Harry Potter als Anime- und Disney-Adaption

Derzeit grasiert ja bekanntlich das Potter-Fieber. Dank des zweiten Teils des siebten Teils (ähmmm) der Adaption von J.K. Rowlings Fantasysaga haben diverse Blogposts, Mashupfilme und Fanarts im Netz wieder einmal Hochkonjunktur. Und ja, ich muss zugeben, ich bin auch infiziert vom Potter-Fieber, und das nicht erst, seitdem uns die Nazi/Appeasement/Voldemort-Interpretation ordentlich Besucher von Google rüberspült. Harry Potter ist nunmal ungemein faszinierend, allein schon, weil er eben ein beispielloses Rezeptionsphänomen darstellt. Und auch wenn J.K. Rowling nicht die begnadetste Geschichtenerzählerin unter Gottes Sonne ist, kann sie zumindest eine Fantasywelt ungemein lebendig werden lassen. Auf jeden Fall scheinen auch Leute, die mit dem Hype zuvor nichts am Hut hatten, ebenfalls partiell angesteckt zu werden. So wie Gilly, der nach eigenem Bekunden noch keine Seite Harry Potter gelesen, aber trotzdem bei reedit diese beiden schicken Reinterpretationen des Potter-Kosmos rausgesucht hat, die ich hier einfach weiterreichen muss.

Harry Potter als Anime von 中川 und als  Disney-Zeichnung von Makani gibt es – wegen der extremen Höhe der Bilder – erst nach dem Klick.

weiterlesen

Berliner Street Artist Evol bei Arte “Künstler Hautnah”

Arte hat derzeit schon seit Längerem ein ausgesprochenes Faible für Street Art und Urban Art. Die Sendung “Künstler Hautnah” folgt in diesem Fall dem Berliner Street Artist Evol und spendiert ihm ein halbstündiges Porträt. Ich selbst habe bis jetzt nur kurz reingeschaut, hau das jetzt aber gleich mal als Erinnerung für mich selbst hier rein und werde es mir bestimmt die Tage in voller Länge zu Gemüte führen.

Er gilt als Star der deutschen Streetart-Szene: Der 1972 geborene Künstler mit dem Namen Evol lebt in seiner Wahlheimat Berlin und gehört der jungen deutschen Kunstszene an. Sein Künstlername Evol geht auf einen Zufall zurück: So hieß die Marke seiner Turnschuhe, die er gerade trug, als er nach einem Namen für sich suchte.

Seit nunmehr 20 Jahren gestaltet Evol seine Werke vor allem mit Schablonen und Sprühdosen. Evol lässt sich bei seinen Bildern immer von der Stadt anregen und zeigt vor allem Straßenszenen, anonyme Wohnkomplexe und unbebautes Gelände. Pappe, Mülltonnen, Leuchtschilder und Stromkästen sind das Ausgangsmaterial für seine Kunstwerke, mit denen er kleine Stadtgeschichten erzählt. Seine Bilder zeigen häufig auch Häuser, die nach der Wende aufgegeben wurden. Vor allem um deren Schönheit festzuhalten, die es einmal gegeben habe, wie er sagt.

Dabei verfolgt er weniger einen nostalgischen, als einen stark dokumentarischen Ansatz, der auf das Alltägliche, nicht auf das Spektakuläre setzt. Basis sind Fotos, die auf Evols ausgedehnten Erkundungsgängen durch die Stadt entstehen. Mit seiner Kunst will er die Aufmerksamkeit des Betrachters auf das Stadtleben lenken und daran erinnern, dass viele Gebäude einmal ein besseres Leben versprachen.
Claire Laboreys Film zeigt Evol in seinem Atelier in Berlin. Hier schafft er Werke, die nicht nur für die Installation im städtischen Raum, sondern auch für Galerien bestimmt sind. Die Kamera folgt ihm außerdem durch die Straßen bis zu einem Abrissgebiet, das er gerade “neu gestaltet”.

via KFMW

Amy Jade Winehouse (* 1983 ; † 2011)

