Watch her Back!

tumblr_n617wiQGKc1qbgow1o6_500

Großartige Zeichnungen von Danny Galieote: 50′s Feel Good popstilisierte Gemälde von Frauen, die hinter ihrem Rücken das richtige Werkzeug verbergen, um dem Patriarchat ein blutiges Ende zu setzen. Jetzt kann man hinter diesen Bildern, je nachdem wie einem ist, Misogynie oder aber auch eine feministische Botschaft vermuten… ich würde sie am ehesten mit einem Freud’schen Double-Spin erklären: Natürlich sind hier ganz ganz klassische Ängste des Mannes dargestellt; und diese werden in ein so überdrehtes – und leider Gotte doch so reales – sexistisches Setting verpflanzt, dass sie umso deutlicher zeigen, wie Maskulinismus und Anti-Feminismus v.a. durch irrationale Ängste vor Verlust des eigenen Status Quo geprägt sind. Sweet!

tumblr_n617wiQGKc1qbgow1o7_500

tumblr_n617wiQGKc1qbgow1o4_500

Women fighting back via boing boing

Being a Rock is awesome…

rock-simulatorDer Rock-Simulator führt gerade bei STEAM zu heftigen Kontroversen. Wie ein User nämlich richtig feststellt, ist es genau genommen gar kein richtiger Simulator eines Steins, sondern:

Advertizing is kinda false, its not a actual rock sim, it’s a “staring at rock sim”
getting a bit tired of these third person games being advertized as simulators.

Ansonsten scheint das Konzept dieses Simulators ziemlich cool zu sein: Auswahl aus verschiedenen Texturen und Größen, realistische Physik-Engine und natürlich – wie es sich für einen guten Simulator gehört – Oculus Rift Support. Wollen wir hoffen, dass das Teil dieses Jahr noch das Licht der Welt erblickt. Dürfte ein Must-Have für alle Busfahrer- und Landwirtschaftssimulator-Freunde werden.

Rock Simulator 2014 on STEAM

Gästeliste für ein Radiohead-Konzert 1997…just wow!

U2, Oasis, Blur, R.E.M., Eddie Vedder, Marylin Manson, Madonna and the fuckin Rest…kannste mal auf die Gästeliste setzen, wenn man gerade mit OK Computer das Konsens-Album des Jahres rausgebracht hat.

Das Album ist (und bleibt) redaktionsintern immer ein Streitthema, wie man in unserer Radiohead-Retrospektive sehen kann.

radioheadguestlist

via

Super Mario Bros: Levelanalyse, 1-1- Warum der Jump N Run Klassiker so großartig ist…

Es gibt viele Gründe Super Mario Bros (1985) für das Famicom/NES für eines der besten, wichtigsten und einflussreichsten Spiele aller Zeiten zu halten. Im YouTube Kanal Extra Credits (der mir bis dato unbekannt war, den ich aber unbedingt im Auge behalten sollte), wird noch einmal sehr anschaulich erklärt, warum bereits die ersten Schritte in den Jump N Run Klassiker perfekt ausbalanciert sind, inklusive klarem Tutorial (without a Tutorial) und optimaler Dramaturgie. Wunderbares Infotainment für jeden Videospiel-Historiker.

Direktlink via Awesomer

Tastatur für Verschwörungstheoretiker

vt-tastatur

Don’t let THEM know, that you have one!

Anmerkung 1: Die CAPS LOCK TASTE IST NATÜRLICH DIE WICHTIGSTE1111

Anmerkung 2: Eigentlich wollte ich mir angewöhnen, nur noch den Begriff “Verschwörungsideologen” zu benutzen, weil alles andere nur eine Adelung kruder, ideologisch motivierter Wahnvorstellungen darstellt.

via Sebastian Jabbusch via boingboing

Megaheftig: Sie hätten nie geglaubt, hinter dieser Headline seriösen Content zu finden, was sie aber dann sahen, brachte sie zum Weinen

megaheftigNeuer Lieblings-Tumblr für Qualitätsjournalismus mit Blick für Social Media Marketing Gedöns: Megaheftig verlinkt seriöse Inhalte wie wissenschaftliche Studien und feuilletonistische Debatten mit Headlines im Clickbait-Style: Und so verbirgt sich hinter dem rührseligen Life-Change-Titel kein kitschiger Eso-Film sondern ein Vortrag von Theodor Adorno und die unfassbare Beobachtung wurde nicht mit dem iPhone aufgenommen, sondern in einer soziologischen Studie gemacht. Großartige Inhalte mit dem Fischernetz verlinkt. Megaheftig, und am Ende musste ich weinen.

Das ist megaheftig! via Kotzendes Einhorn

Über Musik reden ist wie zu Architektur tanzen

015_bjork

Selten hat der der Satz von Frank Zappa besser gepasst als zu diesen schönen Postern, die Bands als Gebäude darstellen. Ich würde gerne in das retrofuturistische Björk-Haus einziehen oder doch lieber das Mosaik-Haus von Radiohead?

archdaily2

weiterlesen

Michael Jacksons BAD wird 27!

