Ist das Kunst oder kann das Prost? – Beuys Fettecke als hochprozentiger Schnaps

beuys-tequilaEine der wahrscheinlich beliebtesten Anekdoten von Kritikern (post-)moderner Kunst ist die Geschichte des Hausmeisters, der 1986 Beuys Fettecke entsorgte. Die Reste der Installation in der Kunstakademie Düsseldorf (immerhin 2 Kilo Fett) gingen an Johannes Stüttgen über und wurden nun, 28 Jahre nach der brutalen kunstfeindlichen Zerstörung von den Künstlern  Andree Korpys, Markus Löffler und Dieter Schmal mittels einer Apothekerdestille zu hochprozentigem Schnaps verarbeitet. Das Zeug soll wohl ein wenig nach Parmesan schmecken, wie so ziemlich alles, was aus dieser aufregenden Kunstepoche übrig ist. Btw., ich liebe Parmesan. Prost.

Beuys will be Beuys via Nerdcore

Bildnachweis: Joseph-Beuys-Poster by Ronald Feldman Fine Arts (CC BY-SA 3.0) via Wikimedia (poorly remixed by F.B.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>