Refused, St.Vincent, The Rapture, Explosions In The Sky, Arctic Monkeys, Bon Iver @Coachella 2012

So, mit etwas Zeitverzögerung kommen immer mehr Videos ins Netz. St.Vincent, Rapture, Explosions In The Sky, Arctic Monkeys sogar mit ihrem vollständigen Set.

Ich versuche weiterhin noch ein paar großartige Videos von dem überkrassesten Festival der Welt zu finden. Palmen, die besten Bands der Welt und Super-Wetter…jap, man darf neidisch sein.

Refused

 

weiterlesen

Gary Clark Jr. – Third Stone From The Sun/If You Love Me Like You Say/Things Are Changin @Coachella 2012

So, immerhin ein paar Videos werden momentan offiziell frei gegeben. Es handelt sich dabei zwar nicht um die Headliner, aber es sind ein paar sehr interessante Newcomer wie Gary Clark Jr. dabei. Was der Mann da mit seiner Gitarre anstellt ist mal so Jimmy Hendrix, dass mir gerade die Kinnlade mal wieder auf den Boden knallt.

Gary Clark Jr. (born February 15, 1984), is an American guitarist and actor considered by some to be the leader of the Austin, Texas rock scene, playing in a style that has at times been compared to Jimi Hendrix.[1][2][3][4] Acclaimed as the savior of blues,[5][6] Clark has established a resume which has enabled him to share the stage with various legends of rock and roll.[7] His live performances, as well as his recordings, blend rock, soul and blues, infusing fluid guitar with a guttural howl and a falsetto trill that mix together. Despite his roots, Clark comes across as someone who is forging something unique in the music world.[8] More specifically, his 2010 self-titled EP debuts his ability to explore various genres of music, while demonstrating his independence and distinctiveness from the heavily saturated music industry.

(Wikipedia)

At The Drive In – Reunion Show @ Red 7, Austin

Gestern haben At The Drive in Austin ihr erstes gemeinsames Konzert seit dem Split von vor 11 Jahren gegeben. Consequence Of Sound hat ein nettes Update-Paket zusammen gebastelt und 3 Videos von dem Konzert in guter Bild-Qualität gefunden, während der Ton leider arg durchschnittlich ist.

Naja ist eigentlich Wurst, weil ich ohnehin nur den Beweis brauche, dass die wichtigste Hardcore-Band der 00er Jahre wieder zusammen ist und die ehemals verfeindeten Lager von The Mars Volta und Sparta wieder miteinander können. Sie können anscheinend und hier gibt es die 3 Videos inklusive Setlist, den Rest könnt ihr dann bei den Kollegen via Link lesen.

weiterlesen

Chilly Gonzales with The RSO – The Unspeakable Chilly Gonzales (Youtube)

Ich werde gerade nicht wach und irgendjemand hat die Wetteruhr um einen Monat zurück gestellt. Da passt doch der Chilly Gonzales ganz gut, der 2011 mit dem Wiener Radio Symphonie Orchester sein Rap meets Klassik Album “The Unspeakable Chilly Gonzales” aufgeführt hat. Der Typ hat operiert zwar stets an der Grenze zwischen Genie und Wahnsinn, aber das hier ist eigentlich recht gut anhörbar und flasht. Und hey, der Mann hat The Reminder von Feist produziert!

 

Das ganze Konzert auf dem Channel von JQuilla.

The Flaming Lips and Bon Iver – “Ashes in the Air” (Record Store Day)

 

Photograph by Mike Peel

Photograph by Mike Peel (www.mikepeel.net)

Irgendwie bin ich es schon fast leid Younot-Videos zu posten, aber die Zusammenarbeit von den wunderlichen Flaming Lips und Bon Iver im Zuge des  Record Store Day, an dem sämtliche Künstler die langsam verschwindenen Plattenläden mit exklusiven Veröffentlichungen unterstützen, muss ja einfach einen sonnigen Mittwoch-Morgen versüßen.

