One Musical Instrument For All…

c4936a9d78fff73dbeeadb39ea3dd780_large

Aus der Reihe: Kickstarter-Projekte, die ich verwirklicht sehen will. Das Artiphon INSTRUMENT 1 vereint in sich Tasten-, Saiten-, Schlag- und Streichinstrument und kommt zudem mit einer Loop-Funktion daher. Ähnliches kennt man zwar schon seit Jahrzehnten aus der Synthie- und Midicontroller-Ecke, so intuitiv und clever mit mobilen Devices verbunden gab es das aber, soweit ich weiß, bisher noch nicht. Scheint wirklich in die Richtung Casual Music, bzw. Instrument für jedermann zu gehen. Und wenn es Kinder oder Menschen, die bisher nicht viel mit musikalischen Instrumenten am Hut hatten, an die kreative Musikproduktion heranführen kann, dürfte es sogar weitaus mehr sein als ein bloßes Gadget für gelangweilte Hipster. Also bitte keine Reflexe von wegen “Gute alte Zeit”, “Richtige Instrumente” etc… Das Teil sieht einfach nur wunderbar aus.

We believe anyone can make music, and that most people really want to. Like snapping an Instagram, now you don’t have to already be a professional to start making music and enjoy every note. We’re building an instrument that empowers people to play music apps beyond the touchscreen, and we want to inspire people to explore music-making in their everyday lives.

Das Ziel von 75.000 $ hat das Instrument 1 mittlerweile schon locker erreicht und steuert bei 36 Tagen Restzeit entspannt auf die halbe Million zu. Go!

via boing boing

 

love has no labels

love-no-labels

Einen Zeigefinger habe ich noch. Dann ist aber auch gut und es geht ins Wochenende: Und alles wird poppiger, eskapistischer und weniger politisch. Zuerst aber…

Before anything else, we are all human.

It’s time to embrace diversity.

Let’s put aside labels in the name of love.

Love has no labels via the daily what

Der Festivalsommer 2015 kommt… auch dieses Jahr ohne Frauenquote

wackenwhole

Diese Mashdowns von Festivalplakaten nach dem Prinzip Reine Würstchenparty (BR) sollte man einfach so stehen lassen, während andernorts die Maskulinisten mal wieder rumjammern, dass die Unterdrückung des Mannes durch das so eben beschlossene Quoten-Reförmchen (bzw. “Fortschrittchen”, wie die ZEIT ziemlich passend titelt) um einiges schlimmer werden würde… Einfach so als kleiner Stupser in die Richtung: “Heh, schau dir die Waage doch mal genau an.”

Echt jetzt! Es ist wirklich nicht zu viel verlangt, einfach kurz und knapp festzustellen: Ja, es gibt noch eine Menge Nachholbedarf, in viel zu vielen Bereichen! Lasst uns schauen, wie wir das ändern können! Und sei es nur, indem wir auf die Missstände hinweisen. Wer tatsächlich glaubt, mehr Gender Equality würde der liberalen Gesellschaft etwas anhaben, der kann auch gleich argumentieren, dass die Sklavenbefreiung dem Recht auf freien Besitz einen herben Schlag versetzt hätte.

Darauf erst einmal einen Friedrich Nietzsche:

Wenn zum Antifeministen gehst, vergiss die Peitsche nicht.

weiterlesen

Antilopen Gang – Verliebt

Antilopen_Gang_Verliebt_Video

Zu leugnen, dass die deutsche Hip Hop Kultur ein ernstes Homophobie-Problem hat, ist wahrscheinlich noch schwieriger, als zu leugnen, dass die Videospielszene ein ernstes Sexismusproblem hat. Anyway, Ende Februar gab es diese Geschichte von Bass Sultan Hengzt und seinem neuen Albencover, auf dem sich (*shocking!) zwei Männer küssen. Dass so etwas homophobe Dreckskommentare anzieht, war irgendwie abzusehen. Eher nicht abzusehen war, dass es für das Artwork unmittelbar darauf Rückendeckung von einer anderen Hip Hop Combo geben würde: Die Antilopen Gang, die letztes Jahr schon mit ihrem extrem coolen Hit Beate Zschäpe hört U2 positiv aufgefallen sind, haben für ihren neusten Videoclip “Verliebt” nicht nur Fettes Brot sondern auch Feine Sahne Fischfilet und die Goldenen Zitronen zum Dreh eingeladen und knutschen dann auch mal gleich zu Beginn des Clips ordentlich gegen Intoleranz und Engstirnigkeit.

Auch abgesehen davon gilt: Coole Lyrics, eine saubere Mischung aus Pop, Hip Hop und Punk, eine schöne Freundeskreis-Reminiszenz und dazu noch ne lässige, undogmatische, antiideologische und zugleich herrlich anarchische Polit-Attitüde. Gangster, Gepose und Street Credibility nerven. So geht guter Deutschrap!

via Testspiel

Glitchy, glitchy Porn Remixes

tumblr_nkhczfy9Vj1un57i1o1_540

Verursachen einerseits Kopfschmerzen, sind aber andererseits auch ziemlich geniale Abrechnungen mit vordergründig auf Hochglanz polierter und zugleich ziemlich schmutziger, hyperaggressiver Pornoästhetik. Ich sollte mal wieder Enter the Void schauen. Verantwortlich für diese düsteren NSFW-Porn-Glitches ist Dorn Barra aus Italien. Und nach dem Klick wird es noch ein wenig verstörender.

