Elena Helfrecht präsentiert “Rituals”

10462996_754752817880560_6671879555237218395_n

Es wird mal wieder Zeit aufstrebende Künstler auf unserem Blog zu präsentieren. Elena Helfrecht hat mit gerade einmal 20 Jahren erfolgreiche Vernissagen aufzuweisen, ihre Fotos zieren Cover von diversen Mags, größere Artikel über ihre Arbeit erschienen in der “Vogue”, “Virus”und “Gothic”.

Für Rituals stand wie bei vielen ihrer Arbeiten der (eigene) menschliche Körper im Mittelpunkt, den sie als Projektionsfläche und Ausdrucksmittel für emotionale Abgründe nutzt. Ihre Bildwelten verfolgen das Ziel menschliche Emotionen und Gedanken zu visualisieren. Mit dem Medium der Fotografie fängt sie die Realität ein und verändert diese digital, um zu zeigen, was sich hinter der materiellen Oberfläche der Dinge versteckt. Um ihre Ideen möglichst akkurat und detailgenau festzuhalten nimmt sie in vielen ihrer Bilder sowohl die Rolle des Fotografen als auch die des Models ein. Ihre Arbeiten hinterfragen die traditionelle Definition von Schönheit und untersuchen was uns menschlich macht.

Rituals ist vom 14.6. – 31.7.2014 in der Galerie Morgenrot in Berlin-Friedrichshain zu bestaunen. Premiere ist morgen um 20:00 Uhr.

Ausreichendes Bildmaterial, Referenzen und Portfolio sind natürlich auf der Homepage der Bamberger Künstlerin zu sehen.

Hier noch ein kleiner Vorgeschmack. Man sieht sich!

(c) by Elena Helfrecht

(c) by Elena Helfrecht

John Oliver rantet über die WM und Fifa (Youtube)

fifarant

John Oliver, who? Der englische Comedian und Schauspieler darf sich derzeit auf dem besten Sender der Welt austoben und erfreut sich neben den ebenfalls grandios spitzzüngigen John Stewart, dessen Sidekick er war, großer Beliebtheit. Ähnlichkeiten zu der Heute Show sind natürlich purer Zufall.

In diesem Youtube-Clip nimmt er die die Bigotterie der Fifa auf`s Korn und trifft damit den Nerv viele kritischer Fußballfans, die sich auf das Sporteignis Weltmeisterschaft freuen und gleichzeitig von den Machenschaften von Blatter & Co angeekelt fühlen.

Die einzige Musike, die den Titel WM-Song verdient: Deichkind feat. Das Bo – Ich habe eine Fahne

Okay also dieses Trapding hat mich erst verstört. Ich glaube das ist der schlechteste Trapbeat, den ich jemals,… aber egal, der Reim ist fett… Jedenfalls, diese WM sollte niemand schauen, sie ist eine Farce, ein Totentanz.

Warum Bücher so wunderbar duften…

tumblr_mwxukgqcXK1t11q4bo1_250…insbesondere natürlich ältere (+100 Jahre), die irgendwo in einer Bibliothek vor sich hinstauben und, sobald man sie öffnet, wahre olfaktorische Wunder offenbaren. Aber auch frisch gekaufte, deren Mischung aus Papierbehandlung und Druckerschwärze ein wahres Fest für die Nase eines  jeden bibliophilen Gourmets sein können. Compound Interest hat das Ganze mal chemisch aufgeschlüsselt und als CC-Grafik zur Verfügung gestellt: Wie bei allen chemischen Prozessen gilt: Die Mischung macht es. Herbes Benzaldehyd, süß duftendes Vanillin, markantes Hydrogen Peroxid und blumiges 2-Ethyl Hexanol. Es ist immer ein gutes Gefühl, wenn man etwas liebt, zu wissen, warum man dies tut…

Everyone’s familiar with the smell of old books, the weirdly intoxicating scent that haunts libraries and second-hand book stores. Similarly, who doesn’t enjoy riffling through the pages of a newly purchased book and breathing in the crisp aroma of new paper and freshly printed ink? As with all aromas, the origins can be traced back to a number of chemical constituents, so we can examine the processes and compounds that can contribute to both.

Aroma-Chemistry-The-Smell-of-Books-724x1024

What causes the smell of new and old books? via Bookpatrol

Dead Island 2 Trailer

deadisland2

Da Rinko mit dem Limbo-Nachfolger gerade die E3-Euphorie eröffnet hat (diesjähriges Motto: “Scheiße, so lange muss ich noch auf das Spiel warten?”), ziehe ich doch gleich mal nach und haue den verdammt coolen Zombie-Trailer zu Dead Island 2 hier rein. Selbst wenn mir die Spiele der Serie nicht so viel geben, Trailer haben die Publisher dahinter echt mal drauf. Dead Island 2 wird vom Berliner Studio Yager entwickelt und erscheint für XBox One, Playstation 4 und PC irgendwann im Frühjahr 2015 (Scheiße, so lange…?).