Uff, eigentlich sind wir ja kein People-Magazin und bedienen keine Boulevard-Themen, aber der Tod von Sängerin Amy Winehouse bedarf vielleicht doch einigen Wörtern. Schließlich haben wir auch schon zum Tode von Rapper Guru und andern relevanten Filmpersönlichkeiten was geschrieben. Allerdings ist in diesem Falle schon  das Problem, dass Berühmtheit noch lang keine Relevanz impliziert,  “Back To Black” zwar sicherlich ein großartig produziertes Album war, aber sich, wie  fast jede Band oder jeder Künstler in den 00ern, einfach an dem Fundus der 60er und 70er  bediente. weiterlesen

Sasori – Den of the Beast bei Arte+7

Und weiter gehts mit der Sasori Scorpion Reihe auf Arte+7… Wer sich an den Revenge Thrillern, Exploitation- und “Women in Prison”-Bastarden aus Japan noch nicht satt gesehen hat, kann sich bis zum Ende der Woche den dritten Teil Sasori – Den of the Beast (1973) kostenlos online ansehen. Wie immer ohne Jugendfreigabe und daher erst zur späten Abendstunde.

Inspektor Kondo traut seinen Augen kaum: Die berüchtigte Gefängnisinsassin Sasori sitzt ihm in der U-Bahn gegenüber. Doch die Festnahme misslingt. Der ehrgeizige Inspektor setzt nun alles daran, Sasori zur Strecke zu bringen. Bald sind die Mauern Tokios voll von Suchplakaten und Polizeipatrouillen durchkämmen die Stadt.

Matsu findet Zuflucht bei der Prostituierten Yuki, doch beide geraten in die Fänge der grausamen Unterweltlady Tanida, die junge Frauen zu ihrem Vergnügen foltert. Auch wenn sie selbst vom Gesetz gejagt wird, lässt Sasori, die Rächerin, das nicht ungesühnt.

Trailer zu Andrew Niccols Science Fiction Thriller “In Time”

Ich lehne mich jetzt einfach mal weit aus dem Fenster und behaupte: Justin Timberlake scheint mir derzeit einer der vielversprechendsten Nachwuchsschauspieler überhauptzu sein. Schon in “The Social Network” war er einfach nur grandios und stahl als heimliches Aushängeschild den vermeintlichen Protagonisten die Show. Und auch in Andrew Niccols Science Fiction Reißer “In Time” lässt er wieder seine schauspielerischen Muskeln spielen. Auch darüber hinaus wirkt die – etwas an Philip K. Dick erinnernde – Geschichte um Lebenszeit als Währung mehr als interessant. Könnte echt ein gelungener, intelligenter und spannender parabolischer Thriller werden. Wäre mal wieder an der Zeit…

Welcome to a world where time has become the ultimate currency. You stop aging at 25, but there’s a catch: you’re genetically-engineered to live only one more year, unless you can buy your way out of it. The rich “earn” decades at a time (remaining at age 25), becoming essentially immortal, while the rest beg, borrow or steal enough hours to make it through the day. When a man from the wrong side of the tracks is falsely accused of murder, he is forced to go on the run with a beautiful hostage. Living minute to minute, the duo’s love becomes a powerful tool in their war against the system.

via Affenheimtheater

Die 90er Jahre: Die besten Alternative Rock Alben des Jahrzehnts V

Jau, Rinko hat ja schon ordentlich gewütet… Auf ganze vier Artikel hat er es bei der Alternative Rock Retrospektive geschafft. Ein, zwei Ergänzungen brennen mir allerdings auch noch auf dem Herzen und so schiebe ich noch nen eigenen kleinen Beitrag nach. Über die Zuordnung zum Genre kann man natürlich vortrefflich streiten, wie bei so ziemlich jeder anderen Kategorie auch. Ob Dredgs Debütalbum vielleicht doch eher Art Rock ist, ob The God Machine nicht vielleicht irgendeine Form von Alternative Metal spielen, ob man Live nicht besser zum Grunge packt, ob die Queens of the stone age nicht einfach die Fortführung des Kyuss’schen Stoner Rock sind und so weiter und so fort…

weiterlesen

Wu Tang Clan – Legendary Weapons feat. Ghostface Killah, AZ & M.O.P. (Free MP3)

Eigentlich posten wir ja nicht zu jedem Song oder Video etwas um die Klickzahl zu erhöhen, aber der Wu-Tang Clan ist nun mal der bevorzugte Lieferant für edelste Hip Hop Feinkost und frei Haus schmeckt das nochmal besser. Legendary Weapons” feat. GhostFace Killah ist zwar wieder eine klassische Wu-Single mit Kungfu-Musik und Old School-Beats, aber genau das ist ja so geil.