Catching, appealing, mentally healing!

weiterlesen

Oddly Head’s obscure Hollywoodland

oddly-head-3

Manchmal schräge, manchmal düstere, manchmal komische und manchmal einfach nur absurde Dekonstruktionen ikonischer Kinoszenen. Oddly Head krallt sich die Narrative der Filmfabrik und verabreicht ihnen Twists, die tief hineinschneiden in die Anatomie des amerikanischen Traums. Stark.

oddly-head-4

oddly-head-6

Image_1

Hollywoodland by Oddly Head via beautifuldecay

Das was Jilet sagt

Ich weiß gar nicht ob es immer noch so ist, im Fernseher drinne, der Schmutz, aber die 90er waren schon ein bisschen so wie das vierte Reich, Hitler hier, Hitler da. Ich habe mich ja schon mal darüber mokiert. Deswegen: Jilet hat Recht, und sie (Idil Baydar) kann großartig acten!

Banksy in Gaza

banksy06

Just for Completion. Die Katze mag ich, aber das mit dem weltweit größten Gefängnis is Bullshit.

A local man came up and said ‘Please – what does this mean?’ I explained I wanted to highlight the destruction in Gaza by posting photos on my website — but on the internet people only look at pictures of kittens.

-Banksy

banksy04

banksy02

banksy.co.uk via my modern metropolis

Ein Produkt wie für Dich gemacht,… huh was? – Vignette Roulette

vr

Auf Vignette Roulette kann man ein Werbevideo des einen Produktes mit der Tonspur eines anderen Produktes kombinieren und bemerken wie generisch und austauschbar das alles ist. Da passt alles gespenstisch aufeinander. Das Medium ist die Botschaft wa? Wie einfallsreich und kreativ Werbeleute doch sind! Die zarteste Versuchung seit dem die längste Praline den Tiger in dir weckt und dir nicht irgendein Lebensgefühl, sondern das Lebensgefühl gibt, das Gefühl überhaupt zu leben, weil Vertrauen der Anfang von allem und der kleine Hunger der Fels in der Brandung ist, von dem man sagt, dass er magische Kräfte habe und nicht nur die Zähne sondern auch die Wäsche spürbar mit einem Gelbstich hinterlässt, deswegen sollte man gleich zwei nehmen, einen sofort essen, einen mitnehmen und es einfach schön im Bauchnabel prickeln lassen, weil Einfach einfach schizophren und die Waschmaschine doch zu früh gestorben ist, weil sie zu schwer gegessen hatte, Kacke.

via i-ref.de

Introducing… POSE

POSE_burn

BURN

In den Arbeiten des Chicagoer Künstlers POSE (Jordan Nickel) verschmelzen Comickunst, Pop Art und der kritischen Energie von Graffiti mit der defigurativen Attitüde eines Francis Bacon zu einer angenehmen Aufdringlichkeit. Seine Dekonstruktionen dokumentieren einerseits die beginnende Übermacht des Bildes im 20. Jahrhundert, andererseits unterläuft er die simplifizierten, fast ikonischen Comicbilder, indem er sie mit Facetten ihrer selbst vollstopft. Es ist ein bisschen wie ein Comicstrip minus Strip. Die Bilder sind auf dem ersten Blick nicht sequenziert, ihre Grenzen verwischen, sie selbst fallen ineinander und saugen die Aufmerksamkeit des Rezipienten ein. Damit legt POSE etwas entscheidendes offen: die gravitative Kraft von “Bedeutung”. Auf einer anderen Ebene huldigt er gewissermaßen den Comic- und Pop Art-Figuren, indem er ihnen, entgegen ihrer anfänglichen Einfachheit, eine Komplexität zuspricht. Es sind wirklich tolle Bilder. Auf seiner website hellopose gibt es noch mehr davon.

POSE_doll2

Doll 2

 

POSE_dude2

Dude 2

via artnau

 

…Und dann waren da noch die Handtaschen, die plötzlich an allen möglichen Statuen in Schweden hingen

schweden

Ursprünglich sollte es eigentlich nur eine Statue werden: In Gedenken an die Schwedin Danuta Danielsson, die 1985 einen Neonazi – während eines rechtsextremen Aufmarsches – mit ihrer Handtasche schlug, und so als Nachfahrin von Shoa-Opfern eine schlagkräftiges Zeichen gegen die neue Gefahr von rechts setzte. So schlagkräftig, dass das Foto, das die Situation berühmt machte, festgehalten von Hans Runesson, zum schwedischen Foto des 20. Jahrhunderts gekürt wurde. Einen Entwurf für die Statue, die diesen Moment für die Ewigkeit in Bronze festhalten sollte, gab es auch schon, nämlich von der Künstlerin Susanna Arwin. Also volle Bahn frei für das Denkmal gegen Neonazismus und für Zivilcourage? Nicht, wenn es nach Schwedens Behörden geht. Die hielten das ikonische Bild nämlich für zu gewaltverherrlichend und lehnten so den Antrag für die Statue ab.

