Heath Ledger as Joker? Are you kidding!?

Ich wollte eigentlich nichts schreiben zu der geballten Aufregung der Nerd-Community darüber, dass Ben Affleck im kommenden Superman/Batman-Crossover die Rolle des dunklen Rächers übernehmen soll. Ich meine, klar, irgendwie ist das schon nachvollziehbar, dass die Fans auf die Barrikaden gehen, erinnert der Affleck in seinem tumben Sunnyboy-Habitus doch nicht zu knapp an den schlechtesten Batman ever, Val Kilmer. Aber muss diese Aufregung wirklich sein? Nachdem schon länger bekannt ist, dass Nerdkultur-Missversteher Zack Snyder die Regie des Superhelden-Flicks übernehmen soll, müsste doch eigentlich klar sein, dass diesbezüglich kein Meisterwerk zu erwarten ist. Ihr wisst schon… Zack Snyder, der Mann, der Sucker Punch verbrochen hat. Und ihr regt euch über Affleck auf? Echt jetzt?

Das Traurige ist ja, Affleck könnte ein herausragender Batman sein, wenn er dafür in das richtige Szenario gesteckt werden würde. Und das müsste bedeuten: Back to the Roots! Back to the Sixties! Ein bisschen psychedelisch, mit viel Augenzwinkern und schräger Cartoon-Stimmung. Ben Affleck als Batman, Matt Damon als Robin (Wer sonst!?), Nicolas Cage als Joker… und fertig wäre das postmoderne, vergnügliche Batman-Meisterwerk; oder zumindest ein grandioser Kontrapunkt zu dem mittlerweile ermüdenden dunkler-böser-realistischer Trend der aktuellen Superheldenfilm-Generation. Und diese Aussage ist nicht mal halb so ironisch gemeint, wie sie vielleicht klingen könnte. Die Dark Knight Nolan-Reihe war cool, keine Frage. Der nachdenkliche Iron Man war großartig, die diversen realististischen Superhelden der letzten Jahre haben Spaß gemacht, zweifellos. Aber ein bisschen mehr Mut könnte langsam durchaus wieder drin sein. Warum nicht mal wieder ein Superheldenfilm, der auf den ganzen Emo/Darkness-Schnickschnack verzichtet und einfach perfekte, selbstironische Comic-Unterhaltung bietet? Das wäre so ein toller Befreiungsschlag für das Genre, das sich gerade in seiner eigenen Dunkelheit verrennt. Affleck als selbstironische, überspitzte Karikatur von einem Superhelden wäre dafür die perfekte Vorlage. Natürlich wird es nicht so kommen: Snyder will es dunkel, dreckig, morbide… und er wird wieder einmal dabei seinen Vorbildern hinterherrennen, ohne diese einzuholen. Im schlimmsten Fall wird er ihnen dabei noch eine Menge Schande bereiten. Also Ben Affleck dürfte das kleinste Problem sein, dass das kommende Superman/Batman Crossover haben wird.

Und warum ich das Ganze poste? Eigentlich nur als Einleitung für folgende kleine Collage, die ganz gut unter Beweis stellt, wie sehr der allgemeine Nerdrage auch mal daneben liegen kann. Heath Ledger als Joker? Probably the worst casting of all time… (via)

Ein Kommentar zu “Heath Ledger as Joker? Are you kidding!?

  1. Naja, Zack Snyder hat auch den aktuellen Man of Steel gemacht. Ok, ich gebe dir recht. Auch sehr düster, real und nicht so Comiclastig. Aber trotzdem sehr gut. Ich persönlich habe ihm Daredevil verziehen. Die letzten Filme mochte ich. Aber da hat er selber Regie geführt. Ich kann ihn mir als Batman einfach nicht vorstellen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>