Animated Short der Woche: Chaplin SP

Sehr schöner, – im besten Sinne des Wortes – putziger Kurzfilm von Matias Vellutini, der mittels klassischer Schablonen Street Art und Stop-Motion-Technik Charlie Chaplin sein Tribut zollt. Urban Art als Vorlage für nen Animationsfilm… Tolle Idee, die ich gerne öfter sehen würde.

vimeodirekt via update or die

Animated Short der Woche: Bless You

Ähm, wie lange hatten wir eigentlich keinen Animationsfilm der Woche? Glaube ist schon länger her und lassen wir doch mal zum ausklingenden Feiertag eine alte Seite360-Tradition wieder aufleben. Bless You ist zwar kein trauriger Meta-Irgendwas-Short, aber der kleine Baby-Godzilla ist einfach zu niedlich und macht ordentlich Bumm in der großen Stadt.

Animated Short der Woche: What makes a Hero?

Ausnahmsweise mal nichts aus dem Bereich Fiction sondern wundervolles, klassisches Infotainment: Matthew Winkler beschäftigt sich in seinem TED-Vortrag What makes a Hero? mit traditionellen Helden-Motiven: Natürlich geht es dabei um Joseph Campbell, um den Weg des Helden, um die klassische Struktur einer Abenteuergeschichte und um die Verwandtschaft von Herkules mit Harry Potter… Doch selbst wenn man Den Heros in tausend Gestalten (Partnerlink und unbedingte Leseempfehlung an dieser Stelle) kennt, kann man mit dem um den Vortrag gestrickten, abstrakten Animated Short eine Menge Freude haben. Wundervolle, symbolische Fantasy und ein Ritt durch die europäische Kulturgeschichte in kompakten viereinhalb Minuten. Kulturelles Pflichtprogramm!

What trials unite not only Harry Potter or Frodo Baggins but many of literature’s most interesting heroes? And what do ordinary people have in common with these literary heroes? Matthew Winkler takes us step-by-step through the crucial events that make or break a hero.

Lesson by Matthew Winkler, animation by Kirill Yeretsky


via 

Animated Short der Woche: Gloam

Ich kann gar nicht genau sagen, was es ist… Aber, dieser Film hat was. Und davon verdammt viel. Eine wunderschöne, poetische Kurzanimation, in der im Grunde nicht viel passiert, im Subtext womöglich auch nicht viel passiert, die aber genau für das was sie ist, einfach mal perfekt ausbalanciert und ungemein bewegend daherkommt. Nach dem Klick folgt noch ein kleines Making-Of für alle Interessierten.

Wandering a dark forest, a solitary creature encounters something unknown with only curiosity to lead the way.

Gloam is a short film by David Elwell & Gareth Hughes.

weiterlesen

Animated Short der Woche: La mano de Nefertiti

Ich verstehe zwar kein Wort Spanisch, aber dieses kurzweilige Video macht auch so eine Menge Spaß. Mir ist das zwar auf Dauer etwas zu viel Slapstick, aber der Kurzfilm kann dafür mit viel Charme punkten. Wer also einen leicht mauligen Papagei, einen naiv-blöden Hund und die Hand einer verstorbenen Pharaonin nachts im Museum erleben möchte darf hier auf Play drücken.

La mano de Nefertiti (Spanien, 2012)

Regie: Guillermo García Carsí

Animated Short der Woche: RED

Wieder eine Rotkäppchen-Reinterpretation, dieses Mal als Dark Fantasy Thriller Version mit einem elegant inszenierten Twist in Richtung der klassischen Märchenvorlage Das Rotkäppchen (1853).

¨Based on a true fairy tale¨

As the silhouette of a lonely girl runs through the woods, something in the shadows is lurking her.

RED is an animated short film, which presents a new version of the classic tale ¨Little Red Riding Hood¨ by Charles Perrault. The directors Jorge Jaramillo and Carlo Guillot explore more thoroughly the drama, horror and realism of the story. A journey of feelings and moments, with visual and musical elements existing only to carry a clear and strong narrative.
In RED the directors based on traditional shadows animation, giving it a new perspective by using technology to create a new concept, while maintaining the visual and narrative force of the classic technique.

