Künstliches Ohr aus Van Gogh DNA: Jesus Motherfucking Christ, it’s alive!

ear

Das befriedigt sowohl den kunstfanatischen Leichenschänder in mir als auch meine Freude am Crossover von Kunst und Wissenschaft. Gemeinsam mit Wissenschaftlern der ZKM Karlsruhe hat Diemut Strebe ein Vincent Van Gogh Ohr neu wachsen lassen:

Gezüchtet aus Knorpelgewebe mittels echter Van Gogh DNA, lebende Zellen enthaltend, Dank Computer-Abtast-Gedöns mit dem Ohr des Meisters formidentisch, und dann auch noch mit einem Computer verbunden, der zu dem Ohr gelangende Töne in Echtzeit in Nervenimpulse verwandelt: Arty, spooky, epic Frankenstein-Kunst. Top!

Vincent van Gogh repräsentiert mehr als jeder andere Künstler das stereotype, romantische Bild des Künstlers als Genie. Sogar Teile der Kunsttheorie tendieren zu einer Mystifizierung der künstlerischen Kreativität verglichen mit jeder anderen Form menschlicher Innovation.

Das Ohr besteht aus gezüchtetem (tissue engineered) Knorpelgewebe und ist durch den Einsatz von computerbildgebender Technologie in der Form identisch mit dem Ohr van Goghs. Es besteht aus lebenden Zellen, die natürliche, genetische Informationen über ihn enthalten sowie genetisch konstruierte Komponenten, die sich im Ohr als „lebendes Kunstwerk“ reproduzieren.

Weitere Infos zu der Installation via Nerdcore

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>