…Die Schweden indes reagierten auf ihre eigene, coole Weise auf das “inte!” der Behörden. Und so finden sich seit letzter Woche im ganzen Land Solidaritätsbekundungen diverser Statuen, die ihre neuen Handtaschen stolz zur Schau tragen. Eine großartige Street Art Performance der Öffentlichkeit und ein deutliches Zeichen für Zivilcourage und gegen Neonazismus.

statue-4

statue-3

statue-1

via Schlecky Silberstein

Neues Album von Godspeed You! Black Emperor: Asunder, sweet and other distress

CST111cover_573px…und wo wir gerade bei Vorfreude sind. Die Postrock-Götter schlechthin, Godspeed You! Black Emperor, veröffentlichen ein neues Album. Und das bereits Ende März. Asunder, sweet and other distress wird wie gewohnt von Constellation vertrieben, eine Hörprobe gibt es auch schon… und die klingt ziemlich geil: Etwas droniger, etwas sludgiger, mehr Metal, weniger Folk. Gigantomanische Spannungskurve und kathartischer Pathos sind aber nach wie vor vorhanden. Sehr schön. Und wenn noch einmal jemand sagt, dass Postrock tot sei, setze ich ihn direkt im verlassenen Montreal einer von Zombies überrannten, postapokalyptischen Erde aus.

NEW RELEASE: GODSPEED YOU! BLACK EMPEROR – ‘ASUNDER, SWEET AND OTHER DISTRESS’

ToeJam and Earl: Back in the Groove (Kickstarter)

8d4fae132a512b7d25fcbd3812eaef75_original

ToeJam & Earl (1992) ist eines der besten Spiele für das Sega Genesis, bzw. Mega Drive. Trotz seines mittlerweile fast schon biblischen Alters von über 20 Jahren, seiner ziemlich anachronistisch wirkenden 90’s Funkyness und seiner teilweise mehr als obskuren Spielmechaniken hat der Hybrid aus Action-Adventure, Puzzleplattformer und schrägem Dungeon Crawler nichts von seiner Faszination eingebüßt. Wenn ich aufzählen sollte, mit welchen Games ich oller Nintendo-Fanboy auf der damaligen Konkurrenzkonsole die meiste Zeit verbracht habe, würde Toejam & Earl mit Sicherheit in den Top10 landen und dort einen Platz weit oben noch vor den Sonic-Teilen und Golden Axe abstauben.

Nachdem sich die erste Fortsetzung auf dem Mega Drive selbst ToeJam & Earl in Panic on Funkotron (1993) als klassisches Jump N Run bereits weit von dem glorreichen Vorgänger entfernt hatte (trotzdem ist dieser groovy Action-Plattformer mMn. weitaus besser als sein Ruf) und es auf der XBox einen größtenteils ignorierten dritten Teil gab (von dem ich ehrlich gesagt, gerade beim Googlen zum ersten Mal erfahren habe), ist es wirklich an der Zeit, dass das Original einen würdigen, echten Nachfolger erhält. Greg Johnson, seines Zeichens Mitentwickler des Kultspiels und offensichtlich nach wie vor angepisst, dass er damals nicht die Fortsetzungen kreieren konnte, die er bereits in den 90ern bzw. 00ern im Sinn hatte, hat nun eine Kickstarter-Kampagne gestartet, um einen ToeJam & Earl Nachfolger entwickeln zu können, der tatsächlich all das bietet, was den ersten Teil so großartig machte: Randomisiert kreierte Level, mehrere Ebenen, eine Top-Down-Perspektive, Überraschungs-Items, durchgeknallte Vertreter der menschlichen Spezies, ein sauberer Funk-Score und überdrehte 90er Comic-Grafik. Check, check und check. Über 150.000 Dollar sind bereits gesammelt, 27 Tage sind noch Zeit um das Ziel von 400.000 zu erreichen. Und ich will dieses Game zocken! Jetzt!

So what’s this all about? My name is Greg Johnson, and I am one of the two original creators and owners of the Toejam and Earl games (just to be clear, Sega doesn’t own it). I, along with some bright and talented friends, are finally going to make that ultimate Toejam and Earl sequel that the fans have been asking for all these years.

Will it be like game one or game two, you ask?  Well… (holding breath)… mainly like game one.  We plan to go old school with this one. Fixed isometric camera, 2D sprites, simple controls, and an emphasis on coop play. It will also pull in some of the more beloved elements from game two, AND we have a list of exciting new gameplay elements planned as well.

Groovy!

ToeJam & Earl: Back in the Groove via ign