On April 21st, The Flaming Lips will be releasing a compilation comprised of an incredible amount collaborations for Record Store Day titled The Flaming Lips and Heady Fwends, with a reportedly small number of the vinyls being pressed for the release including the blood of several the contributing artists. One of the artists included on the compilation, although we’re unsure whether or not his blood has been harvested, is none other than the golden boy of 2011, Jusin Vernon. The collaborative effort between The Flaming Lips and the Bon Iver frontman has made its way online, so give the 6-minute track a listen above

 

via SKOA

Justice live at Ultra Music Festival

Laserblitze, dreckiger Filter-House und eine epische Light-Show!

Justice were one of the headline acts at Miami’s Ultra Music Festival this past weekend, and courtesy of the event’s TV channel, here’s 25 minutes worth of footage from their set. The festival attracted an unprecedented number of over 165,000 EDM fans, breaking the record for the City of Miami in terms of tickets sold at a single event. Watch Justice’s performance in the clip above, which includes a spontaneous but chant of The White Stripes hit “Seven Nation Army” 5:50 in. Set list is detailed below.

01. Justice – Stress w/ Justice – Waters Of Nazareth w/ Justice vs. Simian – We Are Your Friends (Acappella) w/ Justice – Phantom
02. Justice – On & On
03. Justice – Phantom w/ Justice — Phantom (Soulwax Remix) w/ Justice vs. Simian – We Are Your Friends (Acappella)
04. Justice – Audio, Video, Disco

Update: Sorry, die Zensur-Schergen waren diesmal besonders schnell und ich bemühe mich um Ersatz.

Noel Gallagher – Live At The NME Awards (Video)

The grand finale of the NME Awards 2012 – Noel Gallagher is crowned Godlike Genius at London’s Brixton Academy. Hear testimony from Ray Davies, Brandon Flowers, Ray Davies and more – followed by a phenomenal live set, in full.

 

via

Justin Timberlake does Bon Iver on Saturday Night Live

Sooooo unfair! Warum haben die Amis schon seit gefühlten 100 Jahren eine dermaßen witzige Sendung, während wir uns an Bauchrednern und der Berliner Spaßduo Cindy & Barth erfreuen dürfen. Wird sich nie ändern, von daher danken wir den freundlichen Menschen der uns diesen Ausschnitt aus der Sendung hochgeladen hat. Es geht zwar in primär um die Verarsche von Beyonce & Jay Z als frischgebackene Promi-Eltern, aber der Auftritt von Justin Timberlake als Bon Iver ist der Wahnsinn! Ich würde mich allerdings beeilen, da CBS bereits auf Youtube im Löschwahn ist.

Update: Wie bereits vermutet wurde auch dieses Video gelöscht.

Super Bowl XLVI: Die Halbzeitshow mit Madonna und M.I.A.

Football, Football, Football? Keine Ahnung, kein Interesse: Anscheinend haben auch dieses Jahr wieder die NY Giants gegen die wieder mal am Ende patzenden New England Patriots gewonnen (…und alle so ‘Yeahhh’). Viel cooler als das Spiel sind ohnehin die Commercials und die Halbzeit-Show, die dieses Jahr routiniert und ohne große Skandale von Madonna und M.I.A. (inklusive Stinkefinger) über die Bühne gebracht wurde. World Peace!

Alle Oscar-Nominierten 2012

Man kommt ja wegen all dem anderen Kram fast gar nicht mehr zum Bloggen. Daher an dieser Stelle annähernd kommentarlos alle Nominierten der Academy Awards 2012, wie sie heute offiziell bekannt gegeben wurden.Gut 90% der genannten Filme habe ich ohnehin nicht gesehen… aber man kommt ja auch wirklich zu gar nichts mehr…

Bester Film

  • The Artist
  • The Descendants
  • Extremely Loud & Incredibly Close
  • The Help
  • Hugo
  • Midnight in Paris
  • Moneyball
  • The Tree of Life
  • War Horse

weiterlesen

PUNKT. – Donnerstag Abend kostenlos im Café Tasso (Berlin)

Der späte Herbst und der frühe Winter hinterlassen ihre ersten Spuren, auch auf Seite360. Naja, selbst wenn wir unsere Bloggerei derzeit etwas zurückschrauben… eine Lesung in gemütlicher Café-Atmosphäre inklusive heißen Getränken ist im Winter sowieso viel schöner als einsam im Netz rumzusurfen. Eine solche könnt ihr in Berlin am Donnerstag kostenlos erleben. Mit von der Partie ist unter anderem Johannes, der sich nicht traut, hier unverschämt Eigenwerbung zu posten. Anyway, dann übernehme ich es eben…

Eine Geschichte über Abschied und Neubeginn. Über Wut und Trauer, Angst und Hilflosigkeit. Aber auch über den Mut und das Erwachsenwerden.

