Das goldene Brett 2012

Am 19. Oktober wurde ja mittlerweile schon zum zweiten Mal in Wien Das goldene Brett für pseudowissenschaftliches und esoterisches Vollpfostentum verliehen. Gewinner war – aber sowas von zurecht – Prof. Harald Walach vom transkulturellen blabla-Institut an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder. Dank Jörg Wipplinger gibt es mittlerweile eine Video-Aufzeichnung der kompletten Skeptiker-Preisverleihung, wo sich unter anderem auch die großartigen Sciencebusters und Mario Sixtus herumtreiben. Diese scheinen ebenso wie die anderen Zuschauer verdammt viel Spaß zu haben, auch während der Hauptpreis  von einer leicht passiv-aggressiven Stellvertreterin Walachs abgeholt wird, die ebenso wie der Vertreter der ÖÄK sattsam bekannte Eso-Weisheiten zum besten gibt (taugt trotz Kürze der Rede gar zum Bullshit-Bingo). Einen Preis fürs Lebenswerk gab es übrigens auch: Für niemanden geringeres als Erich von Däniken persönlich. Mindestens genau so verdient wie bei den restlichen Nominierten… und wieder einmal stehe ich fassungslos vor all den absurden Abgründen, die es in Esohausen so zu finden gibt.

Pressespiegel zum Goldenen Brett 2012 via GWUP

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>