The production of the film was done almost entirely by the two directors and musician/composer Manuel Borda, who completed the story by reinforcing all emotions through it.

Jorge Jaramillo
jorge-jaramillo.com
Carlo Guillot
youtube.com/carloguillot
Manuel Borda
vimeo.com/user10188978

via robotmafia

Animated Short der Woche: OBEN

Wow! Ich habe selten einen animierten Kurzfilm erlebt, der so gekonnt mit der Kadrierung des Mediums arbeitet. Gerade in den ersten Minuten ist dieser schwindelerregende Wechsel von Cinemascope zu Vertical Video zu 16:9 schon über-episch. Aber auch darüber hinaus ist Oben einfach nur fantastisch: Dramaturgie, Storytelling, die Bilder, das Sounddesign…. einfach nur groß und mitreißend. Unbedingt im Vollbildmodus genießen und entführen lassen.

Erzählt wird die Geschichte eines Sterbenden in einer großartigen Montage aus Krankenhaus-Szenen und Bergbesteigung, allegorisch für den Weg zum Ende des Tunnels. Mag abgedroschen klingen, aber dank der fantastischen Umsetzung mehr als würdevoll und ehrfurchtseinflößend.

OBEN (Frankreich, 2012)

Graduation film of EMCA (animation school/ FRANCE) by

Thierno Bah - bahthierno.blogspot.fr/
Noé Giuliani - coprolitre.blogspot.fr/
Pierre Ledain - lamaingauche.blogspot.fr/
David Martins da Silva - martinsdasilvadavid.blogspot.fr/

Sound design by Prince N’Gouda Ba
EMCA 2012

via

Animated Short der Woche: Swelter

In einer postapokalyptischen Welt begeben sich ein Vater und seine Tochter auf die Suche nach dem wertvollsten Rohstoff überhaupt… Wasser. Allerdings sind sie nicht die einzigen, die das lebenswichtige Elixier benötigen. Jacob Streileins Swelter ist eine kurze aber ungemein intensive Dystopie, die mit ihrem abstrakten Zeichenstil an den Formalismus  russischer Ausprägung erinnert. So einfach die Geschichte auch konzipiert ist, so simpel sie aufgelöst wird, wirkt sie dennoch lange nach. Nach dem Klickt folgt noch ein roughes, skizziertes Process-Videos dieses kleinen Dystopie-Juwels.

weiterlesen

Animated Short der Woche: MURDER

Großartiger, düsterer Zeichentrickfilm im Dark Comic Look: Die Geschichte um ein einst geniales Zwilling-Wissenschaftlerpaar, einen grauenvollen Mord und eine Klon-Maschine erweckt gerade in ihrer bitterbösen Konklusion durchaus Erinnerungen an einen anderen genialen Streifen. Welcher das ist, sage ich an dieser Stelle aber nicht, weil das ein μ zu viel gespoilert sein könnte. Das wäre jetzt  allerdings nicht so fatal, denn auch abseits der Mindfuck-Auflösung begeistert MURDER als zynischer und zugleich pathetischer Neo Noir Thriller, der vielleicht an der ein oder anderen Stelle etwas zu schnell erzählt ist, aber dennoch als spannender und atmosphärischer sowie ästhetisch mehr als beeindruckender Mystery/Horror-Hybrid zu unterhalten weiß.

MURDER (National Taiwan University of Arts, 2012)

Regie: yang-tzu-ting

Produktion: fan-jui-ting

Design: wang-li-ping

via

Animated Short(s) der Woche: Hommage Tim Burton

Sehr schöne Reihe von 8-Mini-Kurzfilmen, die allesamt die Ästhetik Tim Burtons im Sinn haben und dennoch höchst unterschiedlich umgesetzt sind. Von einfachen Strichzeichnungen über Stop-Motion bis hin zu ausgereifter Zeichentrick-Ästhetik ist alles dabei… Und das Beste ist: Die Hommage-Schöpfer schätzen ganz offensichtlich auch eher den früheren Burton-Stil als den von heute, wodurch jeder einzelne Film von einer schön schrägen, unheimlichen und nonkonformen Atmosphäre getragen wird.

