Hörenswertes Herbst 2013: Travis, Nine Inch Nails, MGMT, Moderat,The Field,Casper, Darkside

Somme, Sonne, Kaktus ist leider vorbei. Schlecht für das Gemüt, schlecht für das Immunsystem, gut für die Musikliebhaber. Der Herbst gehört schon traditionell zu den Monaten mit einer enormen Veröffentlichungswelle an interessanten Alben, auch wenn aus purer Faulheit ein paar Alben aus dem Spätsommer reingerutscht sind, aber mal ganz ehrlich: Travis waren doch schon immer eine Herbst-Band, der grummelige Industrial von NIN was für verregnete Scheißtage, MGMT haben schon lange die Schnauze voll von ihren Party-Hits und Moderat waren ja schon immer eher die Melancholiker unter den Berliner Elektronikern. Bei all dem Anflug von Schwermut hat sich Casper zum Glück für den Aufbruch entschieden und geht mir großen Elan seinen Weg als Freidenker weiter.

weiterlesen

Where do I stand?

Sorry… bin gerade in einer kleinen Post-Studiums-Lethargie gefangen und betreibe daher fatale Blog-Vernachlässigung (mit der Rinko derzeit leider auch ein wenig kämpft). Wird aber besser. Und ich habe mir (mal wieder) fest vorgenommen, in Zukunft häufiger zu bloggen. Anyway, zum leichten Einsteig für mich ein wenig unkommentierte, digitale Kunst von Matthias Brown via Lustik.

Quentin Tarantinos Lieblingsfilme 2013…

Mimimi. Arbeit.Mimimi. Erkältung.Mimimi. Faulheit. So, genug gejammert. Wir sind schon bald wieder mit spannenden Projekten zurück und lassen es krachen *hust* 90er *hust*. Ihr könnt aber bis dahin mal nen paar schöne Filmabende einlegen und Quentin Tarantino hat euch dafür schon mal seine zehn besten Film des Jahres veröffentlicht. Den hier gerade angelaufenen Gravity kann ich schon mal sehr empfehlen und hoffentlich bekomme ich auch noch ne kurze Rezi dazu hin.

1. Afternoon Delight (Jill Soloway)

2. Before Midnight (Richard Linklater)

3. Blue Jasmine (Woody Allen)

4. The Conjuring (James Wan)

5. Drinking Buddies (Joe Swanberg)

6. Frances Ha (Noah Baumbach)

7. Gravity (Alfonso Cuarón)

8. Kick Ass 2 (Jeff Wadlow)

9. The Lone Ranger (Gore Verbinski)

10. This Is The End (Seth Rogen, Evan Goldberg)

via Nerdist

Musikvideo der Woche: LCD Soundsystem – Someone Great

Aus.Ende.Vorbei. Pete Murphy hat ja bereits vor einiger Zeit die Stöpsel bei seinem Electro-Projekt LCD Soundsystem gezogen und ist abgetaucht. Die Musikvideos haben sogar durch unsere GEMA-Wand geschafft und somit ist die Rente für den mittlerweile ergrauten Produzenten ja dann doch gesichert.

LCD Soundsystem – Someone Great (2007)


Regie: Doug Aitken
Album: Sound Of Silver

Breaking Bad S05e15: Granite State – The End is pending

Wenn es etwas gibt, was Breaking Bad spätestens seit Staffel 2 praktisch bis zur Perfektion beherrscht, dann ist es das Pacing; nicht nur der einzelnen Episoden sondern auch über ganze Staffeln und sogar den gesamten Serienverlauf hinweg. Es ist immer wieder erstaunlich wie gekonnt Gilligans Team mit der Dynamik seiner eigenen Dramaturgie spielt: Stop an go, Geschwindigkeitsrausch, ein komplettes sich Fallen Lassen in den narrativen Fluss… und dann wiederum eine radikale Entschleunigung, die nicht nur dazu dient, den Zuschauer durchatmen zu lassen, sondern auch gleich einen großen Reflexionsspielraum für das vorherige Geschehen eröffnet. Entschleunigung ist dann auch das Label, mit dem man am besten die 15. Episode der 5. Staffel beschreiben kann: Wer glaubt in der vorletzten Episode der Serie stünden jetzt alle Ampeln auf grün, sieht sich getäuscht: Anstatt den leichten Weg zu gehen und uns ein “six months later” zu präsentieren, steigt “Granite State” unmittelbar nach den tragischenGeschehnissen der letzten Folge ein, zieht die Konsequenzen von diesen dabei genüsslich in die Länge und findet trotz entschleunigter Erzählung nicht nur zu einer spannenden Dynamik sondern darf am Ende, quasi als Vorbote des Finales, auch noch einmal richtig episch und pathetisch werden. The End is pending… zumindest für eine knappe Stunde.

