Rolling Stones@ Glastonbury 2013

Ihren tatsächlich ersten Auftritt beim legendären Glastonbury Festival hatten gestern die Rolling Stones. Ich habe leider nie so wirklich den Zugang zu denen gefunden, aber hey…wie die alten Herren mal so abrocken ringt schon ordentlich Respekt ab. Das Video dürfte nicht lange on sein und bald gebannt werden, also schnell anschauen!

Cro – Sunny (Free Download Mixtape)

Den Sommer seines Lebens dürfte Cro wohl schon seit einiger Zeit feiern und trotz eher verhaltener Resonanz bei uns miesepetrigen Kritikern konnte der Gute-Laune-Panda einen großen Hype um sich erzeugen, der ihn sogar bis auf die Centerstage von Rock am Ring führte. Sunny ist nun das nächste Free Download Mixtape und dürfte wieder den in oder anderen Sommer-Hit beinhalten. Der Download des Mixtapes ist leider etwas umständlich und funktioniert als Einkauf, der aber nicht berechnet wird und man bekommt obendrein noch 5 Euro für den Shop des Chimperator-Labels.

Download über Chimperator-Shop

Gaming With My Mom

Ach, die beiden Jimmies aus Amerika mal wieder. Die beiden Late Night Hosts Fallon und Kimmel liefern sich ja schon seit einiger Zeit einen Wettstreit um die skurrilsten Ideen, während man hier Harald Schmidts Siechtum mittlerweile bis zum Bezahlsender Sky verfolgen kann. Neuster Cloud von Fallon ist diesmal zwei Generationen vor die Daddelkiste zu setzen und auf die Reaktionen zu warten.Hätte eure Mutti eigentlich auch so derbe geflucht?

via

Why Game of Thrones sucks… a little bit

Diese verdammten Wetterwechsel schlagen ganz schön auf meine Stimmung, lassen mich sogar ein bisschen griesgrämig werden. Was gibt es also schöneres in diesem meteorologisch so konfusen Jahr, als den Missmut mit der ganzen Welt zu teilen? Ich mache das in diesem Fall, indem ich die heilige Kuh der derzeitigen Serienlandschaft zur Schlachtbank führe. Versteht mich nicht falsch! Ich hatte bis jetzt eine Menge Spaß an Game of Thrones, und wenn die Serie einfach nur beschissen wäre, wäre ich mit Sicherheit nicht bis Staffel 3 – und wahrscheinlich auch darüber hinaus – dabei geblieben. Was ich allerdings immer wieder feststellen musste in letzter Zeit, ist, dass die Serie von Serienfans mit Geschmack viel zu oft zum besten derzeit laufenden US-Import erklärt wird, gerne auch zur besten Serie überhaupt. Und das kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Ja, Game of Thrones ist cool, unterhaltsam, verdammt spannend, hat echt große Momente und so weiter… Aber ein Meisterwerk? Seriously? Dafür hat das Teil einfach zu viele Mängel, zu viele Schattenseiten, und genau denen werde ich mich im folgenden Text widmen: Also gleich zwei Warnungen: Erstens, es wird jetzt erst einmal gehässig. Wessen Fanherz das nicht verkraftet, der sollte nicht weiterlesen. Fanboy/girl-Rage bitte unten in die Comments. Zweitens, der folgende Text ist voller Major-Spoiler. Wer die ersten drei Staffeln Game of Thrones noch nicht gesehen hat, und die Serie noch ungespoilert genießen will, sollte ebenfalls aufs Weiterlesen verzichten. Ich habe die Bücher btw. auch nicht gelesen und habe es auch nicht vor: Vorwürfe nach dem Prinzip “Das ist in den Büchern aber ganz anders/ Das solltest du nicht unterschlagen” können mir daher gestohlen bleiben. Und jetzt viel Spaß mit meinem vollkommen objektiven, die Serie ins rechte Licht rückenden Rant: Why Game of Thrones sucks… zumindest ein bisschen…

weiterlesen

The Roots (Get Lucky + Simon & Garfunkel + Super Mario Cover)

The Roots sind natürlich nicht nur so einer der besten Hip Hop Bands aller Zeiten sondern auch großartige Musiker, die bei Jimmy Fallon`s Tonight Show als Studio-Band agieren. Nun haben sie den ätherischen Folk von Simon & Garfunkel und den Funk von Daft Punk gemasht, weil es so schön war auch noch das Super Mario Theme. Jungs, ihr seid spitze!

via

James Joyce liest Ulysses

Bookmark für später…  Die Buchhändlerin und Verlegerin Sylvia Beach verfrachtete 1924 James Joyce in ein Tonstudio, wo er eine Passage aus seinem Mammutwerk Ulysses vorlesen durfte. In ihren Memoiren schrieb sie dazu:

Joyce had chosen the speech in the Aeolus episode, the only passage that could be lifted out of Ulysses, he said, and the only one that was ‘declamatory’ and therefore suitable for recital. He had made up his mind, he told me, that this would be his only reading from Ulysses.

