Die Ikonografie russischer Knast-Tattoos

Der russische Kriminalist Arkady Bronnikov fotografierte und untersuchte Jahre lang Tätowierungen von Gang-Membern. Vermutlich aus erkennungsdienstlichen Gründen. Zu einem Spezialisten für die Ikonografie dieser Art von Tattoos geworden, veröffentlicht Bronnikov nun ein Buch, das man auf fuel-design kaufen kann. Auf konbini.com (via) kann man reinblicken und ein paar Beispiele für ikonische Narrative finden. Die Bilder erzählen gewissermaßen vom Leben des Delinquenten: Vergehen, Strafmaß, Verurteilungen etc. In David Cronenbergs “Eastern Promises”, der um das Milieu der sogenannten Diebe im Gesetz (wory w sakone; russisch: воры в законе) kreist, wird in einer Szene (in Russisch) auf den narrativen Gehalt der Tätowierungen verwiesen. Dazu ein paar interessante facts:

Btw: Cronenberg, dessen ganzes Werk um Organik, Körperlichkeit und das Zusammenspiel von Physis und Psyche kreist, ist mit “Eastern Promises” auf der Oberfläche des Körper angekommen, nachdem er sich quasi durch den menschlichen Körper durchgearbeitet hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>