Und auf arte+7 ist bis nächste Woche Sonntag die von Spike Lee gemachte Doku zum (allerdings) 25. Jubiläum des Albums hier anzuschauen. BAD war meine erste Platte vom King of Pop. Ich hatte es als Tape und es war die Befreiung von den Schnulzen meiner Eltern, der Beginn meiner musikalischen Lossagung. Ein Kumpel hatte Thriller und ich holte mir später noch Dangerous. Die Doku erzählt anhand der Musikvideos des Albums eine Erfolgsgeschichte der Popmusik, die sich in Jackson sozusagen manifestiert, wobei er selbst nicht als musikalisches Genie entrückt erscheint, sondern einfach nur gezeigt wird, dass er perfektioniert hat, was er seit Kindestagen an tut. Sein Dasein als King of Pop gewinnt dadurch etwas normal-menschliches. Da viele von seiner schwierigen Kindheit wissen, von dem Erfolgsdruck, der Strenge und dem unbedingten Funktionieren, wodurch soviel Kindheit in seiner Kindheit verloren ging, entbehrt diese Doku auch nicht einer gewissen Tragik. Wer schon immer wissen wollte was dieses JAMONA ist und wie es Anne geht (Anne are you ok? aus smooth criminal), hier wird so einiges klar.

zur Arte Doku Bad 25

 

Elders react to Google Glass

In den letzten Monaten hatten die großartigen Fine Bros ja ne Menge Spaß dabei, Kindern von heute die Technik von gestern zu zeigen. Was läge da näher, als nun den umgekehrten Weg zu gehen, und Senioren von heute, die Technik von Morgen zu zeigen. Alte Menschen reagieren auf Google Glass: Verdammt unterhaltsam und zudem mit Reaktionen, die alles andere als borniert, konservativ oder kulturpessimistisch sind.

Direktlink

Full Nerd Jacket: D4nny und die Transzendenz des Pops, oder: Kritik der reinen Popmusik

Ich mag Pop. Aber nur wenn er so gut ist wie Pokerface oder call me maybe. Und ich mag D4nny. Weil er die Quintessenz des Pops ist.  weiterlesen

Runtime Error – Klassische Gemälde gepimpt mit Computer-Interfaces

003-680x321

Ganz, ganz großartiges Projekt der Künstlerin Nastya Nudnik: In Emoji-nation werden klassische Gemälde durch diverse berühmt berüchtigte Statusmeldungen aufgewertet. Und so offenbart eine Windows-Fehlermeldung en passant die transzendentale Obdachlosigkeit des Menschen, sucht ein Google Maps Interface  Orientierung in der überfüllten Welt eines Hieronymus Bosch und betont ein “0 Friends” Hinweis  die Einsamkeit eines impressionistischen Porträts. Zu bestaunen gibt es Nudniks Werke in ihrem Behance und Tumblr.

b6afc8eeb95ba88a91a612f5339f1878

a67a20590ae6887541ac32092cf4a919

Hopper, Excursion into Philosophy 1959

1070166-680x482

1070164-680x425

124e571f1bd6aa25076dd047f5d27dc3

004-680x855

001-680x493

000

via boingboing

Elena Helfrecht präsentiert “Rituals”

10462996_754752817880560_6671879555237218395_n

Es wird mal wieder Zeit aufstrebende Künstler auf unserem Blog zu präsentieren. Elena Helfrecht hat mit gerade einmal 20 Jahren erfolgreiche Vernissagen aufzuweisen, ihre Fotos zieren Cover von diversen Mags, größere Artikel über ihre Arbeit erschienen in der “Vogue”, “Virus”und “Gothic”.

Für Rituals stand wie bei vielen ihrer Arbeiten der (eigene) menschliche Körper im Mittelpunkt, den sie als Projektionsfläche und Ausdrucksmittel für emotionale Abgründe nutzt. Ihre Bildwelten verfolgen das Ziel menschliche Emotionen und Gedanken zu visualisieren. Mit dem Medium der Fotografie fängt sie die Realität ein und verändert diese digital, um zu zeigen, was sich hinter der materiellen Oberfläche der Dinge versteckt. Um ihre Ideen möglichst akkurat und detailgenau festzuhalten nimmt sie in vielen ihrer Bilder sowohl die Rolle des Fotografen als auch die des Models ein. Ihre Arbeiten hinterfragen die traditionelle Definition von Schönheit und untersuchen was uns menschlich macht.

Rituals ist vom 14.6. – 31.7.2014 in der Galerie Morgenrot in Berlin-Friedrichshain zu bestaunen. Premiere ist morgen um 20:00 Uhr.

Ausreichendes Bildmaterial, Referenzen und Portfolio sind natürlich auf der Homepage der Bamberger Künstlerin zu sehen.

Hier noch ein kleiner Vorgeschmack. Man sieht sich!

(c) by Elena Helfrecht

(c) by Elena Helfrecht

John Oliver rantet über die WM und Fifa (Youtube)

fifarant

John Oliver, who? Der englische Comedian und Schauspieler darf sich derzeit auf dem besten Sender der Welt austoben und erfreut sich neben den ebenfalls grandios spitzzüngigen John Stewart, dessen Sidekick er war, großer Beliebtheit. Ähnlichkeiten zu der Heute Show sind natürlich purer Zufall.

In diesem Youtube-Clip nimmt er die die Bigotterie der Fifa auf`s Korn und trifft damit den Nerv viele kritischer Fußballfans, die sich auf das Sporteignis Weltmeisterschaft freuen und gleichzeitig von den Machenschaften von Blatter & Co angeekelt fühlen.

Die einzige Musike, die den Titel WM-Song verdient: Deichkind feat. Das Bo – Ich habe eine Fahne

Okay also dieses Trapding hat mich erst verstört. Ich glaube das ist der schlechteste Trapbeat, den ich jemals,… aber egal, der Reim ist fett… Jedenfalls, diese WM sollte niemand schauen, sie ist eine Farce, ein Totentanz.