Eine Loopmachine, ein paar Silben und ein bisschen Mathematik

Obwohl ich da überhaupt nicht hinerher bin, funktioniert Reggae eigentlich immer. Man muss auf Minute 4:23 vorspulen um sich von Mike Loves silbischen Songaufbau über zwölf Loops bezirzen zu lassen. Was sich zuerst anhört wie verstreute Adlips, wird schließlich durch eine Befreiung durch Stimme zu etwas Sinnvollem.

via COLOSSAL

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>