“Es ist ein besonders heiterer Märztag. Strahlender Sonnenschein und keine einzige Wolke in Sicht. Dann und wann steigt Manuela der Duft von Maiglöckchen und Narzissen in die Nase. Ja – ein Tag wie im Bilderbuch. Manuela fährt ihre Mutter im Rollstuhl spazieren. Vorbei an Müttern mit ihren frisch geschlüpften Säuglingen. Neben ihnen Väter, Großeltern, Geschwister und wer sie alle sein mögen. Manuela spürt ihre Blicke und fühlt sich wie ein Todesengel, als sie die abgezehrte Frau mit der durchsichtigen Haut an den vergnügten Menschen vorbeischiebt. Ab und zu wendet ihre Mutter das knochige Gesicht der Frühlingssonne entgegen oder bewundert die Krokusse, die am Wegesrand stehen. Manuela lächelt. Sie lächelt die Menschen an, die erschrocken und peinlich berührt den Blick senken oder dümmlich starren, wie weidende Kühe. Es ist ein Lächeln, bei dem die Mundwinkel wie die Glieder einer Marionette an Fäden hochgezogen werden. Wie so oft wünscht sie sich, ihre Mutter würde eine Regung zeigen – Angst oder Wut. Irgendetwas, das Manuela das Gefühl geben kann, nicht allein zu sein. Doch mit stoischer Ruhe nimmt ihre Mutter die Blicke der Umstehenden hin, während ihre Augen in der Ferne etwas zu fixieren scheinen. Vielleicht Bilder der Vergangenheit. Manuela weiß nur, dass sie ihre Mutter nie gekannt hat. Und umgekehrt.”

Es lesen: Angelina Geisler, Sabine Roßberg, Johannes Franke

Gesang/ Begleitung/ Komposition: Acey Jee

Text/ Regie: Mica Bara

Premiere: 1.12.2011 Café Tasso (Frankfurter Allee 11, Berlin), 20 Uhr

Eintritt frei! Reservierungen: 030 48624708 oder Mail: info@cafe-tasso.de

Weitere Termine: 07.12.2011 Wohnzimmerclub, Neukölln, Pflügerstraße 4

Youki Filmfestival Nachlese

Gestern bin ich leider nicht mehr zum Bloggen gekommen, daher an dieser Stelle nochmal ganz kurz meine gesammelten Eindrücke vom 13. YOUKI in Oberösterreich zusammengefasst: Es war ja mein erstes Mal auf diesem Festival, und alles in allem kann ich das Fazit ziehen: Sehr gerne und jederzeit wieder. Dank eines etwas chaotischen Managements und einer gelassenen Spontanität, was die Programmgestaltung betrifft, hebt sich das YOUKI atmosphärisch auf hervorragende Weise von anderen Festivals ab. Statt einer sterilen “Roter Teppich”-Atmosphäre, geht es jung, gemütlich und familiär zu. Die einzelnen Veranstaltungen haben sich dieses Jahr auf  vor allem zwei Locations verteilt: Den alten Schl8hof in Wels, sowie das Youki-Dorf, dessen Mittelpunkt der Austria Tabak Pavillon bildete. Beide Veranstaltungsorte hatten etwas herrlich Entspanntes an sich, waren keine hochgestochenen Medienzentren sondern warmherzige Orte, die zum Relaxen und Rumhängen eingeladen haben. Während im Pavillon nachmittags die Talkrunden des Filmsofas stattfanden, wurden sowohl die Filme der internationalen Competition als auch Screenings außerhalb des Wettbewerbs im Schl8hof präsentiert. Darüber hinaus gab es dort auch jeden Abend Konzerte, Partys und am Samstag die Abschlussgala, die Dank ihrer witzigen Inszenierung, Kürze und Kompaktheit ebenfalls kein No-Go war, wie es bei solchen offiziellen Veranstaltungen ansonsten  leider viel zu oft der Fall ist.

weiterlesen