superheldenfilme auf dem Programm. In den 00er Jahren war das kein größeres Ding, gab es in dieser Dekade doch unzählige gute Marvel-, DC- whatever Flicks. In den 90ern gestaltete sich die Sache dagegen weitaus schwieriger… und spätestens jetzt, in den 80er Jahren gleicht die Suche nach guten Subgenre-Vertretern der Suche nach der Nadel im Sch… Heuhaufen. Ein wirklich bedingungsloses Meisterwerk hat das Jahrzehnt tatsächlich nicht zu bieten. Stattdessen viel Durchschnitt, viel Mist und alles in allem relativ wenige beachtenswerte Filme. Einige wenige Highlights kristallisieren sich heraus, jedoch halten selbst diese keinem Vergleich mit folgenden Jahrzehnten stand. Am ehesten darf noch Batman das Jahrzehnt meisterhaft abschließen. Superman II bietet immerhin saubere Nonsens-Unterhaltung zu Beginn der Dekade. Und sonst…? Hmmm… Ich hätte noch Popeye (ja, ernsthaft!), den grimmig spaßigen Conan (wirklich!), den trashigen Flash Gordon (ehrlich!) und den noch trashigeren Toxic Avenger (kein Scheiß!) im Angebot. Hand aufs Herz: Auf der Suche nach Superhelden- und cineastischen Comic-Meisterwerken seid ihr in anderen Jahrzehnten besser aufgehoben. Die wenigen, allemal empfehlenswerten Highlights folgen trotzdem. Mit diesen Filmen macht ihr jedenfalls nichts verkehrt.

weiterlesen

Update or Die! – The Dark Knight Rises, Trailer #3

Habt ihr wahrscheinlich alle schon gehört, alle schon gesehen… deswegen ohne weitere Kommentare DER Trailer, der gerade durch sämtliche Blogs, Facebooks und Twitters geistert…

via

Happy Birthday, Jack Nicholson

Der Easy Rider Joker, der zwei Mal über Chinatown flog wird heute 75 Jahre alt. Jack Nicholson, das vermutlich berühmteste Grinsen Hollywoods, irgendwie immer so zwischen aalglatt, süffisant böse und beängstigend psychopathisch… Eigentlich scheint es ja fast überflüssig gesagt zu werden, aber ich liebe ihn einfach. Jack Nicholson gehört zu jenen Schauspielern, die doch irgendwie immer primär sich selbst spielen, und keinem anderen von diesen ist es gelungen, dies so konstant grandios und oscarreif zu tun wie Nicholson. Das fiese Grinsen mag immer das selbe sein, ebenso die erhöhte, in Falten gelegte Stirn und die diabolischen Augenblicke, aber dem Exzentriker des New Hollywood – sanft im Mainstreamkino der Gegenwart gelandet – gelingt es eins ums andere Mal, diese klassischen Trademarks in neue Rollenbilder und Charaktere zu transferieren. Nicholson ist immer Nichsolson und doch immer jemand anderes.

weiterlesen

The Legend Ends – Neues “The Dark Knight Rises” Poster

Jepp… genau so etwas wollte ich von dem kommenden, finalen Batman-Film von Christopher Nolan noch sehen. Das Artwork, das Bane zeigt, wie er von dannen zieht, während im Vordergrund eine zerschmetterte Fledermaus-Maske liegt, weckt die Hoffnung, dass Nolan seinem düsteren Kurs treu bleibt. Wie großartig, dunkel und böse wäre es doch, wenn Bane dem Helden tatsächlich wie in der Comic-Vorlage Knightfall (1993 – 1994) das Rückgrat brechen würde, diesen als invaliden Ex-Superhelden zurückließe? Und wer könnte diesen verstörenden Part der Gotham-Saga besser umsetzen als Nolan, der sich seit jeher darauf versteht, Blockbuster-Filme mit dunklem, philosophischem Subtext zu produzieren? Bin auf jeden Fall gerade sehr optimistisch und daher an dieser Stelle auch gleich nochmal der ohnehin schon epische Teaser zu The Dark Knight Rises, der im Sommer dieses Jahres die Kinoleinwände heimsuchte.

via Filmfreunde

Die 90er Jahre: Die besten TV-Serien des Jahrzehnts I

Serien-Unterhaltung die Erste: Wie schon in der 00er Retrospektive will ich zum Abschluss der 90er Kanonisierungs-Tour-de-Force noch einen kleinen Blick auf die TV-Landschaft des Jahrzehnts werfen. Gleich zu meiner Entschuldigung: Die meiste Zeit über in den 90ern war ich ein Jugendlicher, die andere Zeit ein Kind. Dementsprechend nostalgisch ist dieser Rückblick gefärbt. Es gibt mit Sicherheit mehr als genug Kandidaten, bei denen man heute denken könnte: What? Wieso gehören die da rein? Sollten hier nicht die besten Serien stehen? Nun, die TV-Erzeugnisse der 90er Jahre sind tatsächlich um einiges ruppiger gealtert als die cineastischen Perlen. Und ja, dieser Rückblick ist durch die rosarote Nostalgie-Brille geschrieben. Aber was solls. Ich habe diese Serien geliebt. Und die meisten liebe ich auch heute noch. Manche – wie die Batman Zeichentrickserie – habe ich sogar weitaus später erst für mich entdeckt. Aber den Großteil machen eben doch die Nostalgiehits aus: Star Trek TNG, Are you afraid of the Dark?, Alfred J. Kwak, Picket Fences… Gott, was habe ich die abgefeiert, was habe ich jeder neuen Folge entgegen gefiebert! Insofern teile ich an dieser Stelle auch einfach ein Stück Erinnerungskultur… Ähm, ja: Viel Spaß damit.

weiterlesen

Batman – The Dark Knight Rises — Offizieller Teaser

Da isser also… endlich. Nachdem vor ein paar Tagen ein unglaublich grützig abgefilmter Leak-Teaser im Netz aufgetaucht ist, gibt es den ersten Trailer zu Christopher Nolans drittem Batman, The Dark Knight Rises, nun auch in ganz offiziell zu bestaunen. Wie zu erwarten war, tatsächlich nicht viel mehr als ein kleiner Appetizer. Bane wird angeteasert und sieht tatsächlich ziemlich bedrohlich aus. Die Stimmung könnte noch düsterer sein als bei The Dark Knight und irgendwie scheint alles auf Epic Final zu stehen. Enttäuscht bin ich natürlich trotzdem ein wenig, weil schlicht und einfach mal zu wenig gezeigt wird. Andererseits freue ich mich wieder einmal unheimlich auf den Film.

Nolan wurde ja in den letzten zwei Jahren von den Kritikern – weniger vom Publikum – nicht immer gut mitgespielt… aber ich denke, er ist genau da gelandet, wo er hingehört: Beim intelligenten, dunklen und perfekt inszenierten Actionblockbuster von heute: Inception, fantastisch! Die beiden Batman-Teile, mit die besten Comicverfilmungen des letzten Jahrzehnts… und viel Hoffnung auf weitere dunkle, epische Big Budget Produktionen. Sollen doch die Nörgler weiter nörgeln, Nolan gehört zu den wenigen derzeitigen Regisseuren, die Filme produzieren, die mich ins Big-Screen-Multiplex-Kino locken können und zugleich trotzdem dicht, komplex und intelligent sind.

via Minds Delight