Happy Birthday, Breakbeat

So was… Da war ich dermaßen in den Breaking Bad Hype vertieft, dass ich ganz vergessen habe, dem Breakbeat und damit auch irgendwie dem Hip Hop zum Geburtstag zu gratulieren. Am 11. August 1973 legte Clive Campbell als Herc auf einer Back to School Party auf und nutzte diese Gelegenheit mal kurz, um die gesamte Musikwelt zu revolutionieren: Anstatt einen Song in Gänze zu spielen, switchte – der später unter dem Namen DJ Kool Herc Berühmtheit erlangende – Campbell einfach direkt zu den Breaks der aufgelegten Funk-Songs, und weil das ziemlich cool klang – und das Publikum entsprechend reagierte – loopte er das ganze einfach munter weiter, um eine ganz neue, ganz eigene Form von Rhythmus zu kreieren. Der Breakbeat war geboren. Und der Rest ist Geschichte… großartige Musikgeschichte!


via

Betting Bad

Ich mach dann mal weiter mit dem “Oh my god, I am so fucking hyped”-Spam für die letzte Breaking Bad Staffel. Auf Betting Bad könnt ihr noch bis heute Abend eure Tipps abgeben, wen die letzten Folgen noch das Leben kosten könnten, wer was tun wird, und wie die Serie generell endet. Das ganze ist ein nonkommerzielles Fanprojekt: Zu gewinnen gibt es nichts außer die eigene Genugtuung, eine ziemlich unvorhersehbare Serie doch relativ gut eingeschätzt zu haben.

BettingBad.com is the first Fantasy TV experience that lets you place your bets on what will happen in the final season of Breaking Bad, earn points on correct bets, and compete with your friends throughout the last 8 episodes.

Ich kopiere dann mal schnell noch meine eigene Glaskugelschau hier rein, die ich beim René bereits in die Comments gehauen habe:

Ich denke, dass noch was richtig düsteres passieren wird:Wenn die Macher wirklich mutig sind, muss Walt Jr. wegen irgendwelcher “Altlasten” von Walt sterben. Der Racheakt eines Gus-Freundes, ein symbolischer Mord von Lydia, weil sie nicht will, dass Walt aufhört… irgendwas in der Art…
Jesse könnte ebenso wie Saul (man tötet den lustigen Sidekick einfach nicht) davonkommen. In meinem Wunschszenario flieht Walt, nachdem er erfährt, dass Hank ihm auf der Schliche ist. Hank verhaftet Skyler und die packt für einen großzügigen Deal über Walt aus. Hank verfolgt Walt und verhaftet ihn schließlich in einer der beiden letzten Folgen. In den letzten Minuten sehen wir (in einem Zeitraffer), wie Walt es im Gefängnis zuerst sau schwer hat, sich aber schließlich (durch irgendwelche intriganten Machenschaften) den Respekt seiner MItgefangenen “erarbeitet”. Die letzte Szene zeigt Walt im Knast, der seine lebenslange Haft dazu nutzt, wieder irgendeine Cook- and Deal-Aktivität in Gang zu setzen. Im Knast wird er schließlich zu DEM Drogenbaron, der er so lange sein wollte.

Fände ich auf jeden Fall spannender und vor allem auch origineller, als Walt sterben zu lassen. Damit rechnen immerhin so ziemlich alle Zuschauer. Außerdem wäre es sehr befriedigend, wenn Hank (als mittlerweile DER Sympathieträger in der Serie) seinen Heisenberg doch noch schnappen könnte.

Breaking Bad – Season 1: Recap

Heute beginnt die zweite Hälfte der fünften – und finalen – Staffel von Breaking Bad. Was 2008 als cleverer Hybrid aus Drama, Black Comedy , Kritik am US-Gesundheitssystem und Drogenthriller begonnen hat, hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einem wahrhaften Serienphänomen entwickelt: Überschwängliche Kritiken, die von Staffel zu Staffel besser wurden, ein ordentlicher Zugewinn an Zuschauern, zahllose Auszeichnungen, darunter allein fünf Emmys, und tatsächlich eine qualitative Steigerung von Staffel zu Staffel… Jepp, Breaking Bad ist das geworden, was man vollkommen zurecht mit dem abgegriffenen Label “Kultserie” umschreiben kann, ein Platz in den Geschichtsbüchern neben Doctor Who und Twin Peaks dürfte dem grandiosen Genre-Bastard nahezu sicher sein: Grund genug, um kurz bevor die Serie ihre letzte Runde startet, die vorangegangenen Staffeln noch einmal Revue passieren lassen: Wie hat sich die Serie im Laufe der Zeit entwickelt? Was ist mit den Protagonisten passiert? Wie stehen die einzelnen Staffeln qualitativ dar, und wie lassen sie sich in der Gesamtserie einordnen? Los gehts mit einem kleinen Recap der ersten Staffel, die bei weitem nicht so düster wie der Rest der Serie daherkommt, allerdings bereits wichtige Punkte setzt, die bis zu den aktuellen Folgen Bestand haben werden.

weiterlesen

Breaking Bad…as Middle School Musical Recap

Yeehaw, Breaking Bad Overkill! Sorry, auch bei uns kommt ihr nicht bei der besten Serie aller Zeiten vorbei und wenn ich mal so in Flo`s unfertige Entwürfe schaue: Da kommt noch mehr in Sachen Walter, Hank, Skylar und Jesse. So, nun aber erst einmal ein brüllend komische Musical Version von den letzten Staffeln.

