Schlagwort-Archiv: 2012

Simian Mobile Disco @ SONAR Barcelona 2012

Am 12.04.2013 erscheint das Live-Album von Simian Mobile Disco (komischerweise auf Spotify schon in Gänze anhörbar). Hier als Vorgeschmack ein Live-Mitschnitt von dem letztjährigen Auftritt beim Sonar Festival in Barcelona. Lasst den Frühling beginnen!

Mashup-Germany – Top of the Pops 2012 (Scream & Shout)

Mashup-Germany hat wie bereits 2011 mal wieder einen sehr schicken Mashup aus den erfolgreichsten Popsongs des Jahres zusammengestellt. Und wie letztes Jahr muss ich wiederum konstatieren, dass ich viel zu wenig Radio höre, viel zu wenig MTV sehe und generell was Hits betrifft ziemlich hinterher hinke. Klar, die Künstler und Interpreten kenne ich so ziemlich alle, aber der einzige Ohrwurm, den ich auf Anhieb wiedererkannt habe, ist der Gangnam Style. Immerhin gibt dieser Mix noch einmal Gelegenheit, auch als Unwissender das Pop-Jahr Revue passieren zu lassen, ohne sich exzessiv durch die Charts klicken zu müssen. Wie man es von Mashup-Germany gewohnt ist, sauber gemixt, großartig homogenisiert und dennoch den einzelnen Versatzstücken genug Raum zum Atmen lassend.

Mixing:
Mashup-Germany mixing:

Mat Zo, Arthy – Mozart
Klangkarussell – Sonnentanz
Tacabro – Tacata
Jennifer Lopez feat. Pitbull – Dance again
Owl City feat. Carly Rae Jepsen – Good time
Katy Perry – Part of me
Kelly Clarkson – (What doesn’t kill you) Stronger
Rihanna – Diamonds
Flo Rida – Whistle
Adele – Set the world on fire
Calvin Harris – Let’s go
Will.I.Am feat. Britney Spears – Scream & Shout
The Wanted – Glad you came
Jessie J. – Domino
Carly Rae Jepsen – Glad you came
Dada Life – Kick out the Epic Motherf****er
PSY – Gangnam Style
Asaf Avidan & the Mojos – One Day / Reckoning Song (Wankelmut Remix)
Of Monsters And Men – Little Talks
Damian Marley feat. Skrillex – Make it bun dem
Fun – We are young
Linkin Park – Burn it down
Sean Paul – She doesn’t mind
Gym class Heroes – Ass back home
Ellie Goulding – Lights
Nicki Minaj – Starships
Rihanna – You da one
Justin Bieber – As long as you love me
Lady Gaga – You and I
DJ Fresh feat. Rita Ora – Hot right now
Adele – Skyfall
Lykke Li – I follow rivers
Coldplay – Paradise



via Mashup-Germany 

Soundgarden@Rock am Ring 2012

Naja, ob die wirklich zurück kommen mussten. Ich bin ja von Chris Cornells Solo-Output gelinde gesagt mehr als entsetzt und diese Reunion-Konzerte sind bis auf die von Refused alle mehr als flüssig. Der Einstieg mit Spoonman rockt immerhin amtlich, auch wenn Soundgarden mittlerweile irgendwie eher wie Bon Jovi als die Mitbegründer einer der letzten großen Jugendbewegung wirken.

Stereogum`s Top 25 Albums Of 2012…so far

Unsere Hörenswertes-Artikel sind momentan etwas rar und hoffe das ich mal wieder die Muse habe über tolle Alben, die ich derzeit nicht so wirklich sehe, zu schreiben. Stereogum veröffentlicht pünktlich zur Hälfte des Jahres die Top 25 und gerade die Top 5 gehen mehr als okay.

Überalben, die ich noch in 5 Jahren höre, finde ich allerdings gerade nicht, dafür erfrischend wenig Folk. Haldern, have you got it ?

