Konzertbericht: Bon Iver, E-Werk, Köln und ein Koffer

Junge, Junge ich sag dir, diese Trips nach Köln sind ja schon so ein Abenteuer für sich. Wenn man mit einem schwer bepackten Koffer (liebevoll von Mutti zusammengestellt) in Köln-Mühlheim ankommt und keine Möglichkeit gefunden hat, diesen irgendwo abzuschließen, hat man eine bereits leise Vorahnung, dass dieser Abend interessant werden könnte. Die Tanke gegenüber der Haltestelle Keupstraße hat auch schon um 23 Uhr zu, so dass mir nix anderes übrig bleibt, als den Koffer irgendwo in eine dunkes lauschiges Plätzchen hinter 2 Gebrauchtwagen zu stellen. Wer Mülheim kennt, weiß, dass sowas leicht daneben gehen kann, aber das Konzert von Bon Iver ist wichtiger als ein paar Socken und 2 Hosen.

weiterlesen

David Lynch – Crazy Clown Time (Stream)

Da ist er nun also… der Komplettstream von David Lynchs Ambient/Experimental/Electro-Hybriden Crazy Clown Time. Und nach einigen Hördurchläufen kann ich nur konstatieren: Das klingt ganz ganz fantastisch. Eine tolle Mischung aus Atmosphäre, Sex-Appeal, Traditionalismus, Ironie, Dekonstruktion und Experiment. So ziemlich genau auf den Punkt die Musik, die man erwartet und erhofft, wenn der Meister des surrealistischen Kinos ein Album veröffentlicht. Crazy Clown Time erscheint am 8.November in CD-Form… Reinhören!

David Lynch – Crazy Clown Time (Stream) @ NPR

via

Halloween-Content: A Zombie Dance Infection

Soooo verdammt gut… Richtig schöne, klassische Puppen-Stop-Motion von Reza Rasoli feat. Casey Hunt und Greg Gunn, die mir gerade das Herz erwärmt. So etwas sieht man in Zeiten von Cinema4D, After Effects und Apple Motion Gedöns viel zu selten. Was man aber heutzutage immer mehr sieht, sind kleine Kinder, die an Halloween müde Vertreter der hart arbeitenden Bevölkerung belästigen. In meiner Wohnung befindet sich jetzt auf jeden Fall kein Süßkram mehr, dabei habe ich in diesem Moment unglaublich Lust auf Schokolade (mit gleichzeitiger Unlust runter zum Späti zu gehen). Und in unserem Hausflur haben sie trotzdem mit irgendwelchem weißen Schmand rumgesaut. Scheiß Balgen! Gott sei Dank ist Halloween morgen vorbei…

Dancing zombie puppets, what more could you possibly want/ask, (besides a Micheal Jackson cameo)?

These are real life felt puppets, and they are puppeted by real life fleshy puppeteers, not computers.

Co Directed by Reza Rasoli (Casey Hunt and Greg Gunn of Three Legged Legs)

via Seitvertreib

 

Halloween-Content: Eclectic Method – Zombies

War die Tage so ziemlich auf jedem Nerd-Blog dieses Planeten zu sehen. Zu Halloween reichen wir das Ganze auch schnell nach. Die großartigen Dubstep/Electro-Masher von Eclectic Method basteln einen Zombie-Supercut: Beats, Zitate, explodierende Zombieköpfe… und das alles im wild zuckenden Rhythmus. Sehr gut.

via Honk

Halloween-Content: Tanz der Vampire

Einer der besten Streifen von Roman Polanski überhaupt: Tanz der Vampire (1967) – Originaltitel  The Fearless Vampire Killers – hat mir als Kind eine Höllenangst gemacht und gehört auch heute noch Dank seines grandiosen Timings, seiner tollen Atmosphäre zwischen rabenschwarzer Nacht und überspitzter Ironie zu meinen absoluten All Time Favorites. Hier, für alle, die den Genuss des Films dringend nachholen müssen, in der ungeschnittenen europäischen Fassung.

via Dangerous Minds

Halloween-Content: Schon ne Idee für das abendliche/nächtliche Filmprogramm?

