Refused@Rock am Ring 2012

Ich habe ja  ehrlich gesagt darüber nachgedacht nichts vom Ring zu posten. Das Line-Up ist dürftig und unter Deutschlands Festivals ist der Ring sicherlich der unsympathische Dorfprollo, der leider auch gerne Bands wie Refused zu unmöglichen Zeiten auf der Center-Stage zwiwchen Enter Shikari und Tenacious D verheizt. Die Kiddies stehen dementsprechend blöd da und wissen nichts mit einer Band anzufangen, die eher durch komplexen Hardcore auffällt als Stadion-Hymnen. Das haben Radiohead schon vor Jahren in ähnlicher Weise erfahren und meiden seitdem Deutschlands größte Partymeile. Hier aber nun die 18 Minuten Mitschnitt von Refused.

Soundgarden@Rock am Ring 2012

Naja, ob die wirklich zurück kommen mussten. Ich bin ja von Chris Cornells Solo-Output gelinde gesagt mehr als entsetzt und diese Reunion-Konzerte sind bis auf die von Refused alle mehr als flüssig. Der Einstieg mit Spoonman rockt immerhin amtlich, auch wenn Soundgarden mittlerweile irgendwie eher wie Bon Jovi als die Mitbegründer einer der letzten großen Jugendbewegung wirken.

The XX: Five New Songs (Live-Bootleg)

Auf dem Tumblr-Blog von MTHRFNKR sind 5 neue Songs von The XX aufgetaucht. Da sie während eines Konzerts mitgeschnitten wurden sollte man allerdings nicht allzu große Sound-Qualität voraussetzen.

I don’t think anyone even understands how much I love The xx. I love this band so much that I’ve paid 100 pounds to get my hands on unreleased bootleg material. So, here they are all 5 brand new The xx songs from their performance at Battersea in London on May 18th. Note, that the track “Strangers” might actually be 2 songs in one. The xx have not stated how the tracks are called, I made the names up as it’s easier to differentiate between them when playing them in Itunes. But every track name is inspired by their lyrics. Four of the new songs haven’t been released anywhere in full on the internet yet, so you better kiss my ass for this post!

Link

Champions League Finale: FC Bayern München – Chelsea Football Club

Ich wünsche dann mal trotzdem viel Spaß und widme mich dem wahrscheinlich letzten Teil unsere 90er Hip Hop Retrospektive !

Die Geschichte des BVB visualisiert

Eeeeendlich mal wieder Fußball in unserem gediegenen Kulturblog. Ach nee, so elitär geht es ja dann doch hier nicht zu und auch wenn die doofen Bauern gegen die Rentner-Truppe aus London gewinnen sollten, war es doch diese unfassbar talentierte junge Mannschaft aus Dortmund, die trotz aller Unkenrufe abermals begeistern konnte und gerade erst zum zweiten Mal hintereinander Deutscher Meister wurde.

Axel Ketz hat sich mal die Mühe gemacht und auch für Nicht-Fußballfans die Geschichte von Borussia Dortmund visualisiert, leider entstand der Film aber vor den Meisterschaften 2011 und 2012. Sprecher ist übrigens Norbert Dickel, der wie ich aus dem..öhm..beschaulichen Siegerland kommt. Kollege Florian Bayern findet übrigens den Hass auf den FCB total doof, aber der hat auch keine Ahnung.

via Dressed Like Machines

Konzertvorschau: Woodkid, Einziges Konzert in Deutschland in Köln

Mit einem Video was auf Youtube 10 Mio angeklickt wurde kann es man sich wohl erlauben ein Konzert auf den Eiffelturm zu geben und pro Jahr für gerade mal ein Konzert in Deutschland vorbei zu schauen.

Nachdem die Berliner 2011 dran waren darf sich nun Köln freuen. Das französiche Allround-Talent, der mit bürgerlichen Namen Yoann Lemoine heißt, hat auch ein Video für Lana Del Rey und Drake gedreht und vielleicht inspiriert ihn die Kulturkirche für eine weitere interessante Performance.

Woodkid

Am 09.05.2012 in Köln, Kulturkirche
Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 22,-€ zzgl. Gebühren

Street Art Documentary: In Bed With Invader

Eine kleine und feine Doku über den bekannten Street Artist Invader. Wer gerade keinen Peil von nichts hat: Invader ist die lustige Type, der bevorzugt Paris mit kleinen Mosaiken bestückt, die von Oldschool-Videogames beeinflusst sind.

Refused, St.Vincent, The Rapture, Explosions In The Sky, Arctic Monkeys, Bon Iver @Coachella 2012

So, mit etwas Zeitverzögerung kommen immer mehr Videos ins Netz. St.Vincent, Rapture, Explosions In The Sky, Arctic Monkeys sogar mit ihrem vollständigen Set.

Ich versuche weiterhin noch ein paar großartige Videos von dem überkrassesten Festival der Welt zu finden. Palmen, die besten Bands der Welt und Super-Wetter…jap, man darf neidisch sein.