via

Animated Short der Woche: Good Books – Metamorphosis

Hunter S. Thompson trifft auf Franz Kafka in diesem großartigen, visuell und inhaltlich beeindruckenden Short, der zwar nur ein Commercial für den Online Buchhandel Good Books ist, dafür aber ungemein künstlerisch und anspruchsvoll daher kommt. Good Books gehört dann auch tatsächlich, wie der Name schon sagt, zu den Guten, gehen doch 100% ihres Retail Profits an Charity Projekte von Oxfam International. Was es zu sehen gibt, ist also große Unterhaltung für eine tolle Sache… und das ist jetzt doch echt Mal ne Aufnahme in die Animated Shorts der Woche wert.

It is not very often that we have the opportunity to create a graphic equivalent of a drug fueled rant bringing all of our collective skills to bear. And it is almost unfathomable that we could actually do something like this and benefit a good cause.

The Buck team dug deep, channeling our inner gonzo, to direct and produce this homage promoting Good Books, the online bookseller that passes all its profits through to Oxfam. A big thanks to String Theory in NZ for bringing us this script, Antfood for their amazing audio stylings, to Thor for giving his voice and to all the artists who made this something we are proud of.

via Open Culture

Animated Short der Woche: Little Tombstone

Sehr cooler, comic-realistischer (whatever), perfekt animierter Short-Western, der raffiniert mit den klassischen Genre-Dispositionen (The Good, The Bad and the…) spielt und eine schön gehässige Pointe zu bieten hat. Weitere Infos auf der offiziellen Website des Films:

In a small town in the Far-West, the Good and the Bad, challenge each other to show-down. The Undertaker takes some interest in the show-down between the opponants…

via Drommels

Animated Short der Woche II: Boris The Dog

Eigentlich wollte ich hier was über Penis-Nasen, Vagina-Köpfe, Nazi-Brüste und viel Gewalt schreiben, aber dann war mir die Dokumentation “Cartoons Kick-Ass” doch etwas zu langatmig und so bin ich bei dem Short Boris The Dog hängen geblieben, dem wohl wohl größten Psycho-Dog ever. Laughing My Fucking Ass Off und die Tatsache, dass der Zeichner von diesem Sado-Köter auch noch 20 Jahre bei der Sesamstraße in selbiger Position war, macht das ganze endgültig zu meinem persönlichen WTF-Moment des Abends.

Boris The Dog (1998)

Regie: Cevin D. Solving

Animationen: Bill Davis

Die komplette Doku Cartoons Kick-Ass, in der auch Boris vorkommt, gibt es bei MindsDelight.

Animated Short der Woche: Ruin

Da wollte man hier im Redaktionsbüro mit seinem Feierabend-Bier entspannen und den Abend gemütlich ausklingen lassen, da erscheint mir plötzlich in einer Vision Florian Bayer, der mich mit mahnenden Worten an den mal wieder vergessenen Artikel für den Animated Short der Woche zwingt. Tja, das war es mit der Gemütlichkeit und hektisches Recherchieren hat immerhin den Post-Apocalypse-Short Ruin hervor gebracht, der mich doch sehr an das Spiel Enslaved erinnert.

via actuallygee

Animated Shorts: asdfmovies 1-4

Was Animated Shorts betrifft führte Anfang des Jahres 2012 kein Weg an den asdfmovies vorbei… zumindest lassen die Besucherzahlen dieser randomized Youtube Clips darauf schließen: Über 27 Millionen Besucher allein bei Teil 1, weitere gute 20 Millionen im Schnitt jeweils bei den anderen drei Teilen. Kein Wunder: Im Bezug auf schwarzen Humor, Arrangement und Schnitt macht TomSka so schnell keiner was vor. Gerade der erste asdf-movie ist zwar ziemlich eindeutig vom großartigen Rejected inspiriert, in den weiteren Teilen der Franchise entwickeln die asdfs aber eine ganz eigene Bildsprache und (anti-)narrative Struktur. Und wehe jemand schreit jetzt “aaalt!”. So lange es auch nur ein paar Leute zu sehen bekommen, die es vorher noch nicht kannten, hat es sich bereits gelohnt.

weiterlesen