Alles aussteigen: Ein S-Bahnhof und die Wende

Sehr schöner Alltags-Dokumentarfilm von Arpad Bondy aus dem Jahre 1995 über den S-Bahnhof Oranienburg. Diese aus dem Leben gegriffenen Dokumentarfilme aus den 90er Jahren, ohne nervige Off-Stimme, ohne übertriebenen Emotion-Trigger-Bullshit sieht man heutzutage leider selbst in den Öffentlich Rechtlichen kaum noch…

Der S-Bahnhof Oranienburg ist seit der Wiedervereinigung wieder am Gesamtnetz. Vor der Wende war er das Ende eines S-Bahn-Teilstücks vier Stationen nach der Mauer. Der Bericht zeigt die Geschichten seiner Bediensteten und Fahrgäste sozusagen nach dem (Gleis)anschluss an die Bundesrepublik: die Rotkreuzschwester vom Bahnhofsdienst und die Obdachlosen, die Pommesfrau und der Blumenhändler als die neuen Unternehmer nach der Wende, der eifrige Wagenputzer und der wütende Malergeselle, die Bundesgrenzschützer in neuer Funktion als Aufsichtspersonal, u.a.


via

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>