Alle Beiträge von Rinko Heidrich

Neues Tokio Hotel Album "Humanoid" – Wir sind die Roboter

2

Liebe Mandy,  Sandy (evtl. auch Cindy), es freut mich außerordentlich, dass Du über die Sucheinträge „Bill Kaulitz Handynummer“, „Toms süßer Knackarsch“ oder „Gregors neue Freundin“ den Weg zu unserem Blog gefunden hast. Ich hoffe, Du bist uns dann auch nicht böse, wenn die Erwachsenen hier lieber unter sich bleiben wollen und sich mit größtmöglicher Objektivität an einer Rezension zu dem neuem Album von Tokio Hotel versuchen wollen.

Bevor Du nun „Scheiß Erwachsene“ durch die Zahnspange zischst, möchte ich Dich darauf hinweißen, dass hier weder ein homophober Verriss noch das übliche Indiegebashe auf unterstem Niveau stattfindet. Sollte dir sogar der Begriff Rezension durchaus geläufig sein, darfst du auch gerne weiterlesen. Weiterlesen

Louise Hires a Contract Killer – Soundtrack

Da in unserer Blogstatistik immer wieder der Begriff “Louise Hires a Contract Killer Soundtrack” auftaucht, habe ich mich auf die Suche nach selbigen gemacht und bin auf der wie immer gut informierten Seite IMDB fündig geworden.

Weiterlesen

Louise Hires A Contract Killer – Rezension zur schwarzen Komödie aus Frankreich

Louise-Michel

Ganz ehrlich, ein wenig mache ich mir schon Sorgen um den Geisteszustand unserer Nachbarn aus Belgien oder Frankreich. Wie sich eine neue frische Generation wolllüstig dem verstaubten europäischen Komödien-Genre annimmt und es mit einer diebischen Freude dekonstruiert, lässt auf ein schwerwiegendes Trauma in der Kindheit schließen, in der besagter Regisseur wohl mit empathisch und politisch korrekten Disney Filmen geradezu vergewaltigt wurden.

Louise Hires A Contract Killer ist eine bitterböse Kömödie, die dem durchschnittlichen deutschen Kinobesucher, der es ja so gerne vorhersehbar und eindeutig mag, mehr als einmal einen Schlag in die Magengrube verpasst. Weiterlesen

New Moon Soundtrack – Bestes Album 2009 ?

new-moon-1822

Stell dir vor alle kaufen nur den Soundtrack und keiner geht ins Kino.  Schön wärs, aber auch der zweite Teil des Teeniefilms „Twillight“ wird wohl eher im Mittelpunkt wegen Schnuckel Robert Pattinson stehen, der rein optisch aus der Charakterzeichung eines Southpark-Zeichners entlaufen sein muss.

Während also sämtliche weibliche Familienmitglieder allein schon bei dem  Gedanken an die am 20. Novemenber erscheinende Vampirschmonzette in sämtlichen Körpergegenden transpirieren, muss sich der geneigte Indiehörer zu allem Überfluss die Frage gefallen lassen, ob der Soundtrack zu New Moon Rising gar das beste Album des Jahres 2009 ist. Weiterlesen

Pearl Jam und Alice in Chains – Die Überlebenden des Grunge

Seattle, einst eine langweilige Stadt irgendwo im Nirgendwo, in der eigentlich nichts passierte und die Jugendlichen auch nicht viel mehr zu tun hatten als Bands zu gründen und Punk zu spielen. Obwohl für seine Punkbase bekannt erreichte die Szene  Ende der 80er erstmals größere Aufmerksamkeit als die Kids anfingen, Punk anders zu interpretieren und ihn mit Metal fusionierten, was später unter dem Begriff “Grunge” weltweit für Furore und bei dem Label Sub Pop für große Einnahmen sorgte.

Nachdem der extrem große Hype um Seattle verschwand, blieb nicht allzu viel von der einstmals vitalen Szene übrig. Längst war der Sound und die  Mode kommerzialisiert worden und die Welt im hedonistischen Techno oder Britpop Fieber.

