Über Musik reden ist wie zu Architektur tanzen

015_bjork

Selten hat der der Satz von Frank Zappa besser gepasst als zu diesen schönen Postern, die Bands als Gebäude darstellen. Ich würde gerne in das retrofuturistische Björk-Haus einziehen oder doch lieber das Mosaik-Haus von Radiohead?

archdaily2

weiterlesen

Elena Helfrecht präsentiert “Rituals”

10462996_754752817880560_6671879555237218395_n

Es wird mal wieder Zeit aufstrebende Künstler auf unserem Blog zu präsentieren. Elena Helfrecht hat mit gerade einmal 20 Jahren erfolgreiche Vernissagen aufzuweisen, ihre Fotos zieren Cover von diversen Mags, größere Artikel über ihre Arbeit erschienen in der “Vogue”, “Virus”und “Gothic”.

Für Rituals stand wie bei vielen ihrer Arbeiten der (eigene) menschliche Körper im Mittelpunkt, den sie als Projektionsfläche und Ausdrucksmittel für emotionale Abgründe nutzt. Ihre Bildwelten verfolgen das Ziel menschliche Emotionen und Gedanken zu visualisieren. Mit dem Medium der Fotografie fängt sie die Realität ein und verändert diese digital, um zu zeigen, was sich hinter der materiellen Oberfläche der Dinge versteckt. Um ihre Ideen möglichst akkurat und detailgenau festzuhalten nimmt sie in vielen ihrer Bilder sowohl die Rolle des Fotografen als auch die des Models ein. Ihre Arbeiten hinterfragen die traditionelle Definition von Schönheit und untersuchen was uns menschlich macht.

Rituals ist vom 14.6. – 31.7.2014 in der Galerie Morgenrot in Berlin-Friedrichshain zu bestaunen. Premiere ist morgen um 20:00 Uhr.

Ausreichendes Bildmaterial, Referenzen und Portfolio sind natürlich auf der Homepage der Bamberger Künstlerin zu sehen.

Hier noch ein kleiner Vorgeschmack. Man sieht sich!

(c) by Elena Helfrecht

(c) by Elena Helfrecht

(S)NES Games als 3D Diorama

tumblr_n57gumuWAj1tb8qk1o2_1280

Ich bin leider der weltschlechteste Bastler, falls sich aber mal jemand an die 30 h Arbeit machen und die Welt um Mario mal plastisch darstellen möchte, auf seiner Facebook-Seite gibt es nette Bastelanleitung von dem positiv Verrückten Wuppes aus Luxembourg.

Hier noch ein paar Bilder seines bisherigen Oeuvres:

weiterlesen

Art and Understatement: Rinkos Fotografie-Tumblr

tumblr_n18t454k8z1sjw1nto1_1280

Mit-Blogger Rinko versteckt seinen Tumblr “Art and Understatement” derzeit so zurückhaltend, dass dessen Titel schon beinahe symptomatisch klingt. Dabei verdienen seine Fotos weitaus mehr, als nur kurz auf unserer Wer bloggt hier? Page genannt zu werden. Minimalistische, nur scheinbar einfache Fotografien, die in der Leere des Raums immer die wesentlichen Spots finden, dadurch nie trostlos wirken, sondern von großem Gespür für Visualität und Atmosphäre zeugen. Ich will an dieser Stelle jetzt echt nur ein wenig teasern, denn um einen wahren Eindruck von der Vielfalt der Heidrich’en Fotokunst zu erlangen, müsst ihr schon selbst in seinem Tumblr vorbeisurfen. Zu finden gibt es dort großartige Pott-Impressionen, melancholische Struktur-Studien und verspielte, eskapistische Foto-Kunst, die nie prätentiös sondern immer stilsicher, zurückhaltend und verdammt arty daherkommt. Ich hoffe ja noch drauf, dass Rinko auch die Seite360-Leser zumindest ab und zu an seinen Bildern teilhaben lässt… Bis dahin führt kein Weg an diesem großartigen Foto-Tumblr vorbei.

moon

tumblr_n44h65H0Sh1sjw1nto1_1280 tumblr_n0qtruKLKr1sjw1nto1_1280

tumblr_n1b33xuoQS1sjw1nto1_1280

tumblr_n210ixC3rr1sjw1nto1_1280

tumblr_n0fh2na6V61sjw1nto1_1280

Art and Understatement by Rinko Heidrich

Poetisches für den Sonntag: Cyclique

Cyclique is a light and sound installation composed of a matrix of 256 balloons inflated with helium and equipped with LED lights. The floating 700 square-meter structure changes its shape as the wind flows through the balloons, immersing viewers in an artificial synaesthetic landscape where the soundtrack becomes the orchestra conductor.

Director – set design – concept : Maxime Houot
Set design – sound and lighting design : Nohista
Production : Collectif Coin
Coproduction : CCSTI Grenoble-La Casemate

( shot @ Amiens / Nuit Blanche 2013)

via

Der echte René und der neoliberale Supermarkt

„Eigentlich lag das doch auf der Hand. Warum niemand früher auf diese Idee gekommen ist weiß ich auch nicht. Das Einzige was ich unterschätzte war das exponentielle Wachstum. Ich hab mich zwar mit der Berechnung der Schwere dunkler Materie befasst, aber dieses exponentielle Wachstum, das ja auch eher für Ökonomen und dergleichen interessant ist, also das hatte ich schlichtweg nicht auf dem Schirm.“

weiterlesen

Emoticons im Real-Life

Ok, bei diesem Projekt wäre man wieder an dem Punkt wo man sich überlegt ob das Leben die (Web-)Kunst oder umgekehrt die Kunst das Leben imitiert, aber die Fotoserie von Ted Sabarese ist lustig, auch wenn ich bei ihm :-P eindeutig die Zunge vermisse.

weiterlesen

Garbage Embrace – Liebe deinen Mülleimer

Ach, tun solche Videos gut. Keine schrillen Effekte oder nervige Collagen,sondern einfach ein ruhiger Schwarz-Weiß Film über Menschen, die mitten im hektischen Stadtverkehr einen Mülleimer umarmen oder gleich ihren Kopf hinein stecken. Poesie des Alltags.