Kategorie-Archiv: Stream/MP3

the_streets_burn_bridges_art_768_768_80gaus-20

The Streets sind zurück

Mike Skinner ist zurück und fast 8 Jahre nach dem Ende von The Streets bekommen wir kurz vor Hl. Abend noch zwei neue Songs als Geschenk unter den digitalen Weihnachtsbaum.

“Burn Bridges” hängt sich an den angesagten Grime-Sound dran, während “Sometimes I Hate My Friend More Than My Enemies” wie ein Update von “Has It Come To This” wirkt.

Wem die neuen Songs so gar nicht zusagen: 2018 gehen die Streets auf Reunion-Tour und werden sicherlich auch alte Fans mit Übersongs wie “Turn The Page” oder “Fit But You Know It” glücklich machen.

Ohrwurm: Bart Davenport – Fuck Fame

Photo-by-Piper-Ferguson-BartDavenport_6536-3

Schönes Wetter, toller Urlaub, frisch verliebt. Ja, mir scheint momentan ziemlich die Sonne aus dem Arsch und auch wenn Fuck Fame wie ein runtergerotzter Streetpunk-Song klingt, ist das hier wunderschöner White Man`s Soul, der The Smiths mit Funk verbindet.

Das Album “Physical World” ist gerade raus und ihr dürft das gerne hören. Auch wenn man keinen Urlaub hat oder nicht verliebt ist. Echt jetzt!

Neneh Cherry – Blank Project (Stream)

Neneh, who? Ja selbst ich als alter Sack mit 34 habe an die Schwedin, mit der ich das Geburtsdatum teile, eher verschwommene und ehrlich gesagt nicht so wirklich beeindruckende Erinnerungen, auch wenn ihr 80er Ouevre doch ziemlich interessant ist und ich Seven Seconds immer noch zu meinen 90er-Favoriten zähle. Der wahre Grund für eure vollste Aufmerksamkeit sollte aber die Zusammenarbeit mit Four Tet sein, der auch hier auf unserem Blog absolut zurecht gehypt wird. Das zeugt von Mut auf beiden Seiten und ich bin höchst gespannt!

Stream

Nine Inch Nails – Hesitation Marks (Stream)

Ganze 5 Jahre sind seit dem letztem Album-Release von Trent Reznor ins Land gezogen. Ich habe mir den Stream schon einmal angehört und kann sagen, dass Hesitation Marks ziemlich genau da aufhört wo Year Zero aufgehört hat, auch wenn es zuweilen an den ruhigen Score von The Social Network erinnert.

Stream

Travis – Where You Stand (Stream)

So, liebe Leser um die 30! Bitte mal sentimal durchseufzen und an die die Zeit denken, als Travis mit The Man Who ein gnadenlos schönes Album heraus brachten und das neeu entfachte Britpop-Feuer zu den ersten ebenfalls großartigen Coldplay weiter gaben. Schön war die Zeit und wenn man den tollen Vorab-Kritiken vertraut ist das neue Album eine Rückkehr zur Weltklasse-Form der frühen Tage. Ich bin extrem gespannt und mit den bald kommenden Alben von Franz Ferdinand, Babyshambles und Arctic Monkeys steht uns anscheinend ein großer Monat für Freunde britischer Gitarrenmusik  bevor.

Stream

AlunaGeorge – Body Music (Stream)

AlunaGeorge sind vielleicht ein paar Leuten wegen ihrer Zusammenarbeit mit dem derzeitigen UK-Hype Disclosure ein Begriff. Das Album des britischen Duo hat auf Body Music wunderbar entspannten Dubstep-Soul, der es schafft auch mitunter harsche Breakbeats trotzdem in ein poppiges Gewand zu hüllen. Ich glaube ich habe mein Album für den Spätsommer gerade gefunden…

vollständiger Album-Stream auf Stereogum

Mr Oizo – Amicalement EP (Free Download)

Ich begebe mich gleich ins Stadion um ein Testpiel von Vfl Bochum gegen Leverkusen zu sehen. Ja, wir haben alle unter der Buli-Sommerpause zu leide und da nehmen wir doch mal gerne Geschenke an, die über unsere Depression hinweg helfen. Mr Oizo ist mal wieder spendabel und schenkt uns eine 4 Track Ep, die sogar eine Collabo mit Marilyn Manson beinhalten. Wer hier schon laut WTF schreit sollte erstmal den Trailer zu Wrong Cops sehen, ein Kurzfilm von Mr Oizo, in dem der Düster-Rocker ein Hauptrolle spielt.

Download

und hier noch der Song You Look Like Shit When You Dance feat. Marilyn Manson