Hadouken, verdammt! Hadouken!

Nur für all diejenigen, die da nicht bescheid wissen!) Und für alle anderen hat Flo ja schon beschrieben wie man sich eine Retrogame-Emulationstation selber bauen kann.

Via laughingsquid

Weil Valentinstag ist verschenkt De La Soul ganze Diskografie!!!

Wie großartig ist das denn? Zum ersten mal in meinem Leben finde ich den Valentinstag richtig richtig gut! Ein fettes Danke! Ist natürlich auch ein bisschen Werbung, weil nach Zehn Jahren endlich ein neues Album kommen wird. Wenn Werbung immer so wär… Ihr solltet euch dennoch ein wenig ranhalten, da diese Schenkung nur für 25 Stunden gilt. Hier, auf der Seite der Band, könnt ihr die Diskografie downloaden.

Ach ja, der Download wird freigegeben um 11 a.m.  EST (Eastern Standard Time). Ich glaube das dürfte bei uns dann so um 19 Uhr sein.(?:/)

Via Blogrebellen

Indie-B(r)ands auf Lay`s Chipstüten

Der Chipshersteller Lay`s  hat auf einen seiner Seite einen Namensgenerator, mit dem man Chipstüten virtuell bedrucken kann. Alex Young von CoS hat sich schon ein paar Gedanken gemacht und Death Crap for Cutie-Krupuk, The Soy Formidable und Godspeed You Snack Emperor sind schon mal derbe lustige Einfälle. Hättet ihr noch weitere Ideen?

via Consequence of Sound

This Is A Trent Reznor Song (Nine Inch Nails Parody)

Ich muss mir hier gerade die Tränen aus den Augen wünschen. Auch wenn ich die Arbeit von Trent Reznor sehr schätze, aber es lässt sich auch nicht ein gewisses Baukausten-Prinzip beim Aufbau seiner treibenden Industrial-Song leugnen. Die tolle NIN-Parodie von Freddy Scott funktioniert schon fast erschreckend großartig und simpel, und trotzdem muss man einen Trademark-Sound natürlich auch erstmal schaffen. Ich wünsche trotzdem viel Spaß und wer danach immer noch gecheckt hat wie ein flotter Industrial-Pop funktioniert wird selbst einen Wendler für komplexe Hochkultur halten.

via Soundcloud

Trentemoeller – Gravity (Video)

Tzes! Warum weiß ich mal wieder nichts von einem neuen Album des norwegischen Kult-Electro-Künstlers. Das Video zu Gravity hat viel urbanen Kram, viel Zwischenmenschliches und viel Sonne! Ach Mensch, ich will den blöden Winter nicht mehr!

vimeodirekt

2014 suckt noch ein wenig…

…zumindest internettechnisch, womit zumindest einer meiner Vorsätze für das neue Jahr (mehr und regelmäßiger bloggen) in den ersten Januar-Wochen erst einmal für den Arsch ist.

Grund: Ich surfe gerade mit nervigem Handy WLan-Hotspot, weil die dsl-Umstellung von Vodafone zu 1&1 doch nicht ganz reibungslos verläuft, wie im Dezember noch erhofft. Bis dahin sitze ich internettechnisch – hoffentlich nicht mehr allzu lange – ein wenig auf dem Trockenen. Warum 2014 trotzdem ein großartiges Jahr wird:

- Allein in diesen Wochen erscheinen mehr spannende Alben als das gesamte letzte Jahr: Bohren und der Club of Gore, Mogwai, die heimlichen Montreal-Könige vom Silver Mt. Zion… und das Postrock-Herz in mir darf frohlocken. 2014 soll auch bedeuten: Endlich mal wieder mehr aktuelle Musik hören und vor allem auch mehr über aktuelle Musik schreiben.

- Mit dem neuen Lars von Trier Porno startet auch das Filmjahr mehr als verlockend. Außerdem steht die Fortsetzung der neuen Planet of the Apes Franchise an, Tarantino dreht einen neuen Western (mit fucking Christoph Waltz! Yeah!), es stehen biblische Blockbuster an, die bestimmt eine Menge überambitionierten Trash/Opulenz-Charme haben werden (allein weil sie von Ridley Scott und Darren Aronofsky stammen)… und nicht zu vergessen, irgendwann 2014 wird es auch noch eine Dumb and Dumber Fortsetzung geben

- Projekte, Projekte, Projekte… seit Dezember schreibe ich wieder… und das immer ausgiebiger und mit mehr Spaß: In der Pipeline sind einige SciFi-Stories, Gone Astray Filmprojekte, mal wieder ein bisschen YouTube-Kram und so weiter. 2014 sollte auch ein kreativeres Jahr werden als das letzte.

- Seite 360 soll demnächst – auf jeden Fall in der ersten Jahreshälfte – ein wenig generalüberholt werden. Rinko, Marcus und ich werden in  schweißtreibenden Diskussionen am Design schrauben, unser Blog ein wenig aufhübschen und uns dadurch hoffentlich auch einen kleinen Boost geben, mal wieder mehr zu schreiben: Retrospektiven, aktuelle Rezensionen, großartige Fundstücke… und wenn es nach mir geht auch mal wieder ein bisschen mehr feuilletonistisches Geschwurbel.

Dafür brauche ich aber endlich wieder vernünftiges Internet… und bis dahin werde ich mich hier weiter ein wenig rar machen und Rinko und Marcus allein die verantwortungsvolle Aufgabe lassen, Seite360 mit Content/Inhalt/Whatever zu füllen. Ich hoffe mal, dass ich mich spätestens nächste Woche aus dem Jahr 2001 (Überteuertes Internet mit limitierter Bandbreite und Drosselrisiko) zurückmelden kann. So far.