Refused

 

weiterlesen

Gary Clark Jr. – Third Stone From The Sun/If You Love Me Like You Say/Things Are Changin @Coachella 2012

So, immerhin ein paar Videos werden momentan offiziell frei gegeben. Es handelt sich dabei zwar nicht um die Headliner, aber es sind ein paar sehr interessante Newcomer wie Gary Clark Jr. dabei. Was der Mann da mit seiner Gitarre anstellt ist mal so Jimmy Hendrix, dass mir gerade die Kinnlade mal wieder auf den Boden knallt.

Gary Clark Jr. (born February 15, 1984), is an American guitarist and actor considered by some to be the leader of the Austin, Texas rock scene, playing in a style that has at times been compared to Jimi Hendrix.[1][2][3][4] Acclaimed as the savior of blues,[5][6] Clark has established a resume which has enabled him to share the stage with various legends of rock and roll.[7] His live performances, as well as his recordings, blend rock, soul and blues, infusing fluid guitar with a guttural howl and a falsetto trill that mix together. Despite his roots, Clark comes across as someone who is forging something unique in the music world.[8] More specifically, his 2010 self-titled EP debuts his ability to explore various genres of music, while demonstrating his independence and distinctiveness from the heavily saturated music industry.

(Wikipedia)

At The Drive In – Reunion Show @ Red 7, Austin

Gestern haben At The Drive in Austin ihr erstes gemeinsames Konzert seit dem Split von vor 11 Jahren gegeben. Consequence Of Sound hat ein nettes Update-Paket zusammen gebastelt und 3 Videos von dem Konzert in guter Bild-Qualität gefunden, während der Ton leider arg durchschnittlich ist.

Naja ist eigentlich Wurst, weil ich ohnehin nur den Beweis brauche, dass die wichtigste Hardcore-Band der 00er Jahre wieder zusammen ist und die ehemals verfeindeten Lager von The Mars Volta und Sparta wieder miteinander können. Sie können anscheinend und hier gibt es die 3 Videos inklusive Setlist, den Rest könnt ihr dann bei den Kollegen via Link lesen.

weiterlesen

Chilly Gonzales with The RSO – The Unspeakable Chilly Gonzales (Youtube)

Ich werde gerade nicht wach und irgendjemand hat die Wetteruhr um einen Monat zurück gestellt. Da passt doch der Chilly Gonzales ganz gut, der 2011 mit dem Wiener Radio Symphonie Orchester sein Rap meets Klassik Album “The Unspeakable Chilly Gonzales” aufgeführt hat. Der Typ hat operiert zwar stets an der Grenze zwischen Genie und Wahnsinn, aber das hier ist eigentlich recht gut anhörbar und flasht. Und hey, der Mann hat The Reminder von Feist produziert!

 

Das ganze Konzert auf dem Channel von JQuilla.

The Flaming Lips and Bon Iver – “Ashes in the Air” (Record Store Day)

 

Photograph by Mike Peel

Photograph by Mike Peel (www.mikepeel.net)

Irgendwie bin ich es schon fast leid Younot-Videos zu posten, aber die Zusammenarbeit von den wunderlichen Flaming Lips und Bon Iver im Zuge des  Record Store Day, an dem sämtliche Künstler die langsam verschwindenen Plattenläden mit exklusiven Veröffentlichungen unterstützen, muss ja einfach einen sonnigen Mittwoch-Morgen versüßen.

On April 21st, The Flaming Lips will be releasing a compilation comprised of an incredible amount collaborations for Record Store Day titled The Flaming Lips and Heady Fwends, with a reportedly small number of the vinyls being pressed for the release including the blood of several the contributing artists. One of the artists included on the compilation, although we’re unsure whether or not his blood has been harvested, is none other than the golden boy of 2011, Jusin Vernon. The collaborative effort between The Flaming Lips and the Bon Iver frontman has made its way online, so give the 6-minute track a listen above

 

via SKOA

Justice live at Ultra Music Festival

Laserblitze, dreckiger Filter-House und eine epische Light-Show!

Justice were one of the headline acts at Miami’s Ultra Music Festival this past weekend, and courtesy of the event’s TV channel, here’s 25 minutes worth of footage from their set. The festival attracted an unprecedented number of over 165,000 EDM fans, breaking the record for the City of Miami in terms of tickets sold at a single event. Watch Justice’s performance in the clip above, which includes a spontaneous but chant of The White Stripes hit “Seven Nation Army” 5:50 in. Set list is detailed below.

01. Justice – Stress w/ Justice – Waters Of Nazareth w/ Justice vs. Simian – We Are Your Friends (Acappella) w/ Justice – Phantom
02. Justice – On & On
03. Justice – Phantom w/ Justice — Phantom (Soulwax Remix) w/ Justice vs. Simian – We Are Your Friends (Acappella)
04. Justice – Audio, Video, Disco

Update: Sorry, die Zensur-Schergen waren diesmal besonders schnell und ich bemühe mich um Ersatz.