Look who’s back…

lookZu groß will ich das jetzt wirklich nicht machen, dafür ist Seite360 dann doch zu klein, und dafür haben Marcus und Rinko das Blog in den letzten Monaten doch zu sorgfältig gepflegt. Aber den 20 Lesern, die sich vielleicht gefragt haben, warum gerade keine Artikel mehr mit meinem Namen durch die Blog-Timeline gespült werden, schulde ich wahrscheinlich doch ne Erklärung, warum seit Ende August exakt 0 Artikel von mir hier erschienen sind.

Der erste Grund ist ziemlich banal: Ich. Werde. Vater.

Und das hat dann doch dazu geführt, dass ich mich den gesamten frühen Herbst über um eine neue Wohnung, den Umzug und den ganzen Organisationskram zu kümmern hatte, der mit einer solchen Veränderung im Leben einhergeht. Und das wird wohl auch dazu führen, dass ich in den nächsten Monaten weniger zum Bloggen kommen werde, als ich eigentlich sollte (Stichtag ist btw. der 12. März 2016. Und ab September/Oktober 2016 gehe ich in Elternzeit und habe noch nicht die geringste Vorstellung, was das für mein Blogging bedeuten wird).

alien-s360Aber es gibt noch mehr Gründe neben meinem Vaterglück. Mit Johannes habe ich in den letzten Monaten ziemlich regelmäßig den Gone Astray Youtube-Kanal mit Literarischen Auslesen bestückt… und dabei wohl auch festgestellt, dass ich derzeit wieder mehr Lust am Filmen denn am Schreiben habe (bzw. am Schreiben für Filme). Immerhin ist in dieser Kreativpause ein Drehbuch für einen Kurzfilm rausgesprungen, den ich nächstes Jahr evt. in Angriff nehmen will; außerdem ein Konzept für eine YouTube-Serie, die ich in Angriff nehmen kann, sobald meine neuen Arbeitsplätze in der neuen Wohnung weniger nach Baustelle und mehr nach Studio/Arbeitszimmer aussehen… aber das ist alles Zukunftsmusik. Dass es im Job gerade auch verdammt gut läuft und dementsprechend viel zu tun ist (wo das Medium Film auch weitaus mehr im Fokus steht als das Medium Text), hat ebenfalls dazu beigetragen, bei mir eine gewisse Bloggingmüdigkeit zu erzeugen.

Daher befürchte ich auch gerade ein bisschen, dass das hier so ein “I’m back to leave again”-Blogpost wird… was ich eigentlich überhaupt nicht will. Denn ich habe nach wie vor viel Spaß an Seite360, egal ob als Autor oder Leser. Das Problem ist nur, ich spüre so einen gewissen Widerwillen dabei, hier einfach so weiterzumachen, wie die Monate davor. So gerne ich nach wie vor nach Kultur- und Netzfundstücken suche, um diese – in welcher Form auch immer – mit der Öffentlichkeit zu teilen, habe ich doch wieder Lust auf mehr und auf anderes. Das soll wohlgemerkt keine Kritik an dem Prinzip eines Schatzsucher-Blogs sein. Ich liebe diese Teile nach wie vor heiß und innig und ich finde auch nach wie vor, dass diese einen Großteil der Seele der Bloglandschaft ausmachen (und zwar egal, ob sie nun Hochkulturelles, Popkulturelles, Subkulturelles oder Gegenkulturelles teilen). Ich hoffe auch nach wie vor, dass Seite360 auch in Zukunft in dieser Bloggingsparte seinen kleinen Teil spielen wird. Aber, wenn ich so darüber nachdenke, dass ich in den kommenden Tagen/Monaten/Jahren wohl weniger Zeit zum Bloggen haben werde, dann will ich diese wenige Zeit lieber doch in andere Dinge investieren.

Also, was tun? Wahrscheinlich erst einmal gar nichts… oder zumindest nichts anderes als die Monate davor: Ab und zu hier vorbeischauen, meine Fundstücke teilen, die ein oder andere kleine Rezension schreiben… Tagesgeschäft eben. Einfach wieder so ein bisschen in einen Bloggingrhythmus kommen. Gleichzeitig werde ich in mich gehen, darüber nachdenken, worauf ich denn Bock habe, was ich gerne in Zukunft publizieren würde. Ein paar Ideen habe ich schon: Eventuell doch mal wieder die Film- und Musikretrospektiven fortführen (die haben in der Vergangenheit echt viel Spaß gemacht und nebenbei noch die meisten Leser zu Seite360 gespült). Vielleicht ein paar Konzepte für den verstaubten Youtube-Kanal von Seite360 überlegen und diesen zum Leben erwecken (evt. dann auch mit Crosscontent hier…). Vielleicht wirklich doch die Frage in Angriff nehmen, wie dieses Blog etwas mehr Geld abwerfen könnte, als es bisher getan hat… aber das ist alles Zukunftsmusik. Fest steht nur: Auf jeden Fall wieder mehr unter dem Label Seite360 produzieren, publizieren und so weiter. Das wird nicht über Nacht gehen – und gleich bin ich mit Sicherheit erst einmal wieder weg – aber allein für mich hier wieder ein wenig Perspektive zu schaffen, scheint gerade der richtige Move zur richtigen Zeit zu sein. Und vielleicht springt dabei ja en passant doch wieder genau das Projekt raus, das Seite360 größer, besser, unterhaltsamer und anspruchsvoller macht, als es derzeit ist. Als Rinko damals eher so nebenbei mit der 00er-Serie angefangen hat, konnten wir uns auch nicht ausmalen, wie groß und relevant die für diese Seite werden würde. Vielleicht braucht es genau so einen Impuls mal wieder, und vielleicht sorgt genau der dann auch dafür, dass es hier wieder lebendiger wird.

So long and thanks for all the Klicks…

2 Kommentare zu “Look who’s back…

  1. Glückwunsch! aber mach bitte keinen neuen “Bin-so-stolz-auf-mein-kind-dass-ich-nur-noch-kinderbilder-veröffentliche” ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>