Planet Of The Apes Party Fun Time Remix

Charleton Heston hat einfach die coolsten Moves drauf…

Directed, Edited, Concept by Brad Hasse (www.bradhasse.com)
Visual Effects and Design by EP*Vision (www.epvision.tv)
East Pleasant Pictures (www.eastpleasant.com)

If the usage of this footage or music for this artistic expression causes any issues with you, please contact me directly (info found easily at www.bradhasse.com) and I’ll take it down. But ever since this idea popped into my head, I couldn’t help but try to make it for the fun of it to see what it would look like if Charlton Heston found a few glowsticks, turntables, and an insatiable urge to dance. Since I work with some amazing graphics people, we decided to just give it a go. This is a result of that collaboration.

via +Sixtus

Spider-Man Reboot – Trailer in wackelfrei

Trailer zum erneuten Spider-Man Reboot, The Amazing Spider-Man (2012) von Marc Webb. Mit Andrew Garfield als Peter Parker und Emma Stone als Gwen Stacy. Erzählt wird (wieder einmal) die Geburt des Helden, wie schon beim Reboot der Batman-Serie durch Christopher Nolan Batman Begins (2005) in düsterer, realistischer und härter. Andrew Garfield ist ein wenig mehr Badass als Tobey Maguire, die CGI-Schwünge des 00er Spider-Man wurden ersetzt durch Mirror-Edge First Person Actionsequenzen und The Green Goblin wird ersetzt durch den Lizard. Sieht alles schick aus und ich freue mich auf das Reboot, auch wenn ich die “alten” Raimi-Filme mochte. Nach dem Klick muss ich aber trotzdem noch ein wenig rumranten…


To watch more, visit tag

via Minds Delight

weiterlesen

The Johnny Cash Project – “Ain’t no Grave” als Frame by Frame animiertes Musikvideo

Beim Johnny Cash Projekt wird das Musikvideo zu Johnny Cashs “Ain’t no grave” (vom 2010 posthum veröffentlichten gleichnamigen Album) von Fans Frame by Frame nachgezeichnet… und jeder, der will, kann mitmachen. So entsteht gerade ein wunderschönes, disverfiziertes Trickfilm-Tribut an die große Singer/Songwriter- und Country-Legende. Auf der Projektseite kann man sich die einzelnen Frame-Zeichnungen anschauen, diese zusammengefügt in animierter Form betrachten und dabei durch verschiedene Kategorien wie “Highest Rated Frames” oder “Abstract Frames” surfen. Wunderbar!

via Langweiledichnet

Sasori Jailhouse 41 – Kostenlos Auf Arte+7

Letzte Woche haben wir über Sasori Scorpion berichtet, der kostenlos auf Arte+7 verfügbar war. Selbiges Glück widerfährt nun mit dem Nachfolger Sasori Jailhouse 41, den ich im Gegensatz zum vorangegangenen Klassiker jedoch noch nicht gesehen habe. Werde ich die Tage aber mit Sicherheit nachholen, und ich lege euch dann auch einfach mal ans Herz mir dies gleichzutun.

