Foo Fighters Garage Tour – Dokumentation

Hah! Jede Band, die ihre Musik Garage Rock schimpft, sollte sich das hier reinziehen und vor Scham im Boden versinken. Während selbst ernannte Garagen-Bands wie “The Strokes” Unmengen an Kohle ausgeben um ihre Produktion schön garagisch (ähmmm) klingen zu lassen, setzen die Foo Fighters das Label einfach mal in die Tat um: Zur Veröffentlichung ihres Albums Wasting Light (2011) tourten sie nicht durch die großen Stadien, sondern besuchten die Fans zu Hause, eben dort wo sonst nur Autos und Werkzeug landen. Impressionen der daraus entstandenen Garage Tour gibt es nun als 40minütige Dokumentation auf YouTube zu bestaunen. Große Musik im kleinen Ambiente… perfekt!

via In.Die.Meute

Haldern Pop Festival 2011 – Playlist (Stream)

Grmpf! Ich wollte ja eigentlich wieder zum Haldern dieses Jahr, schließlich ist das kleine aber sehr feine Festival mittlerweile ein Inbegriff für eine gesunde Mischung aus Newcomern (zu den dort auch mal Mumford & Sons gehörten) und angesagten Indie-Künstlern. Dieses Jahr ist allerdings wegen Geldproblemen einer Freundin und auch dem miesesten Sommer aller Zeiten leider Essig. Es gibt aber immerhin auf Simfy eine sehr schicke Playlist mit allen Acts die dort auftreten, u.a. Fleet Foxes, The Antlers und anderem hochwertigen Schönklang. Ich drücke also den mutigen Festival-Besuchern schon mal die Daumen und empfehle mit Blick auf die Vorhersage ein gut imprägniertes Zelt!

Stream

Das erste öffentliche Konzert von Rage against the Machine?

Dieses Bootleg-Video stammt aus dem Jahr 1991 – als Rage against the Machine das Licht der Welt erblickten – und wird gerade in diversen Blogs als erstes öffentliches Konzert der Band herum gereicht… Maybe. Ist aber auch gar nicht so wichtig, da die Aufnahmen schon erahnen lassen, warum sich RATM kurz darauf zu Größen des Crossover und einer wahren Kultband entwickeln sollten. Vor kleinem Publikum machen sie genau das, was sie auch später live immer wieder tun sollten: Powern, mitreißen und sau geile Musik abliefern. Ich habe RATM im Jahr 1999 live gesehen, ein Jahr vor dem Ausstieg Zack de la Rochas, und das ist für mich nach wie vor eines der schönsten Konzerterlebnisse meines Lebens. Verdammt, waren die Jungs damals schon großartig…

Full concert footage of RATM’s first ever public performance at The Quad, Cal State Northridge, Northridge, CA on Oct. 23, 1991.

Setlist:
1: Killing In The Name (Instrumental)
2: Take The Power Back
3: Autologic
4: Bullet In The Head
5: Hit The Deck
6: Township Rebellion
7: Darkness Of Greed
8: Clear The Lane
9: Clampdown
10: Know Your Enemy (alternate version)
11: Freedom

via KFMW

Israel Chamber Orchestra spielt Richard Wagners “Siegfried-Idyll” in Bayreuth

Das Israel Chamber Orchestra (ICO) wird heute Abend Richard Wagners “Siegfried-Idyll” zum ersten Mal in Bayreuth aufführen. Über politische Implikationen zu debattieren, erscheint mir diesbezüglich gerade ziemlich müßig… zumal die vermeintliche Wagner-Feindlichkeit Israels allzu gerne von rechts außen (aber nicht nur von da) maßlos überhöht wird.

weiterlesen

In eigener Sache: “Schergen der Kunst” – Ausstellung im Atelier Kunstalarm (Berlin)

Vom 22.7. bis zum 29.7.2011 findet auf den Wilhelminenhöfen in Berlin die Ausstellung Schergen der Kunst im Atelier Kunstalarm statt. Initiator der Ausstellung ist der Atéliersbetreiber Stefan Stegerer, der nicht nur außergewöhnliche Plastiken und Installationen erstellt, sondern auch bei den beiden Kurzfilmen Little Brother is watching you und Ewe herausragende Arbeit an der Beleuchtung geleistet hat. Zu sehen gibt es bei der Ausstellung verschiedene Installationen, Fotos, einen Kunst-Kicker und in gemütlicher (und überwachter) 60er Jahre Wohnzimmeratmosphäre die beiden Filme Little Brother is watching you und Ewe, letzteren als exklusive Vorpremiere. Das ganze findet im Rahmen der Aktion Kunst am Spreeknie statt und den Ausschreibungstext der Ausstellung gibt es nach dem Klick.