The one and only Dead Island is heading to the Golden State, and we’re bringing the zombie apocalypse to a whole new level! Experience the true new-generation zombie co-op vacation with Dead Island 2, and enjoy exclusive content on the PlayStation 4 in Spring 2015.

Direktlink

Inside – Nachfolger zu “Limbo”

tumblr_n6y4ojtAcT1qav3uso2_r1_500

So, mein Urlaub geht dem Ende entgegen. Es wird wieder Zeit in den Neonschein der Blogosphäre einzutauchen und als erstes Fundstück bringe ich den Trailer zu Inside mit, dem Nachfolger von “Limbo”.

Der Trailer beglückt und macht mich gleichzeitig wahnsinnig. Wir müssen tatsächlich bis 2015 warten ?!? MEH! Das macht mindestens so depri wie diese Gif-Spielszenen, die an Arbeitslager, Dystopie und natürlich auch an das Kultgame Another World erinnern.

weiterlesen

Die traurigen Seiten des Berliner Zoo

Zoo_Berlin_Zoo_050-Bearbeitet_905

Großartige Bilder des Münchner Fotografen Elias Hassos aus dem Zoologischen Garten in Berlin. Mit viel emphatischen Gespür, einem ausgezeichneten Blick für kleine Details und wundervollen, deprimierenden Kompositionen deckt dieser die traurigen Seiten eines Zoos auf: Isolation, Gefangenschaft, Einsamkeit und Trauer… Natürlich ist das letzten Endes weniger dokumentarische als viel mehr artifizielle, stilisierte Fotografie – inklusive anthropomorphisierender Perspektive -, aber gerade in ihrer Stilisierung der traurigen Momente heben sich Hassos’ Bilder aus der Reihe Zoo auf sehr angenehme Weise von klassischer “Don’t worry, everything is fine”-Tier-Fotografie ab. Oder anders gesagt: Die besten Zoo-Fotos, die ich je gesehen habe.

Die Bilder begleiten den Greenpeace Artikel Verloren hinter Gittern, der sich mit der Frage nach der Rechtfertigung von Zoos auseinandersetzt.

Zoo_Berlin_Tierpark_353-Bearbeitet2_905

Zoo_Berlin_Tierpark_167-Bearbeitet_905

Zoo_Berlin_Zoo_107-Bearbeitet_905

Zoo_Berlin_Zoo_148-Bearbeitet_905

Zoo von Elias Hassos via Testspiel

Zarathustra die fette Katze infiltriert klassische Gemälde

petrovacollage5

Die Künstlerin Svetlana Petrova lässt ihren dicken Kater Zarathustra auf Gemälde los… und der macht dabei natürlich das, was Katzen am besten können: Raum für sich beanspruchen: Egal ob während der Geburt der Venus, im Beharren der Erinnerung oder in den Armen der Mona Lisa, Zarathustra weiß, wie man Aufmerksamkeit auf sich zieht und schmiegt sich brutal aber auch perfekt in die klassischen Gemälde ein.

Großartige Remix-Kunst in der Catconten-Camouflage, irgendwo zwischen Kreischen, Lachen und begeistertem Staunen. Petrova selbst über ihre Arbeit:

I’m a professional artist, and I was fond of Internet memes, and I thought maybe I can make an Internet meme who would at the same time [be] a work of art. And I did this.

Leute! Groß! Surft da hin!

petrovacollage4

petrovacollage6

petrovacollage9

petrovacollage2Fat Cat Art via Beautiful/Decay

WikiLeaks welcomes the CIA to Twitter

…und damit: Einen wunderschönen guten Morgen.

Wenn Cartoon-Tiere echte Tiere wären…

d7e6c0663f1b3b013dcfb5e4bd7a4492

Böse, einfach nur böse Bildergalerie bei College Humor mit Illustrationen von Angelica Bamundo. Mein Favorit ist der leidende Pluto im Apartheidsstaat Entenhausen. Aber auch der Rest ist mehr als großartig. Surft da unbedingt hin.

If Cartoon Pets were real Pets via Doug Walker (Facebook)

Banksy in Lego

bricksy-3[6]

Der kanadische Fotograf Jeff Friesen hat Dioramen gestaltet und fotografiert, die die ikonographischsten Urban Arts von Banksy in ein Lego-Set-up transformieren. Nach dem Banksy über den Indie- und Hipster-Kult schließlich vollkommen im Pop-Hype angekommen ist (ob gewollt oder nicht) und mehrfach monetarisiert wurde (ob gewollt oder nicht), finde ich das nur konsequent. Gerade in seinem Fall hat sich die Popkultur derart brutal die Outsider Kultur gekrallt, dass der letzte Rettungsweg nur in einer noch radikaleren, noch konsequenteren Okkupation zu liegen scheint.

