Glitchy, glitchy Horror: Assassin’s Creed Unity

289650_screenshots_2014-11-11_00014

Ich habe das neue Assassin’s Creed selbst noch nicht gespielt (und mein Mangel an potenter PC-Hardware und XBox One bzw. Playstation 4 wird dies auch in näherer Zukunft unmöglich machen), was ich aber bisher an InGame-Footage gesehen habe, finde ich durchaus beeindruckend. Eine derart überzeugende Menschenmasse, wie sie dieses Spiel auf den Pariser Straßen des Jahres 1789 simuliert, habe ich bis dato noch in keinem anderen Spiel gesehen. Und allein dafür, dass die Technik-Nitpicker rumjammern, wenn das Spiel mal unter die 30 FPS rutscht, hat Ubisoft meine ganze Sympathie: Ehrlich Leute. Als das SNES vor über 20 Jahren auf den Markt kam hat es auch derbe gezuckt und geruckelt, und auch damals wurde darüber gejammert. Ändert aber nichts daran, dass selbst einige technisch wirklich böse in die Knie gehenden Spiele (wie z.B. Super Castlevenia IV) heute zu den besten Vertretern ihrer Zunft gehören… und damals gab es noch keine Möglichkeit, die Ruckelorgien mittels Patch zu beheben. Man hat genommen, was man kriegen konnte, und wenn Spielgefühl, Artdesign und Pacing herausragend waren, waren Frame-Aussetzer zwar ein Wemutstropfen, aber noch lange kein Grund, ein Spiel zu hassen.

Anyway, Assassin’s Creed Unity habe ich noch nicht gezockt, und offensichtlich hat es auch weitaus größere Probleme als verkackte Framerates (jaja, die ubisoftschen Schläuche, die mangelnde Herausforderungen, zu viel Storytelling, zu wenig Gameplay; derzeit leider zu oft bei großen Tripple A Games zu sehen). Die Glitch-Gruselkabinette, die das Spiel fabriziert, sind aber wieder einmal awesome. Unerreicht bleibt zwar nach wie vor der Purgatory-Glitch des letzten Teils, das hier ist aber auch eine ziemlich beeindruckende Freakshow.

289650_screenshots_2014-11-11_00006

289650_screenshots_2014-11-12_00012

289650_screenshots_2014-11-12_00008

via Steam Community

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>