Übrig blieb ein Trauma. Weiterlesen

Felix Cartal – Electro aus Kanada

felix

Dass Kanada nicht nur eine erstklassige Hausnummer für großartigen Indie-Pop (Broken Social Scene, Arcade Fire, Feist) ist, sondern auch in Sachen Electro so langsam eine Grossmacht wird, dürfte nur die überraschen, die sich in den letzten Jahren auschliesslich auf Berliner Minimal Techno oder den Filter-House von Ed Banger aus Paris spezialisiert haben. MSTRKFT haben schließlich schon 2006 die Electroszene mit ihrem Debut The Looks aufgemischt, ebenso wie die Chrystal Castles zwei Jahre später mit ihrem C64 inspirierten Midi-Punk und Thunderheist dieses Jahr. Als neuestes Talent hat sich nun Felix Cartal hinzu gesellt und hat mit  der Single “Drone” gleich die nächste Electrobombe gezündet, vor der auch Boys Noize in Deckung gehen sollte.

Drone als Free MP3 Download hier

Health – Die Zukunftswilligen

Health

Facebook/Twitter/Myspace/Blogs. Daten und Aus/Eindrücke ohne Ende. Wo man vor 10 Jahren noch von einer “Datenautobahn” gesprochen hat, ist nun aus dem Internet bzw. unserer abstrakten Vorstellung ein lauter, schneller, hektischer Datensstream geworden, der uns mitreißt und uns irgendwo mit einem Gefühl der Leere wieder ausspuckt.

Treffender kann man die Musik von Health nicht beschreiben, die zu keinem Moment ironisch klingt und zu den neuen Nirvana der Generation Mindfuck werden könnte. Weiterlesen

Pukkelpop 2009, Headliner Teil 2

Kraftwerk

„Ladies and Gentleman. Heute Abend: Die Mensch Maschine Kraftwerk“ Wann wird ein deutscher Act mit so großer Euphorie und lautem Beifall empfangen? Neben mir stehen 15 jährige Ravekids und haben absolut kein Problem zu den minimalistischen Beats der alten Herren in Neopren-Anzügen abzugehen. Warum auch? Hier steht immerhin die Band – zumindest noch ein Gründungsmitglied – auf der Bühne, die maßgeblich Electro und damit auch Hip Hop beeinflusst hat. Hip Hop Legenden wie Africa Bambaata und Jay – Z sampleten „Trans Europa Express“ und „Mensch Maschine“, Coldplay „Computerliebe“. Nur die schlichte Darbietung dürfte für Verwunderung bei den Event-verwöhnten Jugendlichen sorgen. Weiterlesen

Imogen Heap – Melancholischer Sommerpop aus London

Momentan scheint sich der Sommer doch noch daran zu erinnern, dass er auch ruhig mal längerfristig mit Temperaturen um die  30° und blauen Himmel vorstellig werden könnte. Wer möchte  schon beim Anblick eines azurblauen Himmels und warmen Sonnenstrahlen auf seiner Haut düsteren Trauerpop hören? Der Winter wird eh wieder lange genug und vom Frühling können wir irgendwann mal unseren Kindern  als ein Wetterpänomen des frühen 21. Jahrhunderts erzählen. Weiterlesen

Oasis vor dem Aus ? Festivalauftritt in Paris gecancelt.

Wie oft hat man diese Nachricht eigentlich schon bekannt gegeben? Seit ihren großen Erfolgen in den 90ern bis hin zum letzten mauen Album ist die Geschichte von Oasis durch den andauernden Zwist der Brüder Liam und Noel Gallagher geprägt. Schon 2000 durfte man Oasis nur mit Liam Gallagher am Mikrofon und ohne Noel erleben, dem es mal wieder zu bunt mit seinem Brüderchen wurde und der mitten auf einer Europatour die Band verließ.