weiterlesen

This Ain’t California – Doku über Skater in der DDR (Stream)

2011 hatten wir bereits über die Dokumentation This Ain`t California berichtet. Ich hatte damals bereits die Befürchtung den Film wohl nicht im Kino sehen zu können und freue mich natürlich über die Ausstrahlung auf Arte. Ein paar Tage ist der wirklich sehr sehenswerte Film noch als Stream online, ansonsten sei die bereits im März erschiene DVD ans Herz gelegt.

via Nerdcore

Madonna covert Elliott Smith (SecretProjectRevolution-Projekt)

Madonna hat die letzten Jahre dank überwiegend langweiliger Alben doch einiges von ihrem Glanz als ehemalige Queen of Pop verloren. Ich bin trotzdem natürlich immer noch ein großer Fan von ihrem Über-Album “Ray of Light”, welches ich ohne mit der Wimper zu zucken als eines der besten Alben der 90er betrachte. Die Überschrift Madonna covert Elliott Smith habe ich auch erst einmal mit Schaudern gelesen, weil ich dabei die grauenhaften letzten Produktionen im Kopf hatte, doch der Song ist ja schließlich nicht von Timbaland sondern von dem viel zu früh verstorbenen Songwriter Elliott Smith, die wenige subtile Performance-Aktion selber eine Kritik an dem amerikanischen Gefängnis-System im Rahmen des SecretProjectRevolution-Projekt

Mehr Infos zu SecretProjectRevolution gibt es auf der Homepage, wo man auch den Download-Link (Torrent) zu dem gleichnamigen Kurzfilm erhält.

Musikvideo der Woche: Frankie Goes To Hollywood – Relax

30 Jahre hat dieser Song auf dem Buckel und irgendwie hat sich relativ wenig getan. Die Bundeskanzlerin tut sich ja bekanntlich schwer mit dem Adoptionsrecht für Homosexuelle und Russland Präsident Putin bekommt bestimmt schon Stresspickel, wenn in seiner Nähe jemand eine Banane isst. Der Song hat also von seiner Aktualität nichts verloren und das Video, so traurig wie das eigentlich ist, würde wohl auch heute wieder für Aufruhr sorgen. Das Musikvideo produzierte Candyman-Filmregisseur Bernard Rose.

Frankie Goes To Hollywood – Relax (1983)

Regie:Bernhard Rose
Album:Welcome to the Pleasuredome

Eine typische Wahlsondersendung (Walulis sieht fern)

Eine absolute Schande wie die wirklich großartige Sendung “Walulis sieht fern” da irgendwo auf einem Spartensender verheizt wird, aber zum Glück haben Youtube und Mediatheken das olle TV eh abgelöst. In der neuesten Ausgabe parodiert Walulis mal wieder sehr gekonnt den nichtssagenden Politikersprech und die obligatorische Selbstbeweihräucherung während einer Wahlsondersendung.

Breaking Bad s05e14: Ozymandias – Die große Tragödie

Eine Schockstarre scheint sich über die Breaking Bad Fans gelegt zu haben… Im Gegensatz zu den Vorwochen lassen Recaps und Rezensionen auf sich warten, einzeln angesprochen, enthuscht den Fans und Enthusiasten meistens nur ein “krass” oder “heftig” … und ich selbst weiß auch gar nicht, wo ich jetzt ansetzen soll, um meine Gedanken zur Folge s05e14 niederzuschreiben. Verwunderlich, haben wir es doch mit der Episode Ozymandias mit der vermutlich besten Episode der fünften Staffel zu tun. Wenig verwunderlich, handelt es sich bei dieser jedoch auch um die extremste Episode der fünften Staffel. Habe ich letzte Woche noch den Genrespagat abgefeiert, der Breaking Bad wieder einmal fulminant gelungen war, so lässt sich nach der jüngsten Entwicklung nur konstatieren: Die Tragödie hat zurückgeschlagen. Bösartiger, düsterer und dramatischer als jemals zuvor. Gleichzeitig hat mit Ozymandias eine Entwicklung auch ihren Endpunkt erreicht. Das “höher, schneller, weiter” Prinzip Heisenbergs wurde bereits zu Beginn der zweiten Staffel abgebremst – nicht nur, da der Protagonist sich aus dem Geschäft zurückgezogen hat, sondern auch weil er durch seinen Nemesis Hank enttarnt wurde. Nun hat diese Abbremsung zum endgültigen Stop geführt. In der Folge bleibt Walt nur noch übrig die Scherben zusammenzukehren.