weiterlesen

Konzertbericht The Pains Of Being Pure At Heart,07.06.2011,Dortmund

Woran eigentlich merkt man, dass man die Duisburger Stadtgrenzen verlassen hat? In anderen Pott-Städten scheinen die Menschen zumindest kleidungtechnisch in den späten 90er Jahren angekommen zu sein, während die mit Abstand ödeste und komplett überalterte Niederrheinstadt in eigentlich bemerkenswerter Konsequenz den 80ern fröhnt. Daran wäre ja eigentlich nichts schlimmes, wenn man damit nicht die Kohl Ära und die Dominanz von Pfeifen wie Grönemeyer und Westernhagen verbinden würde. Wie sich die guten Seiten der 80er in die Gegenwart retten, beweisen die Pains of Being Pure At Heart,  die in dem kleinen Saal des FZW ihr neues Album Belong vorstellen weiterlesen

Live from the Basement: Radiohead – The King of Limbs

…Wie bei jedem Radiohead-Artikel die spannende Frage: Brauch es den denn noch? In diesem Fall gebe ich einfach mal ein uneingeschränktes JA ab. Die komplette Live from the Basement Session von The King of Limbs hat es nämlich ins Netz geschafft und ist in voller Länge auf YouTube zu hören. Und dass sich das lohnt, muss wohl nicht extra erwähnt werden…

Tracklist für die Skipper:

1. Bloom 00:58

2. Daily Mail 07:28

3. Feral 11:38

4. Little By Little 15:08

5. Codex 20:17

6. Separator 26:02

7. Lotus Flower 32:14

8. Staircase 37:41

9. Morning Mr. Magpie 42:57

10. Give Up The Ghost 48:29

via Testspiel

Casper – Splash 2011 (Stream)

Casper geht ja momentan mit seinem Album XOXO sowohl bei den Kritikern als auch in den Charts ziemlich steil. Die Anzahl der Hater (“Grauenhafte Emotexte auf Silbermond-Niveau”) ist ungefähr genauso groß wie seine Fanboys, die sowas wie den Retter des deutschen Hip Hop in ihm sehen. Wer sich von den Livequalitäten von Casper überzeugen möchte kann dies in der ZDF Mediathek tun, in der sein kompletter Auftritt vom Splash als Stream bereit steht.

Stream

Fleet Foxes – Live-Übertragung vom Days Off Festival

So langsam verschwindet ja dieses herbstliche Ekel-Wetter wieder und die Fleet Foxes begrüßen mit uns den nun endlich beginnenden Sommer. Die Live-Übertragung findet um 21 Uhr auf Arte Live Web statt.

Glastonbury 2011 – Little Dragon,Battles,Aloe Blacc, Fleet Foxes, Warpaint

Haha, ich könnte euch ja ärgern und vom meinem schönen sehr warmen Urlaubstag erzählen..oder einfach noch einmal einen zweiten Schwung an Impressionen vom Glastonbury präsentieren. Yeah, wie ich mich nun doch auf einen Sommer mit hoffentlich viel Sonne und tollen Bands freue. Ihr könnt übrigens immer noch weitere tolle Auftritte vom Glastonbury 2011 in den Comments posten!

weiterlesen

Glastonbury 2011: Day One – U2, Radiohead, Morrissey, Biffy Clyro,Mumford & Sons…

So, kurz zum Morgen-Kaffee ein paar Impressionen von dem wahrscheinlich kultigsten und matschigsten Festival der Welt. Wer noch weitere tolle Auftritte auf Youtube findet: Bitte kurz mit einer Angabe des Künstlers und des betreffendes Songs in die Comments hauen !

 

weiterlesen

Radiohead – Überraschungsheadliner beim Glastonbury?

Stell dir vor du gehst zu einem eh schon geilen, wenn nicht sogar dem bekanntesten Festival der Welt und plötzlich betritt ein Überraschungsheadliner namens Radiohead die Bühne. Glaubste nicht?? Ich ehrlich gesagt auch nicht, aber die Kollegen vom Musikexpress sind anscheinend besser informiert und so könnten in 15 Minuten Radiohead um ca. 21 Uhr von der Stage winken.