Nicht ohne Grund fürchtet der sadistische Inspektor Goda die berühmteste Insassin seines Gefängnisses, die enigmatische, schweigsame Matsu. Deshalb hält er sie in Isolationshaft und versucht immer wieder, ihren Willen zu brechen.
Doch bei der ersten Gelegenheit benutzt Matsu ein selbstgeschliffenes Messer und sticht auf Goda ein. Damit erreicht sie jedoch nur, dass unter den Gefangenen des Frauenknasts eine Revolte ausbricht und Goda bis aufs Blut gereizt ist. Er befiehlt den Wächtern, Matsu zu vergewaltigen und lässt alle Gefängnisinsassinnen dabei zusehen.
Doch Matsu gibt sich nicht geschlagen. Sie entkommt mit sechs weiteren, inhaftierten Frauen – alles Mörderinnen und zugleich Opfer männlicher Gewalt – und begibt sich mit ihnen auf einen Rachefeldzug gegen die Wächter und die Männerwelt im Allgemeinen. Goda bleibt ihnen zwar zunächst auf den Fersen, doch dann gelingt es Matsu, den Spieß umzudrehen…

Batman – The Dark Knight Rises — Offizieller Teaser

Da isser also… endlich. Nachdem vor ein paar Tagen ein unglaublich grützig abgefilmter Leak-Teaser im Netz aufgetaucht ist, gibt es den ersten Trailer zu Christopher Nolans drittem Batman, The Dark Knight Rises, nun auch in ganz offiziell zu bestaunen. Wie zu erwarten war, tatsächlich nicht viel mehr als ein kleiner Appetizer. Bane wird angeteasert und sieht tatsächlich ziemlich bedrohlich aus. Die Stimmung könnte noch düsterer sein als bei The Dark Knight und irgendwie scheint alles auf Epic Final zu stehen. Enttäuscht bin ich natürlich trotzdem ein wenig, weil schlicht und einfach mal zu wenig gezeigt wird. Andererseits freue ich mich wieder einmal unheimlich auf den Film.

Nolan wurde ja in den letzten zwei Jahren von den Kritikern – weniger vom Publikum – nicht immer gut mitgespielt… aber ich denke, er ist genau da gelandet, wo er hingehört: Beim intelligenten, dunklen und perfekt inszenierten Actionblockbuster von heute: Inception, fantastisch! Die beiden Batman-Teile, mit die besten Comicverfilmungen des letzten Jahrzehnts… und viel Hoffnung auf weitere dunkle, epische Big Budget Produktionen. Sollen doch die Nörgler weiter nörgeln, Nolan gehört zu den wenigen derzeitigen Regisseuren, die Filme produzieren, die mich ins Big-Screen-Multiplex-Kino locken können und zugleich trotzdem dicht, komplex und intelligent sind.

via Minds Delight

Antispiel: MFA Prep Course

Yeah… Antispiele, Notgames – nach dem Muster “Ist das Kunst oder kann das weg?” – können durchaus auch erfrischend unterhaltsam sein. Wer kein Nikotin- und Koffeinjunkie ist und sich nicht auch gerne beim Frühstück auf dem Laufenden hält, wird kaum wissen, wie anspruchsvoll diese Tätigkeiten sind, wie sehr sie diverse Multitasking-Fähigkeite in Anspruch nehmen. So gesehen hat das Browsergame MFA Prep Couse sogar einen didaktischen Wert. Ich habe einmal mein Frühstück bestehend aus zwei Zigaretten, drei Kaffees und “entspanntem” Feed-Reader-Lesen nachgestellt… Hat gut geklappt.

MFA Prep Course Browsergame via Superlevel

Little Dragon – Ritual Union (Stream)

Yeah, hier endlich mal ein richtig spannender Newcomer. Little Dragon sind für mich die Entdeckung des Jahres und konnten ja schon beim Glastonbury ordentlich punkten. Die sehr gelungene Mischung aus Pop, Avantgarde und interessanten Rhythmen dürfte auch hier endgültig zum Durchbruch führen.

Stream

via Testspiel

Trailerprogramm für den Sonntag: Hugo, Contagion, Barney’s Version, Tim und Struppi, Juan of the Dead, Insidious

Hugo [Martin Scorsese]

Martin Scorsese ist es anscheinend gelungen etwas zu drehen, was er in dieser Form noch nie gedreht hat. Die Adaption eines illustrierten Fantasybuchs, einen bunten, überzeichneten, stilisierten Film für Kinder und Junggebliebene… Und das Ergebnis sieht zumindest dem Trailer nach zu urteilen fantastisch aus.

weiterlesen