Kathleen Edwards – 3 x 2 Tickets zu gewinnen

Der immer noch frostige Winter macht zumindest mir keinen größere Lust auf nervösen Indie-Pop sondern eher ruhige Wohnzimmer-Atmosphäre. Ihr und eine nette Begleitung habt dank unserem Gewinnspiel die Chance die schöne Folkmusik von Kathleen Edwards für lau zu genießen. Wir verlosen 3 x 2 Tickets und ihr seid eventuell dabei, indem ihr bis zum 22.02. 2012 eine Mail mit dem Betreff “Kathy” an redaktion@seite360.de schickt. Viel Glück! Wunschort und vollständigen Namen bitte nicht vergessen.

 

Kathleen Edwards

+ Hannah Georgas

02.03.2012 Köln, Studio 672

11.03.2012 Hamburg, Prinzenbar

12.03.2012 Berlin, Comet Club

Musikvideo der Woche: Mansun – Legacy

Mal wieder ein kleines bisschen Nostalgie-Show. Ich habe es momentan etwas mit melancholischen Videos und das schöne und trotzdem zynische Barbie-Video zu Legacy ist auf jeden Fall noch mal wert aus dem Archiv geholt zu werden.

Mansun – Legacy (1998)

Regie: Mike Mills

Album: Wide Open Space

2 Bears – Be Strong (Hot Chip Nebenprojekt / Stream)

2 Bear ist das Nebenprojekt von Hot Chip – Lockenkopf Joe Goddard und UK Garage DJ Raf Daddy.  Schöner Electro im 80er Style und allerhand Vintage Keyboard Sounds lassen den sonnigen Tag gemütlich angehen.

via SKOA

ZDF Neo Paradise: Joko, Klaas und Co. – Somebody that I used to know (Cover)

ZDF Neo Paradise (immer donnerstags, um 22:45)  ist ja einer der TV Perlen, die das öffentliche-rechtliche Qualitätsfernsehen auf seinen Spatensender zu später Stunde abschiebt. Joko Winterscheidt und Klaas Umläufer haben nun “Someboy that I used to know” von GOTYE gecovert… und das genial schlecht. Wenn ich mich nicht irre müsste das auch Olli Schulz in Mitte sein ?

Happy Birthday, Muhammad Ali

Muhammad Ali (* 17. Januar 1942 in Louisville, Kentucky als Cassius Marcellus Clay Jr.) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Boxer. Er gilt als einer der bedeutendsten Schwergewichtsboxer aller Zeiten und herausragender Athlet des 20. Jahrhunderts. Im Jahr 1999 wurde er vom Internationalen Olympischen Komitee zum „Sportler des Jahrhunderts“ gewählt.[1] Auch außerhalb des Boxrings sorgte Ali für Schlagzeilen. So lehnte er öffentlich den Vietnamkrieg ab, verweigerte den Wehrdienst und unterstützte die Emanzipationsbewegung der Afroamerikaner in den 1960er Jahren.

(wikipedia)

Muhammad Ali, gebürtig Cassius Clay, wird heute 70 und wir gratulieren ganz herzlich. An dieser Stelle sei auch die großartige und ausgezeichnete Biographie “King Of The World” hingewiesen und ich habe noch die ebenfalls gute Dokumentation “When We Were Kings” auf Youtube gefunden.

Der 1730. Artikel

Puh… hinter Seite360 liegt ein wirklich erfolgreiches und produktives Jahr 2011. Im Dezember 2010 sind wir endlich von unserer – immer noch existenten aber jetzt ziemlich verwaisten – WordPress-Domain hierher umgezogen. Mitgenommen haben wir schon einen ganzen Sack mit Artikeln sowie viele gute Vorsätze, hier ein wirklich ordentliches und ansehnliches Blog aufzubauen. Ist uns auch recht gut gelungen… glaube ich zumindest. Wenn man sich die Wikio-Kulturblog-Charts anschaut, trifft man auf zahllose nerdkulturelle Sammlerblogs, wenige bis praktisch gar keine, die sich mit längeren Artikeln kulturellen Phänomenen annähern, Rezensionen schreiben oder sich auch vergangenen kulturellen Großtaten stellen. Diese Lücke haben wir mit Seite360 versucht, ein wenig zu schließen.

weiterlesen

Musikvideo der Woche: Moloko – The Time Is Now

So, wir sind nur noch ein paar Stunden vom verdienten Wochenende entfernt. Wer noch nichts vor hat kann ja unser Video als Inspiration für seine Wochenendplanung  nehmen. Das Musikvideo wurde übrigens von dem Duo Garth Jennings & Nick Goldmsith , die in letzter Zeit allerdings auch mit Filmen wie  “Per Anhalter durch die Galaxies” und “Son of Rambow” von sich reden machten, gedreht.