Poetisches für den Sonntag: Charles Bukowski liest “Friendly Advice To A Lot Of Young Man”

Friendly Advice To A Lot Of Young Men

Go to Tibet
Ride a camel.
Dye your shoes blue.
Grow a beard.
Circle the world in a paper canoe.
Subscribe to The Saturday Evening Post.
Chew on the left side of your mouth only.
Marry a woman with one leg and shave with a straight razor.
And carve her name in her arm.

Brush your teeth with gasoline.
Sleep all day and climb trees at night.
Hold your head under water and play the violin.
Do a belly dance before pink candles.
Kill your dog.
Run for mayor.
Live in a barrel.
Break your head with a hatchet.
Plant tulips in the rain.

But don’t write poetry.

 

via

Breaking Bad als 16 Bit Game

Hihi, der Retro-Künstler Doctor Octoroc hat sich diesmal die wohl beste Serie unsere Zeit vorgeknöpft und lässt die Staffeln noch einmal in 16 Bit Revue passieren. Auf seiner Seite gibt es noch Battlestar Galactica als RPG und Mad Men Interactive. Auf geht es, Nerds!

via

Musikvideo der Woche: Alt-J – Dissolve me

Es hat wirklich verdammt lange gebraucht bis mit dem merkwürdigen Mix aus Thom Yorke Gesang, Blues, Folk und Electro warm geworden bin, aber allein für dieses wunderbare Video lohnt es sich die Band mal genauer zu zoomen.

Alt-j – Dissolve me (2013)


Regie:Dawid Krępski
Album: An Awesome Wave

Happy Birthday, James Hetfield

Zum 50. Geburtstag von James Hetfield, der sich als Sänger von Metallica in zahllosen grandiosen Songs und als Person der Öffentlichkeit in zahllosen dummen Aussagen verewigt hat, wird heute 50 Jahre alt. Darauf erst einmal ein ganzer Sack voller “Yeaahhh”‘s.

Every James Hetfield “Yea” from the ‘Kill ‘Em All’ album through ‘Beyond Magnetic’… in one epic sound byte! -Kevin Conklin

conklinradio.com

Musikvideo der Woche: Moderat – Bad Kingdom (Video)

Was für ein großartiger, epischer und herrlich melancholischer Song von den Berliner Electro-Künstlern von Modeselektor und Apparat. Die sind ja schon solo eine Wucht, aber zusammen sollten sie sich endgültig nach ganz weit vorne etablieren.

Damsel in Distress: Part 3 – Tropes vs Women in Video Games

Im 4players-Forum zeigen sich viele Videospieler mal wieder von der schlimmsten Seite: Ich verzichte an dieser Stelle mal auf einen großen Einleitungstext: Sarkeesians drittes Video über die “Damsel in distress” ist sehr gut geworden (weitaus besser als Teil 2) und geht mehr in die Tiefe als der direkte Vorgänger.

Sehenswert!

Neues aus dem Hinterland: Casper – Im Ascheregen (Video)

Casper ist wieder da und die neue Single bläst mal ganz ordentlich. Post-Rock,Country,Blues, Hip Hop zu einem mitreißenden Pop-Song zu verarbeiten verdient Respekt und steigert natürlich die Vorfreude auf das neue Album Hinterland.

Breaking Bad: Season 5 (Final Episodes) Teaser

Die wahrscheinlich beste TV-Serie des – zugegebenermaßen noch recht jungen – neuen Jahrtausends startet am 11. August mit der Folge Ozymandias ihre letzte Runde. Zu sehen ist ein Teaser, der zwar nur aus Stock-Footage besteht, das allein macht jedoch schon mehr als heiß auf das Staffelfinale, Dank der großartigen Landschaftsaufnahmen New Mexikos, die uns seit der ersten Staffel begleiten. Richtig groß wird der Teaser dann durch Bryan Cranston (Walter White), der in seiner unverwechselbaren Stimme Percy Bysshe Shelley’s Ozymandias (1817) rezitiert. Kurze Wikipedia-Info hierzu: Das Gedicht handelt von einem Wanderer, der in der Wüste auf die Trümmer einer Statue des Königs Ozymandias erblickt, in denen sich der Zerfall der Erinnerung an einen großen Herrscher offenbart… Verdammt, bin ich geil auf diese letzten Episoden!

I met a traveller from an antique land
Who said: — Two vast and trunkless legs of stone
Stand in the desert… Near them, on the sand,
Half sunk, a shattered visage lies, whose frown,
And wrinkled lip, and sneer of cold command,
Tell that its sculptor well those passions read
Which yet survive, stamped on these lifeless things,
The hand that mocked them, and the heart that fed:
And on the pedestal these words appear:
‚My name is Ozymandias, king of kings:
Look on my works, ye Mighty, and despair!‘
Nothing beside remains. Round the decay
Of that colossal wreck, boundless and bare
The lone and level sands stretch far away.


via Seriesly awesome

Überwachungsstaat, was ist das?

Ihr habt das ohnehin schon alle gesehen. Da ich aber gestern nicht zum Bloggen gekommen bin, haue ich das jetzt trotzdem mit zwölfstündiger Verspätung hier rein. Manniacs gezeichneter und animierter Überblick zum Thema Überwachung dürfte/sollte/müsste dann auch gute Chancen haben, zum deutschsprachigen Webvideo des Jahres zu werden.

via alle, bzw. dieses großartige Internetz