Forget-Me-Knot: Alzheimer in immersivem Spiel am eigenen Leib erfahren

forgetmeknot

Zu meinen einprägsamsten Jugenderinnerungen gehört die Alzheimererkrankung meiner Großmutter. Da wir damals im gleichen Haus wie meine Großeltern lebten, wurde ich täglich Zeuge ihres schleichenden geistigen und körperlichen Verfalls. Ich kann mich noch gut erinnern, wie sie abends am Fenster ihres Schlafzimmers stand und verängstigt und verwirrt um Hilfe rief. Ich weiß noch, wie sie nachts durch das Treppenhaus schlich, nicht genau wusste wo und wer sie war, wie ich hoffte, sie würde dieses Mal nicht an meine Zimmertür klopfen und mit brüchiger Stimme fragen: “Entschuldigung, haben Sie meinen Mann gesehen?”.

So schrecklich ich ihre Krankheit fand – und so sehr ich dadurch bis heute eine Scheiß-Angst davor habe, selbst irgendwann einmal an Alzheimer zu erkranken -, so wenig war ich damals in der Lage, mich in ihre Situation hineinzuversetzen, zu verstehen, wie sie selbst sich im Inneren fühlen musste. Natürlich hatte ich auch Mitleid mit ihr, aber allzu oft war sie dann doch einfach nur eine unheimliche, unberechenbare, alte Person, unter deren Verwirrtheit die gesamte Familie zu leiden hatte.

Das Spielprojekt Forget-Me-Knot von Alexander Tarvet scheint mir daher fast wie eine (für mich leider zu späte) Nachhilfestunde in verpasster Empathie. Mit Hilfe der Unreal Engine und in klassischer Egoperspektive erhält der Spieler die Möglichkeit, in den Körper eines an Alzheimer erkrankten Mannes zu schlüpfen; inklusive großen Erinnerungslücken, Desorientierung, Hilflosigkeit und der Konfrontation mit überforderten Angehörigen. Ein eindringliches immersives Erlebnis, dass es Betroffenen ermöglichen kann, nachzuvollziehen, wie sich ihre erkrankten Mitmenschen fühlen müssen und im besten Fall ein wenig dazu beiträgt, Alzheimererkrankte nicht bloß als bemitleidenswerte und zugleich anstrengende Pflegefälle zu betrachten, sondern als das, was sie nach wie vor sind: Menschen, die Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse haben.

Forget-Me-Knot is an exploration game created to raise awareness and understanding of Alzheimer’s Disease. The player takes on the role of the fictional character Harold Tarvet as they unravel their past and gain a glimpse into what it is like to live with Alzheimer’s Disease. Forget-Me-Knot is the playable artefact created to accompany my dissertation topic of eliciting complex emotional states in video game players.

Forget-Me-Knot via Gamasutra

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>