25 Heems – Nehru Jackets

24 Ceremony – Zoo

23 Willis Earl Beal – Acousmatic Sorcery

22 Grimes – Visions

21 Kindness – World You Need A Change Of Mind

20 Spiritualized – Sweet Heart Sweet Light

Weiterlesen

Wrong Cops, Chapter One – Kurzfilm von Mr.Oizo feat Marylin Manson

Quentin Dupieux, besser bekannt als Electro-Künstler Mr. Oizo und Regisseur von Rubber, hat auf dem Cannes Filmfestival 2012 das erste Kapitel seines neues WTF-Films “Wrong Cops” vorgestellt. Ich sage euch: Allein der Kurzauftritt von Marilyn Manson (ungeschminkt!) als Skater Kid lohnt die sehr unterhaltsamen 14 Minuten !

via The Daily What

 

Die Geschichte des BVB visualisiert

Eeeeendlich mal wieder Fußball in unserem gediegenen Kulturblog. Ach nee, so elitär geht es ja dann doch hier nicht zu und auch wenn die doofen Bauern gegen die Rentner-Truppe aus London gewinnen sollten, war es doch diese unfassbar talentierte junge Mannschaft aus Dortmund, die trotz aller Unkenrufe abermals begeistern konnte und gerade erst zum zweiten Mal hintereinander Deutscher Meister wurde.

Axel Ketz hat sich mal die Mühe gemacht und auch für Nicht-Fußballfans die Geschichte von Borussia Dortmund visualisiert, leider entstand der Film aber vor den Meisterschaften 2011 und 2012. Sprecher ist übrigens Norbert Dickel, der wie ich aus dem..öhm..beschaulichen Siegerland kommt. Kollege Florian Bayern findet übrigens den Hass auf den FCB total doof, aber der hat auch keine Ahnung.

via Dressed Like Machines

Refused, St.Vincent, The Rapture, Explosions In The Sky, Arctic Monkeys, Bon Iver @Coachella 2012

So, mit etwas Zeitverzögerung kommen immer mehr Videos ins Netz. St.Vincent, Rapture, Explosions In The Sky, Arctic Monkeys sogar mit ihrem vollständigen Set.

Ich versuche weiterhin noch ein paar großartige Videos von dem überkrassesten Festival der Welt zu finden. Palmen, die besten Bands der Welt und Super-Wetter…jap, man darf neidisch sein.

Refused

 

Weiterlesen

Gary Clark Jr. – Third Stone From The Sun/If You Love Me Like You Say/Things Are Changin @Coachella 2012

So, immerhin ein paar Videos werden momentan offiziell frei gegeben. Es handelt sich dabei zwar nicht um die Headliner, aber es sind ein paar sehr interessante Newcomer wie Gary Clark Jr. dabei. Was der Mann da mit seiner Gitarre anstellt ist mal so Jimmy Hendrix, dass mir gerade die Kinnlade mal wieder auf den Boden knallt.

Gary Clark Jr. (born February 15, 1984), is an American guitarist and actor considered by some to be the leader of the Austin, Texas rock scene, playing in a style that has at times been compared to Jimi Hendrix.[1][2][3][4] Acclaimed as the savior of blues,[5][6] Clark has established a resume which has enabled him to share the stage with various legends of rock and roll.[7] His live performances, as well as his recordings, blend rock, soul and blues, infusing fluid guitar with a guttural howl and a falsetto trill that mix together. Despite his roots, Clark comes across as someone who is forging something unique in the music world.[8] More specifically, his 2010 self-titled EP debuts his ability to explore various genres of music, while demonstrating his independence and distinctiveness from the heavily saturated music industry.

(Wikipedia)

Frank Ocean – Coachella 2012

Alle schon wach? Ich denke ihr könntet genauso wenig Postrock oder Doom Metal am morgen hören wie ich und so findet ihr hier den extremst souligen Auftritt von Frank Ocean von dem Cochaella 2012 Festival. Da gab es heute nacht einen Livestream, aber den wird sich wohl kaum einer um 6 uhr morgens angetan haben und überhaupt sind derzeit mal wieder alle Streams für uns Idioten aus dem Rest der Welt gesperrt. Naja, motzen geht immer, in diesem Sinne: Viel Spaß mit dem Auftritt…

via Hypetrak