Glastonbury-Livestream

Update: Ateaseweb bestätigt ebenfalls den Live-Auftritt. Jetzt heißt es abwarten…

Update2: Oha, das sieht nicht gut aus. “Radiohead has taken the Glastonbury stage. Unfortunately, the BBC says they can’t webcast it.” Ich ärgere mich, aber bin trotzdem gerade hin und wegrissen von den grandiosen Little Dragon. Kein Radiohead-Ersatz, aber es lohnt sich!!!

Update3:“So we are streaming U2, BB King, Morrissey and Jimmy Cliff on this page tonight. We are also on BBC Red Button, BBC Two, BBC Three and BBC Four as well as BBC 6Music. Take your pick!:-)”, sagt der nette Herr in der Shoutbox. U2 und Radiohead? Lucky Bastards!!

Konzertbericht Tame Impala, 20.06.2011, Köln

15:00, im Chat mit einem Freund: “Ich denke, wir bekommen noch ausreichend Karten”; 16:30, Facebook-Seite ” Es sind noch ein paar Restkarten übrig”. Es zahlt sich manchmal doch aus ein unverbesserlicher Pessimist zu sein, und hätte ich nicht für mich und meine zwei Begleiter noch vor dem Konzert die Karten ausgedruckt, hätten wir alle schön blöd vor einem “Sold Out”- Schild gestanden. Dass Tame Impala jenseits von Australien mit ihrem Debüt “Innerspeaker” für Aufmerksamkeit gesorgt haben, war ja bekannt, aber nach der subjektiven Einschätzung des Autors doch eigentlich auf einschlägige Indie- und Alternative Rock-Mags, Blogs und E-Zines beschränkt. Dass man hier in einer aufgeregt plappernden Menge in dem bis auf den letzten Platz proppevollen Gebäude 9 steht, hätte man sich und wahrscheinlich auch nicht der  Band  aus Perth erträumt. Denn eigentlich sind solche Erfolge eher bekannten Dickschiffen wie z.B.  Maximo Park vorbehalten, die immerhin auf einen radiofreundlichen Sound und Hits verweisen können. weiterlesen

Portishead-Mixtape zum “I’ll be your mirror”-Festival

Beth Gibbons (Portishead) at Coliseu dos Recreios, Lisbon , March 27, 2008, CC BY-SA, 2.0 by José Goulão via Wikimedia

Feines Mixtape, das Portishead als Kuratoren des “I’ll be your mirror”-Festival zusammerngestellt haben. Zu hören sind eine ganze Menge Bands, die bei diesem Londoner Festival im Juli auch live auftreten werden, und die Mischung ist sehr exquisit: Portishead selbst natürlich, Godspeed! You Black Emperor, PJ Harvey, Grinderman, Caribou… um nur einige wenige zu nennen. 110 Minuten feinste musikalische Unterhaltung…

To celebrate the event, the legendary Bristol group have made a two hour mixtape that features the majority of the acts playing I’ll Be Your Mirror, including Swans, Godspeed You! Black Emperor, The Books, Factory Floor, DOOM, Grinderman and Company Flow.

ATP I’ll Be Your Mirror London Mixtape by All Tomorrows Parties

Tracklist:
00.00 “…They Don’t Sleep Anymore on the Beach…” / Monheim – Godspeed You! Black Emperor
13.19 We Carry On – Portishead
19.44 A Cold Freezin’ Night – The Books
23.04 Gazzillion Ear – Doom
27.15 You Fucking People Make Me Sick – Swans
32.20 Yang Yang – Anika
35.11 Real Love – Factory Floor
42.32 Infinity Skull Cube – DD/MM/YYYY
45.51 Untilted – Helen Money
51.42 “Four Spirits In A Room” Excerpt – Alan Moore & Stephen O’Malley
56.50 Plaster Casts Of Everything – Liars
60.43 8 Steps To Perfection – Company Flow
65.23 Written On The Forehead – PJ Harvey
68.49 Arabic Emotions – The London Snorkeling Team
71.27 Wulfstan – BEAK>
77.28 When My Baby Comes – Grinderman
84.09 Paris Signals – S.C.U.M.
88.30 Lovers With Iraqis – Foot Village
92.18 Gratitude – Acoustic Ladyland
96.29 Violence – The Telescopes
100.01 Hannibal – Caribou
106.15 Walk In The Park – Beach House

via KFMW