I have an idea that it was not for declamatory reasons alone that he chose this passage from Aeolus. I believe that it expressed something he wanted said and preserved in his own voice. As it rings out–’he lifted his voice above it boldly’–it is more, one feels, than mere oratory.

Ich mag Ulysses übrigens tatsächlich… wirklich… Natürlich ist das auch so ein Poser-Buch, das sich selbstverliebte Bildungsbürger ins Regal stellen. Zusätzlich ist es aber neben Manns Doktor Faustus und der Illuminatus-Trilogie einfach mal der beste Roman, der im 20. Jahrhundert geschrieben wurde.


via Kotzendes Einhorn und Open Culture

Introducing: Textbeute

Johannes, der hier hin und wieder auch ein wenig gebloggt hat, arbeitet seit neustem an einer wirklich schönen Podcast-Reihe, die er regelmäßig jeden Samstag auf YouTube veröffentlicht. Unter Textbeute liest er die verschiedensten (gemeinfreien) Texte, die er im Netz, der Bibliothek oder auf dem Flohmarkt erbeutet hat: Kurt Tucholsky musste bereits daran glauben, ebenso Manfred Kyber und – was mich persönlich besonders erfreut hat – der allseits beliebte Heinrich von Kleist. Vorbeischauen, oder besser gesagt “Vorbeihören” lohnt sich also in jedem Fall…


Textbeute bei Netzbeute

Errata corrige – Bücherpanoramen

Beeindruckende Installationen der Künstlerin Ekaterina Panikanova: Errata corrigere, zu deutsch “Korrekturverzeichnis” ist eine Sammlung fantastischer Bookshell-Konzepte, in denen die offenen und aneinandergereihten Bücher zur Leinwand für verspielte Skizzierungen, Zeichnungen und Collagen werden. Da lacht das Bibliophilen-Herz, da freut sich die Dekonstruktivisten-Leber, da genießt das Ästheten-Auge und da jauchzt das Remixer-Hirn.

Errata corrigere via colossal

Hörenswertes Sommer 2013 II: Disclosure, Boards of Canada, Beady Eye, Editors, Deafheaven, Kanye West

Uff, das wird ein Sommer! Ich könnte momentan eigentlich wöchentlich einen Hörenswertes-Artikel raushauen und würde immer noch hinterher hinken. Wem bei Boards of Canada nicht gerade das Wasser im Mund zusammen läuft, der benötigt entweder dringend musikalische Nachhilfe oder hat ganz einfach einer der wichtigsten elektronischen Acts der letzten 10 Jahre verpasst. Das Oasis-Nachfolge Projekt Beady Eye bemüht sich derweil noch um solche Wichtigkeit. So, genug Einleitungs-blabla getippt, das geht ja alles von eurer und meiner Zeit ab…

weiterlesen

Gespräche mit einer Zweijährigen… nachgestellt mit einem erwachsenen Mann

Eigentlich ein Fall von “Titel sagt schon alles”: Die Videos von Matthew Clarke gehören mit zum Absurdesten und Niedlichsten, was ich in letzter Zeit im Neuland zu sehen bekommen habe. Daher, anstatt groß über Subtext und grotesken Stil zu philosophieren, an dieser Stelle einfach die drei – absolut sehenswerten – Filme:




via Maik

Sigur Ros – Kveikur Live (Stream)

to celebrate the release of their new album kveikur, sigur rós will play a selection of songs from the record live during a special 360° interactive webcast from dresden, germany. during the show fans will be able to take control of the 360 cameras and watch the show from whichever angle they choose.

Und worauf wartet ihr jetzt noch?? Schnell, in einpaar Minuten geht es los!

Stream

Ohrwurm: Serge Gainsbourg & Brigitte Bardot – Bonnie & Clyde

In meinen Träumen bin ich manchmal in den 60ern und genau so lässig-düster wie Serge Gainsbourg, immer noch der bedeutendste Künstler den Frankreich je hervor gebracht hat und singe ein Duett mit einer lasziven Blondine, die keine 6 Euro Shirts von Primark über ihren Schwabbelbauch zieht sondern einen eleganten Fummel. Ok, das ist kein Traum sondern das Video zu Bonnie & Clyde und bringt mir gerade französische Sommerbrise in meine Duisburger Wohnung.