Banksy-Interview von 1995

Viele Interviews gibt er ja nicht. Und das hier von 1995, festgehalten auf VHS, dürfte eines der, wenn nicht das erste Interview für Banksy gewesen sein. Es lief damals in der BBC Channel 4 Show namens „Shadow People“. Banksy spricht darin über den Wert seiner Kunst, Geld und über das Malen in der Nacht.

Es scheint zwar so, aber ob das nun wirklich Banksy ist, darüber darf man zweifeln. Um seine wahre Identität ranken sich viele Spekulationen. Zum Beispiel auch die These, dass es sich bei Banksy um ein Künstlerkollektiv handelt. Außerdem lässt sich so eine Doku auch leicht fälschen.

via

Banksy in Gaza

banksy06

Just for Completion. Die Katze mag ich, aber das mit dem weltweit größten Gefängnis is Bullshit.

A local man came up and said ‘Please – what does this mean?’ I explained I wanted to highlight the destruction in Gaza by posting photos on my website — but on the internet people only look at pictures of kittens.

-Banksy

banksy04

banksy02

banksy.co.uk via my modern metropolis

Banksy in Lego

bricksy-3[6]

Der kanadische Fotograf Jeff Friesen hat Dioramen gestaltet und fotografiert, die die ikonographischsten Urban Arts von Banksy in ein Lego-Set-up transformieren. Nach dem Banksy über den Indie- und Hipster-Kult schließlich vollkommen im Pop-Hype angekommen ist (ob gewollt oder nicht) und mehrfach monetarisiert wurde (ob gewollt oder nicht), finde ich das nur konsequent. Gerade in seinem Fall hat sich die Popkultur derart brutal die Outsider Kultur gekrallt, dass der letzte Rettungsweg nur in einer noch radikaleren, noch konsequenteren Okkupation zu liegen scheint.

Jepp, diese Kuh muss jetzt so lange gemolken werden, bis ihre popkulturelle Verremixung als Symbol für die Macht des Pops selbst zum Kunstwerk wird. Next Steps: Banksy-Art als Disneyfilm, als Pixar-Animation, als Background für ein Lady Gaga Musikvideo, als Werbespot für Coca Cola und Mc Donalds… und die gesamte Verwertungs- und Adaptions-Maschinerie wird wiederum selbst zum großen Kunstwerk. Ehrlich, ich freu mich drauf.

bricksy-6[6]

bricksy-7[6]

Bricksy at The Brick Fantastic via Amusing Planet

What we do in Life echoes in Eternity

Banksy geht ja generell immer… und ich kann trotz immer wieder aufkeimender Kritik noch keine Ermüdungserscheinungen in seinem Werk erkennen. Fast noch besser als dieses poetische, philosophische – und so verdammt wahre – Street-Art-Kunstwerk ist aber der Kommentar, den Banks persönlich drunter gesetzt hat:

Some people criticize me for using sources that are a bit low brow (this quote is from ‘Gladiator’) but you know what? “I’m just going to use that hostility to make me stronger, not weaker” as Kelly Rowland said on the X Factor.

What we do in life… via Street Art Utopia

Kapitalismuskritik von Banksy geklaut und in Cash transformiert

…und hinterher gleich noch eine nette, ironische Nachricht, die mittlerweile auch schon ein paar Tage auf dem Buckel hat. Das oben zu sehende Mural von Banksy wurde von der Mauer entfernt, auf der es abgebildet war, und für 750.000 Pfund verkauft: Irgendwie pervers, irgendwie ironisch, und irgendwie  als Handlung selbst auch schon wieder so etwas wie Kunst.

A mural by Banksy which divided the art world after being removed from a London street sold last night at a private event in London for more than 750,000 pounds ($1.1 million), according to the event organizers.

The 2012 spray painting “Slave Labour,” showing a boy making Union Jack bunting with a sewing machine, was being shown by the Sincura Group, a concierge company, at a members-only event in the basement of the London Film Museum in the Covent Garden area of the U.K. capital.

The work’s sale, earlier planned for an auction in Florida, enraged street art enthusiasts who argue that Banksy murals are gifts to communities and should remain in situ. Others point out that unsolicited graffiti becomes the property of the building owners, who are legally entitled to do what they want with them.

Disputed Banksy Mural Sells for More Than $1.1 Million via Saftkutterkiffberg

The Simpsons Intro in Family Guy Snippets

Irgendwann vor einiger Zeit habe ich hier nen kleinen Artikel veröffentlicht, dessen Kernaussage ungefähr war, dass Family Guy primär eine großartige Simpsons-Parodie ist, also quasi eine Satire der Satire, eine Perversion des extremen Humors bis hin zum Unschaubaren. Ob man dem jetzt folgt oder Family Guy nur für ein lahmes Rip-Off der gelben Fernsehfamilie hält, fest steht, dass die beiden Serien verdammt eng miteinander verknüpft sind. Der Computer-Künstler Parag Kumar Mital hat diese Tatsache visuell auf beeindruckende Weise umgesetzt. Das großartige Banksy-Intro der Simpsons komplett zusammengesetzt aus Mosaiken, in denen Snippets aus Family Guy zu sehen sind. Sieht ziemlich strange und verwirrend aus und ohne das Original links daneben würden sich wohl viele Bilder gar nicht erst identifizieren lassen… Genial ist es aber allemal, allein schon wegen der Idee.

