Sie haben E.T. gefunden!

BmK3trBCMAI6Tya

Yes! Endlich! Eine der größten Legenden der Videospielgeschichte – neben dem Polybius-Arcade-Automaten der CIA wahrscheinlich sogar DIE Größte – wurde nun endgültig belegt: In der Wüste von New Mexico haben Videospiel-Archäologen einen Haufen Cartridges des Atari VCS2600 Videospiels E.T.  the Extra-Terrestrial (1986) ausgegraben (via). Und das kommt tatsächlich einer Sensation gleich. Das vermeintlich schlechteste Spiel aller Zeiten entstand in einer Zeit, in der die gesamte Videospiel-Industrie einen riesigen Boom erlebt hatte. Es gab zahllose verschiedene Heimkonsolen und ebenso unzählige Games, vor allem Arcade-Ports, die allerdings mitunter von eher zweifelhafter Qualität waren. Es wollte halt jede Entwicklerschmiede ihren Teil vom großen Computerspiel-Kuchen abhaben, und so wurde programmiert und designt, was das Zeug hielt, wodurch der Markt in den mittleren 80ern von vielen, viel zu vielen, viel zu lieblos hingerotzten Spielen überrannt wurde. E.T. für den Atari war eines dieser Spiele:

BmK3IhECcAEvQmUDer gleichnamige Film von Steven Spielberg war in diesem Jahr ein gigantischer Blockbuster, das Weihnachtsgeschäft stand kurz vor der Tür und Atari wollte für seine große Konsole im Jahr 1982 unbedingt noch einen Hit landen: Also wurden im Sommer für eine gigantische Summe die Rechte an der Versoftung des Fantasy/Sci-Fi-Hits gekauft und ein Programmierteam wurde darauf angesetzt das Spiel bis zum September fertig zu entwickeln, damit dieses von der Kauffreude der Vorweihnachtszeit profitieren konnte. Das Ergebnis ist legendär: Innerhalb weniger Wochen wurde schnell ein kurioser Bastard aus Actionadventure und Geschicklichkeitsspiel zusammengeklöppelt, der ohne Anleitung nahezu unspielbar, aber selbst mit dessen Hilfe höllisch kompliziert und zudem ziemlich verbuggt war. In der Hoffnung auf ein goldenes Geschäft produzierte Atari gleich fünf Millionen Kopien des Lizenz-Schnellschusses und verbreitete diese in den Läden. Die Spieler waren von dem Ergebnis eher weniger angetan: Mag es an der großen Erwartungshaltung an das Spiel gelegen haben oder daran, dass es sich bei dem fertigen Produkt tatsächlich um das schlechteste Videospiel aller Zeiten handelt, das Game wurde jedenfalls schnell berühmt für seine schlechte Reputation: Kritiker überschlugen sich mit negativen Reviews, erboste Spieler verlangten ihr Geld zurück, tauschten E.T. gegen andere Games ein,  und am Ende des Tages blieben von den 5 Millionen produzierten Cartridges über die Hälfte in den Regalen liegen. Atari reagierte auf seine Weise und vernichtete einen Großteil der produzierten Module, unter anderem indem sie – so will es die Legende – die Games in der Wüste New Mexicos verbuddelten… wo sie nun ausgegraben wurden.

BmK1DleIUAAaYPiAtaris E.T. gilt, wenn nicht als Auslöser so zumindest als Symptom des großen Videospiel-Crashs von 1983 und hat seitdem den Ruf The Worst Game Ever zu sein. Einiges davon fällt dann aber doch in den Urban Myth Bereich: So hat sich das Spiel durchaus ganz gut verkauft, befindet sich mit einer Million verkaufter Kopien immer noch in den Top10 der Best Selling Atari Games. Und auch wenn E.T. damals wie heute von den Kritikern geächtet wurde… es gibt schlimmere Games. Immerhin ist E.T. doch überraschend komplex für ein Atari VCS2600 Spiel, geht nicht den einfachen Weg eines simplen Geschicklichkeitstests, sondern versucht tatsächlich so etwas wie Film-Story und -Atmosphäre zu versoften. Wenn man die hakelige Steuerung und das – ebenfalls legendäre – permanente, monotone Fallen in die zahllosen Gruben ignoriert, hat E.T. gar so etwas wie eine epische Komponente, besteht aus einer großen und komplexen Welt, in der der Spieler sich erst einmal zurechtfinden muss. Auch Chefentwickler Howard Scott geht durchaus gelassen mit der Kritik an seinem Machwerk um:

People worry I might be sensitive about the ET debacle, but the fact is I’m always happy to discuss it. After all, it was the fastest game ever done, it was a million seller, and of the thousands of 2600 games, how many others are still a topic? Another thing I like to think about is having done ET (consistently rated among the worst games of all time) and Yars’ Revenge (consistently rated as one of the best) I figure I have the unique distinction of having the greatest range of any game designer in history.

Achja, wie es der Zufall will, hat sich dieses Jahr auch James Rolfe aka The Angry Video Game Nerd dem Sujet angenommen. Sein – hoffentlich – bald erscheinender, crowd-finanzierter Spielfilm handelt von der Suche des cholerischen Retro-Gamers nach den vergrabenen E.T.-Cartridges.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>