…Wenn nicht, empfehle ich einen Besuch in der Videothek eures Vertrauens und verweise dabei schnell auf die Seite360-Empfehlungen der Besten Horrorfilme der 00er Jahre, sowie der besten Horrorfilme der 90er Jahre (Teil1, Teil2). Was natürlich auch immer geht, sind klassiche oder aktuelle Zombiefilme, und zur Not können auch mehr oder weniger gute Slasher für den notwendigen Thrill sorgen.

Einer der besten Horrorfilme aller Zeiten ist übrigens nach wie vor Das Cabinet des Dr. Caligari (1920), der trotz seines gehobenen Alters und obwohl er “nur” ein Stummfilm ist, auch heute noch Gänsehaut erzeugen kann. Den gibt es erfreulicherweise auch in ganzer Länge auf youtube zu sehen.

Halloween-Content: Nostalgiaween – Schlechte Horrorfilme bei ‘That Guy with the Glasses’

Doug Walker alias The Nostalgia Critic hat sich zu Halloween auch ein paar Klassiker der Horror-Filmgeschichte vorgenommen: The Tommyknockers (1993), das Remake von Das Geisterschloss (1999), Blair Witch 2 (2000) und Exorcist II (1977) sind aber auch allesamt furchterregende, grauenvolle Filme, die Doug mit gewohnt spitzer Zunge wunderbar fies und gnadenlos komisch auseinandernimmt. Alle vier Videokritiken gibt es nach dem Klick.

weiterlesen

Halloween-Content: Movie-Monster-Guide by Pop Chart Lab

Sehr schöne, übergroße Infografik von Pop Chart Lab, die die verschiedenen Gattungen und Arten von Filmmonstern kategorisiert und strukturiert: Vampire, Zombies, Mutanten, animalische Kreaturen und Geister… Gibt es auch als Print für 30$ und ist damit das ideale Geschenk für jeden Horrorfilm-Cineasten.

—> The Diabolical Diagram of Movie Monsters

Halloween-Content: The Haunted History of Halloween (Dokumentation)

Sehenswerte 50minütige TV-Dokumentation des History Channels über die kulturelle Geschichte Halloweens. Die weiteren Teile gibt es dann nach dem Klick.

weiterlesen

Twinkle Twinkle little Rock Star: Rock- und Metal-Hits als Kinderschlaflieder

Es gibt Sachen, die gibt es einfach nicht… Twinkle Twinkle Little Rock Star ist eine Sampler-Reihe, die Klassiker der etwas härteren Gangart als Lullaby-Version artgerecht für das Kinderzimmer aufbereitet. Metallica und Iron Maiden mussten bisher ebenso dran glauben wie die Red Hot Chili Peppers und Nirvana. Und wie klingt das dann…? Einlullend, dösig, ziemlich langweilig. So wie es sich wohl für ein gutes Kinderschlaflied gehört. Was das ziemlich gruselige Enter Sandman Cover in der Reihe verloren hat, kann ich aber beim besten Willen nicht sagen. Happy Nightmares? Träum was Böses? Willst du heute nicht lieber mal auf den Schlaf verzichten? …Keine Ahnung. Der Promotiontext ist allerdings auch der Hammer:

LULLABIES FOR ALL AGES! Twinkle Twinkle Little Rock Star creates beautiful lullaby versions of your favorite artists! Perfect for babies and parents, yoga, massage or relaxation.