via

You are not Banksy – Street Art Adaptionen von Nick Stern

…Ähmmm ja, Adaptionen. Und zwar im Sinne von: Überführung von einem ins andere Medium. In diesem Fall findet der Transfer von der subversiven, ironischen Street Art Banksys in das Medium der klassischen Fotografie statt. Die Ergebnisse sind komisch, gewitzt, intelligent und nebenbei noch echt schön anzuschauen. Aber seht am besten selbst:

You are not Banky by Nick Stern via Junk Culture

Street Art Documentary: In Bed With Invader

Eine kleine und feine Doku über den bekannten Street Artist Invader. Wer gerade keinen Peil von nichts hat: Invader ist die lustige Type, der bevorzugt Paris mit kleinen Mosaiken bestückt, die von Oldschool-Videogames beeinflusst sind.

Street Artist Banksy @ Occupy London

Der Urban Artist Banksy hat für die Occupy London Bewegung ein bisschen gebastelt. Monopoly Land ist abgebrannt, während der Monopolist mit Schnauzer, niedergeschlagen bettelnd vor den Ruinen seines einstigen Reichtums sitzt. Passt.

via Neatorama

Street Art Russia

Street Art verbindet man irgendwie grundsätzlich mit Banksy und westlichen Metropolen, aber auch ostwärts gibt es junge kreative Menschen, die an sich hässlichen Locations und Objekte in tolle Kunst umwandeln. Die eigentlich recht aufwändigen Bilder von Nomerz sind eine mehr als gelungene Abwechslung zu den langsam langweilig werdenden Graffiti-Collage-Bildern hiesiger Street Art Künstler.

via GeoStreetArt

Miniatur-Street Art aus London

Oha, für die Street Art Führung durch London dürfte es wieder heftige Sellout Vorwürfe hageln. Aber spätestens seit der Banksy Doku ist das Thema ohnehin in den Mainstream gerückt, und wie man sieht, erfreut sich die Street-Art Ikone zahlreicher Nachahmer, von denen Pablo Delgado zu den Einfallsreicheren gehört. Er kopiert zwar  letztendlich auch nur die Schablonen-Graffiti-Technik seines Vorbilds, aber Bordsteinschwalben und Eingänge in Miniatur-Form sind sicherlich mal eine gelungene Variation der urbanen Kunst.

via StreetArtLondon

Vernissage “still leben” am 06.05.2011 in Leipzig

Heute der Hinweis auf eine Leipziger Künstlerin, die unter dem Namen „laquaffe“ bereits erste Ausstellungen in Leipzig hatte, unter anderem im Leipziger Szenecafé “Kanal 28″, im “Staubsauger” und im “Westwerk”. Kleinere Ausstellungen waren in Leipziger Clubs und Bars zu sehen. Am 06. Mai eröffnet sie eine neue Ausstellung “still leben” in der sju-Galerie, Könneritzstraße 76 in 04229 Leipzig. Für diese Ausstellung hat sich laquaffe mit einer für sie neuen Kunstform beschäftigt: Nicht wie bisher mit Sprühdose bewaffnet, arbeit sie am heimischen Computer und fasst kritischen Ideen in exakt definierte Vektorgrafiken. Das Thema der Ausstellung ist die Gedankenwelt der Überflussgesellschaft. “Reizüberflutung”, “moderner Egoismus”, “ein kleines Glück” – das sind Schlagworte, die beschreiben, was den Besucher auf den zahlreichen Papierdrucken an den Wänden der sju-Galerie erwartet. Neben Grafiken werden ausgewählte Leinwandbilder in Schablonentechnik präsentiert. Dabei entstehen erste Gemeinschaftsarbeiten mit dem Berliner Graffitikünstler PAOT,  der in Banksy-Manier anonym bleiben möchte und man somit eine seltene Gelegenheit hat ihn live zu erleben.

Alles weitere erfahrt ihr auf ihrer Homepage.

Hier noch ein paar weitere Impressionen, die es dort zu sehen gibt: weiterlesen

Banksy sprayt Hollywood

Nur noch ein paar Tage und Banksy könnte der Gewinner des Oscar für beste Dokumentation werden. Das der Street Art Künstler weiß wie PR geht, und dafür aus der Szene schon Sellout-Vorwürfe bekommt, hat er ja schon mehrfach bewiesen, nun musste mal wieder die arme Mickey Mouse dran glauben und wurde in eindeutigen Posen mit einem Model auf einer Plakatwand am Sunset Boulveard gesichtet. Immerhin scheint Minnie gerade eh weggetreten und die Gelegenheit günstig gewesen zu sein.

via artschoolvets

Walrus TV presents Street Art – Blame Mr. Brainwash

Auf dem Youtube-Channel Walrus TV gibt es viele interessante Featuretten und einen Überblick über die gegenwärtige Street Art Szene, die  durch die Banksy Doku “Exit Through The Gift Shop” nun große Medienaufmerksamkeit erfährt, da diese bei der Oscarverleihung gute Chancen hat die begehrte Trophäe für die “Beste Dokumentation” zu bekommen. weiterlesen