Wie es sich anfühlt 34 zu sein…

tl;dr

Ich bin vor ein paar Tagen 34 geworden und wurde häufig gefragt wie es sich nun eigentlich anfühlt so alt zu sein… Ich bin einfach ein wenig müder als früher, müder von vielen Diskussion, in denen alles so ausdifferenziert ist, dass man wieder am Anfang ankommt oder  sich im Kreis dreht oder im schlechtesten Fall jemand nur sein Recht auf Rechthaberei einfordert, müder von kaum zu überschauenden Rechnungen und tollen Finanz-Modellen, die mir mein Sparkassen-Berater andrehen und die ich einfach nicht verstehen möchte. Müder auch von diesem schlechten Gewissen, das man hat, wenn man auf der besser gestellten Hälfte dieses Globus lebt, während es so vielen Menschen auf diesem Planeten so schlecht geht, während mein Essen im Kühlschrank mal wieder das Verfallsdatum überschritten hat. Müder auch um die Liebe einer Frau zu kämpfen, weil ich einfach desillusioniert bin. Müder davon die Welt verändern zu wollen, weil ich das ganz einfach nie konnte und nicht kann. Müder auch von Rückschlägen, von denen mich mache stärker gemacht haben, aber auch viele sehr viel Kraft gekostet haben. Müder von dem Gedanken, meine Eltern schon bald zu verlieren. Müder, dass das Ende der Beginn von dem Ende ist. Müder von neuer Musik, die sich anhört, als ob sie schon dreimal gab. Müder gegen den Mainstream zu sein und ein Teil von ihm zu sein. Ich will eigentlich nur leben,und das ist schon schwierig genug. Ich freue mich schon auf das nächste Update dieses Artikels, wenn ich alles widerrufe. That`s it.

6 Kommentare zu “Wie es sich anfühlt 34 zu sein…

  1. Danke Maik :)! Ich bin gerad dabei wieder Kraft zu sammeln und Veränderungen stehen auch ins Haus.

  2. Schrecklich schön, richtiger Kommentar. Selbst der hat Spaß gemacht zu lesen, vlt. ist das Depressions-Affinität meinerseits. Mit 30 fühl ich ganz ähnlich, aber tröste Dich meine 30-jährigen Geheimratsecken sind weiter vorangeschritten als Deine 34-jährigen, also das Positive sehen.
    Da das mein erster Kommentar hier ist noch gleich ein Lob und großes Dankeschön an Dich und Deine Mitstreiter. Immer wieder sehr unterhaltsam, kurzweilig, skurril, spaßig, leicht bekloppt, natürlich fucking awesome u.v.m.
    Schreibt Ihr weiter, ich werde lesen.

  3. Ach so, auch noch Herzlichen Glückwunsch und alles Gute nachträglich!
    Aber das hilft ja auch nicht! ;-)

  4. Danke für die Glückwünsche und das tolle Lob! Und ja, ich bin auch eher der “Glas ist halb leer”-Typ. :D

  5. Das wird mit 37 nicht besser. Dann kommt die Frage dazu, wo denn all die Träume aus den glorreichen 20ern geblieben sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>