Moloko – The Time Is Now (2000)

Regie: Hammer & Tongs

Album: Things to make and do

Die Schweizer Franken…

…gehören echt mal zu den stilvollsten Banknoten die derzeit im Umlauf sind. Und nein, das soll jetzt kein populistisches Euro-Bashing werden. Die Währung der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion hat es derzeit ohnehin schwer genug. Da muss man nicht noch über ihr Design herziehen. Oder? Etwas anders sieht das SPON und widmet einen ganzen Artikel den Unterschieden zwischen dem Design der Deutschen Mark  – die in den 90ern von Reinhold Gerstetter gestaltet wurde – und dem des Euro.
Okay, ganz ehrlich, ein bisschen schicker ist die ehemalige deutsche Nationalwährung schon, auch wenn die Gestaltung der Gesichter ganz im biederen Geist der bundesrepublikanischen Kunst steht. Und so schrecklich finde ich die Aufdrucke der neutralen Bauwerke auf den Euro-Banknoten (von der Klassik bis zur Moderne) jetzt auch nicht. Auf jeden Fall ist es bei Weitem zu viel gesagt, die neuen Scheine als Langweiler und die DM-Noten als Meisterwerke zu bezeichnen…

Vor allem, weil sich dafür eine andere Währung viel eher anbietet. Die Schweizer Franken in der achten Serie von 1995 sind ein wunderbares Beispiel dafür, dass Geld nicht nur funktionell gestaltet werden muss: Verspielt, bunt, stilverliebt, an der bildenden Kunst der Moderne oder viel mehr des gesamten 20. Jahrhundert orientiert und dabei dennoch nicht veraltet wirkend. Eine großartige Arbeit des 2009 verstorbenen Designers Jörg Zintzmeyer und zumindest soweit ich mich auskenne die schönste internationale Währung.

R.I.P. James Rizzi

James Rizzi, einer der im heutigen Alltag wohl präsentesten Künstler ist in der Nacht zum zweiten Weihnachtstag im Alter von 61 Jahren verstorben. Mit seinen quietschbunten, hoffnungslos naiven Bildern ist der Pop Artist Rizzi auf zahllosen Alltagsgegenständen vertreten, von Briefmarken über Turnschuhe bis hin zu Tassen, Tellern und Autos. Auf seiner Website wurde nun sein Tod verkündet:

Mit großer Bestürzung und Trauer haben wir den Tod James Rizzis bekanntzugeben. Der weltbekannte Pop Art Künstler ist in der Nacht auf den zweiten Weihnachtstag in seinem Studio im New Yorker Stadtteil SoHo friedlich eingeschlafen. Sein plötzlicher und unerwarteter Tod ist ein Schock für Hinterbliebene, Freunde und Sammler gleichermaßen.

Bild: James Rizzi with the Volkswagen New Beetle designed by him, the “Rizzi Beetle”. Photograph 2006 by A. Lieventhal (own work) (via wikimedia)

Heute keine Post für Seite360…?

Kann nicht sein… Wir haben da ja so anzeigen, die uns neben den Besucherzahlen – die derzeit übrigens permanent wachsen, danke dafür – auch wie viele Blogposts an einem Tag, in einer Woche und in einem Monat veröffentlicht wurden. Und da an dieser Stelle schon lange keine Null mehr stand, folgt hiermit ein Random Post mit Zero Content. Und ab morgen habe ich Ferien und damit auch wieder Zeit, um ein bisschen mehr zu schreiben als in den letzten Tagen…

Und damit der Post nicht ne komplette Nullnummer bleibt, gibt es an dieser Stelle – wie eigentlich ständig in diesem Jahr – ein wenig 90er Nostalgie…

Bamberg>

Habe ich hier eigentlich schon mal geschrieben, dass ich in Bamberg geboren bin und dort ganze 30 Tage meines – damals noch sehr jungen – Lebens verbracht habe? Vermutlich nicht. Heute ist auf jeden Fall ein weiterer Tag dazugekommen. Auf dem oberen Foto seht ihr eine kleine Brückenimpression, auf der ziemlich beispielhaft für ganz Bamberg putziger Klassizismus und gut versteckte Industrialisierung aufeinander stoßen. Nach dem Klick folgt dann noch der Bamberger Reiter, der als universelle Allegorie die (meta)physischen Hierarchien von der niederen Dämonensphäre über Pflanzen- Tier- und Menschenwelt bis zum himmlischen Jerusalem darstellt. Und das Bamberg eine ausgesprochen lebendige Bierkultur hat, dürfte wohl jedem bekannt sein, der schon einmal da war… Dafür dann stellvertretend das letzte Foto…

weiterlesen