Twinkle Twinkle little Rock Star gibt es in zahllosen Versionen bei Amazon. Und ein bisschen Metal-Sozialisation für die ganz Kleinen kann ja eigentlich nie verkehrt sein.

via Metal Hammer

Der Arschlochzuschauer: Eine Typologie der Kinotyrannen

Aus aktuellem Anlass: Ich war gestern abend im Kino, Die Haut in der ich wohne, großartiger Film, zweifelsohne. Was mir aber mal wieder tierisch auf die Nerven gegangen ist, war das Flüstern, Quatschen und Handytelefonieren im Hintergrund. Ich würde mich diesbezüglich nicht als Sensibelchen bezeichnen, ein wenig Hintergrundatmosphäre ist okay, gehört vollkommen zum Kinovergnügen dazu. Es gibt aber diese bestimmte Spezies Zuschauer, die einem jeden noch so tollen Kinoabend verleiden können. Ich habe dieser Spezies – auf den Namen Arschlochzuschauer getauft – schon vor einigen Jahren eine kleine Rede gewidmet. Konzipiert war dieses Pamphlet für Lesebühnen- und Kabarettauftritte und ist dementsprechend vielleicht nicht so lesefreundlich. Da es mir aber mal wieder eine Herzensangelegenheit ist, auf die Missstände in den hiesigen Filmpalästen aufmerksam zu machen, gibts die ungekürzte leicht modifizierte Fassung dieser Anklageschrift nach dem Klick.

weiterlesen

Meanwhile in Disneyland…

DSCF0014-1024x1024-2

Wunderbar gemeines Disney-Bashing von Flickr-User Rodolfo Loaiza, der die reaktionäre Heile Welt des Disney-Imperiums aufs Korn nimmt und dekonstruriert. Ich hätte mir noch einen Seitenhieb auf Walt Disney`s Denunzierung während der McCarthy-Ära gewünscht, aber brennendes Disneyland und Pinocchio als Fixer reicht ja auch schon.

P1070189

bad friends

WAR DIRTY

mehr Fotos in dem Flickr-Stream von Loaiza.

via FuckyeahTobiTobsen

Masel Tov! – Zehn Jahre Jüdisches Museum Berlin

Diese Woche feiert das 2001 eröffnete Jüdische Museum Berlin sein zehnjähriges Bestehen. Und es gehört seit seinem Entwurf von Daniel Libeskind 1989 nicht nur zu den beeindruckendsten Museen sondern ebenso den faszinierendsten Bauwerken Berlins überhaupt. Ich kann gar nicht genau sagen, wie oft ich mittlerweile in dem Hybriden aus klasischem, barocken Altbau und postmodernem architektonischen Spiel zu Besuch war, kann aber mit Sicherheit sagen, dass sowohl Ausstellungsinhalt als auch Gebäude mich jedes mal aufs Neue faszinieren. Im Grund genommen ist es sogar so, dass sobald jemand den ich kenne nach Berlin kommt und ein gutes Museum besuchen will, ich ihn oder sie erst einmal in das Jüdische Museum schleppe… auch einfach weil das immer ein guter Grund ist, das Museum selbst nochmal zu sehen.

weiterlesen

“The Official Advanced Dungeons and Dragons Coloring Book” von 1979 als PDF

Ich war ja immer so eher der DSA-Spieler… Im Gegensatz zum schwarzen Auge war mir Dungeons & Dragons viel zu levelgeil, zu sehr Rumgekloppe, und die Welten waren letzten Endes auch nie so liebevoll gestaltet wie das gute alte – vielleicht auch etwas biedere – Aventurien. Für mich als konservativen Rollenspiel-Recken ist das hier natürlich trotzdem eine Beinahe-Offenbarung. Monster Brains hat The Official Advanced Dungeons and Dragons Coloring Book (1979), gestaltet von Greg Irons, eingescannt und als komplette PDF hochgeladen. Das ganze gibt es einmal als Single-Page-Print und einmal zum Doppelseitigen Ausdruck. Die einzelnen Bilder können direkt bei Monster Brains bestaunt werden. Dort gibt es auch den Link zum PDF-Download. Nice Halloween Gift!

via Dangerous Minds