Jepp, diese Kuh muss jetzt so lange gemolken werden, bis ihre popkulturelle Verremixung als Symbol für die Macht des Pops selbst zum Kunstwerk wird. Next Steps: Banksy-Art als Disneyfilm, als Pixar-Animation, als Background für ein Lady Gaga Musikvideo, als Werbespot für Coca Cola und Mc Donalds… und die gesamte Verwertungs- und Adaptions-Maschinerie wird wiederum selbst zum großen Kunstwerk. Ehrlich, ich freu mich drauf.

bricksy-6[6]

bricksy-7[6]

Bricksy at The Brick Fantastic via Amusing Planet

Schlussspurt: Die letzten Links des Tages

tumblr_n61l72fVI11ru2qa4o1_1280

Rembrandt gegen Depressionen (ZEIT online)

Was soll eigentlich Kunst? Und wozu braucht es Museen? Der Philosoph Alain de Botton gibt darauf eine radikale Antwort: Er verwandelt das Reichsmuseum in Amsterdam in einen Reparaturbetrieb für ausgelaugte Seelen.


Krasses Pornofetischding (Süddeutsche online)

Aus der Zeit fällt man schnell – dafür muss man sich nicht aufführen wie eine Figur aus einem Heinz-Erhardt-Film. Gesellschaftliche Normen ändern sich häufig, das zeigt sich schon bei den Themen Rauchen und Intimrasur.


Urteil des AG Hannover zu den Redtube-Abmahnungen (Internet Law)

(…) Das Gericht greift zudem die Frage auf, ob das Streaming als bloßer Werkgenuss überhaupt urheberrechtlich relevant ist, beantwortet diese Frage aber nicht abschließend. Der bloße Werkgenuss stellt grundsätzlich keine urheberrechtlich relevante Nutzungshandlung dar. Wer also ein Buch liest, Musik hört oder einen Film nur anschaut, begeht keine Urheberrechtsverletzung, auch wenn er eine Raubkopie konsumiert. (…)


Vortrag von Sascha Lobo zum Überwachungsradikalismus (Fontblog)

Lobo über Überwachung, die Ursprünge der Datenverarbeitung im 2. Weltkrieg, den Wunsch, die Zukunft zu berechnen und warum wir uns gegen die »Überwachung der Welt« auflehnen müssen. Sich für diesen Text Zeit zu nehmen lohnt sich. Der wohl treffendste Ausblick auf eine mögliche Zukunft.


Dan LuVisi’s Violent Portraits Of Childhood Cartoon Characters Are The Stuff Of Nightmares

“Your childhoods belong to me now,” says the concept artist Dan LuVisi of his terrifying portraits of beloved cartoon characters turned grotesque and murderous.


*Beitragsbild: Gustave Courbet - Le bord de mer à Palavas via Arfur’s

Künstliches Ohr aus Van Gogh DNA: Jesus Motherfucking Christ, it’s alive!

ear

Das befriedigt sowohl den kunstfanatischen Leichenschänder in mir als auch meine Freude am Crossover von Kunst und Wissenschaft. Gemeinsam mit Wissenschaftlern der ZKM Karlsruhe hat Diemut Strebe ein Vincent Van Gogh Ohr neu wachsen lassen:

Gezüchtet aus Knorpelgewebe mittels echter Van Gogh DNA, lebende Zellen enthaltend, Dank Computer-Abtast-Gedöns mit dem Ohr des Meisters formidentisch, und dann auch noch mit einem Computer verbunden, der zu dem Ohr gelangende Töne in Echtzeit in Nervenimpulse verwandelt: Arty, spooky, epic Frankenstein-Kunst. Top!

Vincent van Gogh repräsentiert mehr als jeder andere Künstler das stereotype, romantische Bild des Künstlers als Genie. Sogar Teile der Kunsttheorie tendieren zu einer Mystifizierung der künstlerischen Kreativität verglichen mit jeder anderen Form menschlicher Innovation.

Das Ohr besteht aus gezüchtetem (tissue engineered) Knorpelgewebe und ist durch den Einsatz von computerbildgebender Technologie in der Form identisch mit dem Ohr van Goghs. Es besteht aus lebenden Zellen, die natürliche, genetische Informationen über ihn enthalten sowie genetisch konstruierte Komponenten, die sich im Ohr als „lebendes Kunstwerk“ reproduzieren.

Weitere Infos zu der Installation via Nerdcore