Heute abend hätten Oasis eigentlich den Headliner Slot um 22 Uhr auf dem Rock en Seine in Paris spielen sollen. Daraus wird nun nichts mehr. Auf der  Band-Homepage hat Noel Gallagher folgendes Statement verlauten lassen:

“It’s with some sadness and great relief to tell you that I quit Oasis tonight. People will write and say what they like, but I simply could not go on working with Liam a day longer.”Apologies to all the people who bought tickets for the shows in Paris, Konstanz and Milan.”

Als langjähriger Oasis-Fan kann ich nur raten in Ruhe Tee zu trinken und das ständige Gezicke der ewigen Kindsköpfe nicht ernst zu nehmen. Hartgesottene Fans haben schon häufiger plötzliche Konzertabsagen der Britrocker erdulden müssen und es wird auch nicht die letzte Krise der beiden Streithammel. Nur mal ehrlich: War das alles früher nicht wesentlich unterhaltsamer ?

Pukkelpop 2009 Countdown / Them Crooked Vultures Surprise Act?

Es ist ja eigentlich unter deutschen Festivalgängern längst kein Gehemeinis mehr, dass auch unsere Nachbarn wirklich ganz fantastische Festivals anzubieten haben. Seit längerem bekannt ist das Pukkelpop in Hasselt/Belgien, welches durch seine unglaubliche Vielfalt an Genres und durchweg entspannter Stimmung zu gefallen weiß.

Weiterlesen

Eklat um Patrick Wolf – C/O Pop Festival Veranstalter erkärt

Was ist bloß aus dem schüchtern wirkenden Pop-Wunderkind aus “Wind in the Wires”-Zeiten geworden? Im Rahmen eines Konzerts auf dem C/O Pop-Festival in Köln kam es am 13.08.2009 zu einem Eklat, als püntklich um 22:00 Uhr der Strom abgedreht wurde und ein sichtlich erboster Patrick Wolf erst einige nette Bemerkungen und später auch Bühneninventar in Richtung Technikpersonal warf.  Nachdem der Auftritt nun bereits ein Youtube Hit geworden ist und Wolf  einige (bewusst inszenierte?) Aufmerksamkeit beschert hat,  kommt nun die obligatorische “Es war so und nicht anders”- Erklärung vom Veranstalter… Weiterlesen

Casiotone for the Painfully Alone Konzertbericht, Cafe Steinbruch Duisburg

DSC_8992

Wie bestellt regnet es ganzen Mittwochabend und der wolkenverhangene Himmel lädt auch nicht gerade dazu ein, um in das ein wenig abseits gelegene Cafe Steinbruch zu fahren. Zum Glück wird seit einiger Zeit ein Shuttlebuss angeboten, der einen vom Duisburger Hauptbahnhof bis zur Location bringt. Das Venue selber ist ein Cafe mit einem Konzertraum für ca. 100 Leute und hat sich mit einer wirklich sehr geschmackvollen Auswahl an Künstler bereits einen guten Namen gemacht. Oceansize, Chrystal Antlers und sämtliche international bekannte Post Rock Größen waren bereits alle dort.

Heute abend steht Casiotone for The Painfully Alone auf dem Programm. Weiterlesen

Casiotone for the Painfully Alone

Erzählt mir nichts von Sonnenschein, ich habe keine Ahnung  mehr wie sich das überhaupt noch anfühlt. Nana, nicht so depressiv! Aber ein wenig Melancholie kann man sich auch an einem schwül heissen Spätsommerabend hingeben. Wer in Duisburg halbwegs vernünftigen Musikgeschmack besitzt ist bestimmt eh painfully alone und kann sich am kommenden Mittwoch auch gleich ins Cafe Steinbruch begeben, wo Owen Ashworth tieftraurige Elecronic Folk Songs darbietet und man sich dabei gemeinsam einsam fühlen darf.

Einen Konzertbericht gibt es natürlich in Kürze.