weiterlesen

Links fürs Wochenende

Warum Wählen keinen Gewinn bringt – und warum die Demokratie trotzdem funktioniert

Gedanken von Thomas Grüter über die Irrationalität der Demokratie… Ich persönlich habe da mittlerweile, Dank heftiger Diskussionen der letzten Wochen, ein relativ dickes Fell entwickelt, wenn es darum geht zu verteidigen, warum es aus individueller Perspektive höchst irrational ist, wählen zu gehen, weil die Wahrscheinlichkeit, dass die eigene Stimme in irgendeiner Form das Wahlergebnis beeinflusst, praktisch gegen 0 tendiert. Wahrscheinlich hat jedes alberne Facebook-Posting, jede kleine politische Äußerung von mir mehr Einfluss auf den Ausgang der Wahl als die Tatsache, dass ich auch dieses Jahr wieder in die Kabine gehen und mein Kreuzchen machen werde. Ein demokratisches Dilemma eben… und wie (fast) immer werde ich auch bei der Bundestagswahl 2013 wieder einmal irrational handeln. Mich gegenüber Nichtwählern erhaben, verantwortungsbewusster oder gar demokratischer zu fühlen, ist dabei allerdings nicht drin.

Der Kampf der Kleinen (Video: 90 Minuten)

ARD-Reportage über die kleinen Splitterparteien, die regelmäßig an der 5%-Hürde scheitern und trotzdem um jedes kleine bisschen Aufmerksamkeit kämpfen.

Mathematiker beweisen die Existenz Gottes? Nicht wirklich…

Florian Freistetter über den ontologischen Gottesbeweis von Kurt Gödel und über die grundsätzliche Problematik der Prämissen, wenn man Gott mit Werkzeugen der Logik auf die Schliche kommen will. Passend dazu auch der Artikel Gottesbeweis per Mathematik und Computer? von Jürgen Schönstein.

…und der Tempel des Todes

Alle tun es, keiner spricht darüber – aber hiermit hat das Schweigen ein Ende. Vier Betroffene berichten von ihrer persönlichen Beziehung zu einem Spiel, das durch die ‘Daily Challenge’ einen sozialen Aspekt dazugewonnen hat. Wir finden: Spelunky ist jetzt schon ein Klassiker des Gamedesigns.

Vier Blickwinkel auf ein Spiel, vier Texte, vier Spelunky-Opfer … und der Tempel des Todes.

Und wer davon nicht überzeugt ist, der kann es einfach selbst antesten: Das Original-Spelunky zum kostenlosen Download, oder die kostenpflichtige Steam- und XBox-Variante.

Sorry Mario Bros (Freeware-Game)

Wo wir schon bei herausfordernden Plattformern sind: In Sorry Mario Bros wird das sattsam bekannte Damsel-in-Distress Konzept der Mario-Serie auf den Kopf gestellt, indem der Spieler die Steuerung von Princess Peach übernimmt und hier dabei hilft, sich mit eigener Kraft aus Bowsers Schloss zu befreien.

Djändan (Gendern, das)

Gegenderte, also vermeintlich dem Geschlecht des vermuteten Kunden angepaßte Produkte, (via) finde ich persönlich ja ganz wunderbar. Jaja, wirklich!

Listen to Wikipedia

Data-Vertonung der Internet-Enzyklopädie, bei der Bearbeitungen, Neukreationen und Löschungen von Artikeln in nahezu meditative Töne übersetzt werden. Hier noch mal für  näher Interessierte die Story zum Projekt bei Verge: Fall asleep to the sound of Wikipedia (via)

Download Free Music from 150+ Classical Composers

Klassischer Sound fürs Wochenende…

Mad Magazine #1

…und klassischer Lesestoff fürs Wochenende. Die Erstausgabe des Mad Magazine gibt es derzeit als Kindle-Edition im ebook-Format bei Amazon für lau. (via) Edit: Leider nur bei Amazon.com. Keine Ahnung, ob man da trotzdem auch aus Deutschland rankommt. Alternativ gibt es das Teil ebenfalls kostenlos bei Comixology